Winterharte Canna

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probiert hab ich es noch nicht mit der Winterhärte bei den versch. Canna aber nur weil ich alles in Kübeln halte. Angeblich soll es aber klappen, wie Du schon schreibst bei der Riesen - Canna "Musafolia grande" wie auch anderen Sorten (Marabout z.B.) glaube sie wird auch Tuerckheimii genannt. Wenn die Rhizome groß genug sind und tief genug gepflanzt werden sollen sie überleben.
      Information
    • Moin

      Cannas gehören zu den Ingwerartigen und nicht zu den Bananen deshalb verschoben ;)) . Bei der Winterhärte bin ich seit diesem Winter etwas geläutert, auch wenn so mancher denkt ich wohne im "gelobten Land" Deutschlands. Sie soll recht frosttollerant sein allerdings würde ich vor dem Winter einen Teil des Rhizoms abstechen und wie andere Cannas überwintern.
      MfG Jürgen Click for Düren, Deutschland Forecast
      Information
    • Hallo,
      ich selbst höre hier von einigen karlsruhern (noch gelobteres land), dass es teilweise sehr gut klappt cannas im freien zu überwintern,
      40 cm mulch und gut ist. Aber was soll das bringen? Ausgraben und ab damit in den keller, dann ab märz vorziehen und im juni schon große cannas
      haben, da schauen dann ausgepflanzte cannas grad mal 40 cm aus der erde.

      Viel erfolg
      Andreas
      Information
    • die limbata wird auch ab und an als winterhart bezeichnet....
      aber nach den letzten harten wintern hier in franken, wird das bei uns hier wahrscheinlich nichts.... bin mal auf deinen test gespannt

      schätze auch, dass cannas bei uns ohne vorziehen wohl nicht so richtig in fahrt kommen bzgl. wachstum und blüte.
      grüße aus oberfranken
      _ralph_
      Information
    • _Ralph_ schrieb:

      bin mal auf deinen test gespannt


      Moin Ralph

      Die Musafolia soll ja einiges an Rhizom bilden und sollte sich damit für einen Test anbieten, womit man einen Teil abstechen könnte und "warm" 5-8°" durch den Winter bringen. Damit hätte man eine genetisch gleiche Canna wenn es im Freiland scheitert. Also letzten Winter wäre ich bei der auch gescheitert trotz City im Rheinland, deshalb auch mein Umdenken bezüglich Frostfest und Winterhärte.

      Bei 50cm in die Tiefe "Eisblock" durfte ich diesen Sommer etwas häufiger die Kettensäge schwingen ;;g . Aber ich hab daraus gelernt, Beete werden umgestaltet ;)) und WS anders gehandhabt.
      MfG Jürgen Click for Düren, Deutschland Forecast
      Information
    • Hallo Jürgen,
      bist ja ganz grün geworden... ;)) Gratuliere! Spaß beiseite aber es stimmt, die Musafolia bildet riesige Rhizome, da kann man schon mit experimentieren aber es bringt ja nicht allzuviel. Wie Andreas schon schrieb hab ich ebenfalls festgestellt das man die Canna besser im Keller dunkel überwintert und zeitig im Frühjahr vorzieht. Das macht richtig was aus in der Höhe.
      Information
    • Moin Bernd

      Bernd1 schrieb:

      bist ja ganz grün geworden... ;)) Gratuliere!


      Ich bin nur Threadschubser und ansonsten der Alte ;)) ! Wer also von den Anderen beim Schubsen ein Problem sieht bitte sofort eine PN an mich, das klären wir dann schon ;)) .

      Bernd1 schrieb:

      aber es stimmt, die Musafolia bildet riesige Rhizome, da kann man schon mit experimentieren


      Genau so seh ich das auch, wenn ich ein Back-Up im Keller hab kann ich draußen spielen. Genau dafür bietet sich bei den Cannas die Musafolia an. Aber von unseren Spielen auf Frosthärte für gewisse Regionen zu schreiben bin ich seit diesem Februar wech.
      MfG Jürgen Click for Düren, Deutschland Forecast
      Information
    • Moin Jürgen,

      Klasse Ausdruck (Threadschubser), hatte ich auch noch nicht gehört :gri ! Jürgen ich hab bei meinen Nachbarn gesehen wie Rosenstöcke die uralt waren nach dem letzten Winter hinüber waren, Pflanzen denen Frost nie etwas ausgemacht hat, plötzlich im Eimer... Wenn ich endlich mal nen Garten hab wo ich basteln kann werde ich auch experimentieren. Freu mich schon darauf wenn ich mir genau wie ihr alle Gedanken machen muß um den Winterschutz bei ausgepflanzten Palmen etc. Solange werde ich "vorziehen", macht auch Spass ;::
      Information
    • Moin Bernd

      Bernd1 schrieb:

      Klasse Ausdruck (Threadschubser), hatte ich auch noch nicht gehört :gri !


      Was anderes ist ein Mod eigentlich nicht. Nehmen wir diesen Thread:

      Canna in Banane ;smilie[268] ? Gut schaut so aus ;)) . Aber Canna ist Ingwer ( da gibt es auch geile Pflänzken) ;:: . Deshalb Threadschubser, wer ein Problem damit hat PN an mich. Notfalls wird das am Telefon bequatscht. Übrigens fehlerfrei bin ich auch nicht und lass mich da sogar ünerzeugen ;smilie[82] ;)) ! Ich werde beim schubsen immer einen Kommentar abliefern damit man mich direkt kontaktieren kann.

      Auch da Sorry, einmal hab ich es nicht gemacht. Da ist mir im Zug die UMTS-Verbindung gekappt worden ,,S .

      Bernd1 schrieb:

      Solange werde ich "vorziehen", macht auch Spass ;::


      Klar ich hab auch Palmen vogezogen, allerdings müsste ich die teilw. meinen Töchtern anvertrauen ;smilie[82] . Sollte das bei mir in 2,5 Jahren mit dem Vorruhestand klappen bin ich eh in milderen Regionen. Der Truppe hier vertrau ich, aber leider unseren Wintern nimmer ,,S !
      MfG Jürgen Click for Düren, Deutschland Forecast
      Information
    • Moin Jürgen,

      nee ich hab da kein Problem mit, hast ja Recht, sonst findet man irgendwann nichts mehr wieder! :)))

      @Ralph, mit der C. Limbata hab ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht, tut sich sehr schwer, vor allem bei viel Regen. Eigentlich sehr schade, finde sie richtig schön, ist glaub ich auch eine von den "Ur" Canna´s.
      Information
    • bin mal neugierig... :)))
      hat es jemand nun versucht, die musafolia grande im garten zu überwintern??

      habe gerade von der lumbautum gelesen, die soll angeblich bis -21° abkönnen.. ;smilie[45] ... wäre toll, bin aber wie immer skeptisch, meistens wollen die shops ja nur was verkaufen....
      palmapalmetto.com/home/canna-w…une-blatter-21-c-30-40-cm

      nochmal zur limbata..... die wollte bei mir im letzten sommer schon nicht richtig wachsen, glaube nicht, dass die auch nur einen winter hier bei uns übersteht
      @bernd1, ja sollte eine der ursprünglichen cannas sein
      grüße aus oberfranken
      _ralph_
      Information
    • Hallo,
      also ich habe lumbautum, musafolia und tuerckheimii
      erfolgreich überwintert. Diesesmal gemulcht, und
      10 cm styrudur-platten darüber gelegt.
      Sehen super aus, die rhizome.
      Hatten aber auch nur -8 Grad in Karlsruhe
      diesen winter. Extrem exotenfreundlich.

      Ober ob das was bringt? Vorgezogene cannas
      sind jetzt schon 30 - 40 ch hoch, wann werden
      die freiländer austrieben? Bei der aktuellen witterung
      tut sich da nichts.

      Grüße
      Andreas
      Information
    • hi andreas,

      interessant, toll das anscheinend wirklich funktioniert ;;f
      wieviel mulch hast du da aufgetürmt und wie tief hast du die rhizome gepflanzt??
      bin mal gespannt, wann die bei diesem tollen :whistling: frühling heuer austreiben werden.... halt uns doch auf dem laufenden
      grüße aus oberfranken
      _ralph_
      Information
    • Hallo Ralph,
      extra tief habe ich diese Cannas nicht gepflanzt.
      Ganz normal 10 cm mit Erde im Frühjahr bedeckt.
      Da die Rhizome sehr wüchsig sind, liegt bei mir
      immer der obere Rhizomteil frei.

      Ich kehre immer alles Laub des Kirschenbaumes
      in unserem Garten zusammen und verteile es auf
      den leerstehenden Beeten und um die Feige, dieses
      Jahr zum Test auch über die Cannas. Aktuell
      sieht man von dem Laub nichts mehr, ist ziemlich
      verottet. Als Hauptschutzmaßnahme verwendete
      ich die 10 cm dicken Styrodurplatten, diese
      sicherte ich mit ein paar Backsteinen. Unten drunter
      ist es knochentrocken, denke, dass ich auch wichtig.

      Mache mal morgen Bilder.

      Viele Grüße
      Andreas
      Information
    • habe im letzten jahr versuchsweise einige rhizome der musafolia grande im garten gelassen, mit einer folie abgedeckt und gut gemulcht.
      zudem habe ich aus platzgründen ein paar rhizome einfach sich selbst überlassen, ohne jeglichen schutz. diese wollte ich eigentlich heute ausgraben und entsorgen, aber wie es scheint, haben die rhizome den winter überlebt...

      hier das erste ausgegrabene rhizom





      die augen scheinen noch ok zu sein, sind auch nicht matschig

      ich hab es gleich wieder in die erde zu den anderen gesetzt und warte mal ab....

      der winter war für oberfranken ja relativ mild, wir hatten heuer minimal nur -10°c, und das auch nur kurzzeitig.... dennoch wundert es mich, dass die grande diese temperaturen überhaupt ohne schutz ausgehalten hat, da die rhizome auch nur 5-10cm in der erde waren...
      grüße aus oberfranken
      _ralph_
      Information
    • _Ralph_ schrieb:

      dennoch wundert es mich, dass die grande diese temperaturen überhaupt ohne schutz ausgehalten hat, da die rhizome auch nur 5-10cm in der erde waren...


      Hi Ralph!

      Ja der Winter war im Vergleich mild!

      Zu deiner Frage... Bevor der Frost richtig in die Erde reinkommen konnte, hat es vorher geschneit. Denn der Schnee isoliert recht gut gegen den Barfrost. Bei mir war die Erde auch nicht mal angefroren.

      Ich habe dieses Winter die Albizie und die Kamelie (beide im Topf), bis auf die eine kalte Woche, draussen stehen gelassen. :)
      Alles fängt klein an!
      Jochen
      Information
    • Will das Thema wieder zum Leben erwecken. Ich habe vor 2 Jahren eine Knolle gekauft als Lucifer. Diese ist es aber nicht geworden. Sorte mir unbekannt. Also habe ich die im Herbst auch nicht ausgegraben, war zu faul. Wollte die falsche nicht haben. Letztes Jahr ist sie doch tatsächlich wieder ausgetrieben. Gut, der Winter war ja sehr mild. Aber der letzte Winter war auch bei uns schon ziemlich kalt, lange Frost und kaum Schnee. Kommen doch tatsächlich vor paar Wochen wieder 3 Triebe aus der Erde. Ich war sprachlos. Sie steht etwas geschützter, da vor dem Haus und nicht im Garten. Auf der Erde liegt nur aus optischen Gründen Pinienrinde, die allerdings in den letzten Jahren ziemlich geschrumpft ist. Es sind immer wieder kleine Lücken zwischen den Stücken. Pflanztiefe ca. 5cm. Was sagt Ihr dazu? Habe leider kein besseres Bild. Hab es stark vergrößert.

      Gruß Petra

      DSCF4774.jpg
      120m über NN
      Information