Wohnzimmerminiurwald gerodet

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wohnzimmerminiurwald gerodet

      hallo Leute, habe den Feiertag (Mittwoch) und das trübe Wetter genutzt, um mit der Rodung meines kleinen "Urwaldes" im Wohnzimmer (Erker, ca. 4qm) zu beginnen. Ist mir nicht leicht gefallen aber mußte sein! 1. Viele Pflanzen hatten Befall mit Woll- oder Schildläusen welche ich mit den verschiedensten Mitteln (erfolglos) bekämpft habe 2. Mir fehlt einfach die Zeit alles so zu pflegen wie es sein sollte 3. Meine Frau hat gestreikt weil das Areal immer mehr "verdreckte" und kaum zu reinigen war (Staub, Spinnweben u.s.w.) Werde nicht alles wegwerfen aber rigeros reduzieren und alle befallenen Pflanzen sind schon draußen! Der Epiphytenstamm, ein Apfelbaum aus Niedersachsen, lebt schon 22 Jahre bei mir und hat 2 Umzüge mitgemacht. (Ganz links) Jetzt hat auch seine letzte Stunde geschlagen. Werde alles abräumen und dann das Podest hochklappen, mal sehen was mich darunter erwartet :whistling: , sicher ´ne Menge Dreck und vielleicht die eine oder andere Spinne. Nach der Reinigung wird es wieder runtergelassen und neu aufgebaut. Allerdings nicht mehr urwaldmäßig, also ohne Wurzeln, Steine, Rinde und Moos sondern in Töpfen und einige aufgehängt. Ist dann nicht mehr so schön (natürlich) aber pflegeleichter. Gruß Lutz
  • Hallo Lutz,

    das hört sich wirklich nach einer schweren Entscheidung an. Sich nach 22 Jahren von Pflanzen zu trennen, ist sicher bitter. Aber ich schätze, Du hast es Dir gut überlegt. Ich pflege u. a. einige "bonsaiähnliche" Bäumchen, das älteste seit knapp 27 Jahren. Die haben z. T schon etliche Umzüge mitgemacht und einiges durchgestanden. Ich hänge ziemlich an ihnen und kann nur hoffen, dass sie mir weiterhin erhalten bleiben. Allerdings kenne ich das Problem mit dem Zeitmangel sehr gut. Daher habe ich in den letzten 3 Jahren auch viele Pflanzen z. T. schweren Herzens weggegeben oder ausgepflanzt und mich immer mehr auf die wichtigsten konzentriert, damit die wenigstens gut durchkommen (was schon schwer genug ist).

    Gruß
    Matthias
  • Danke Euch, wie gesagt, kommt ja nicht alles weg. @Dirk: Falls Du das Louisianamoos meinst, nein das bleibt :!: Sind übrigens zwei (die hängen momentan gerade hintereinander so das man das zweite auf dem Foto nicht sehen kann). Die sprühe ich mehrmals die Woche und einmal, am Gießtag, werden sie getaucht (in den kleinen Teich, der auch wegkommt und durch was noch kleineres ersetzt wird:gri). Wenn alles fertig ist, schätze zum Ende des Winters, mache ich noch paar Fotos. Gruß Lutz
  • So, mal wieder ein Zeichen von dieser Baustelle. Habe inzwischen weitere Pflanzen entsorgt und der Stamm ist auch weg. Am Freitag habe ich eines der vielen Musakindel (90cm) mit frischem Kompost eingetopft und reingeholt. Dazu noch eine der vielen Washis die bereits im Einzeltopf steht. Letztere ist in einem Übertopf in dem sich unten immer etwas Wasser befindet. Neben Beiden steht ja der kleine Teich so das es mit der Luftfeuchtigkeit kein Problem geben dürfte. Auch lichttechnisch nicht, 2 Große Terassenfenster und mittels zweier Pflanzenlichtröhren einen künstlichen 12 Stundentag geschaffen. Mal sehen wie die sich entwickeln, wenn es schief gehen sollte, dann auch nicht so tragisch, ich habe ja genug davon. Die Musa hat jedenfall bis heute vormittag schon was gemacht. Gruß Lutz
  • Hallo Lutz,

    so zugewuchert sieht das doch gar nicht aus und nach 96 Pflanzen auch nicht. Oder sind da schon welche weg gewesen? Ungeziefer ist natürlich Mist. Die stecken sich dann gegenseitig an. Ich frage mich nur, wo das herkommt. Der viel zitierte Spruch der viel zu trockenen Luft im Winter trifft ja auf Deine Pflanzenecke nicht zu. Und wie sah es unterm Podest aus? Hat es gelebt? :gri Ansonsten hast Du mein aufrichtiges Beileid.

    Dann gutes Gelingen mit der Neugestaltung. Bloß gut hat Veit selbst ein ausschweifendes Hobby. Da ist die Lage ausgeglichen. :gri

    Viele Grüße
    Petra
    120m über NN
  • bundesgartenschau wrote:

    so zugewuchert sieht das doch gar nicht aus und nach 96 Pflanzen auch nicht. Oder sind da schon welche weg gewesen?
    hallo Petra, als ich das obere Bild gemacht habe war schon der größte Teil draußen und einiges schon im Komposter. Das Podest habe ich noch nicht angehoben, bin noch beim umgestalten und zurechtrücken, neue Töpfe u.s.w.. Wenn alles passt mache ich ein ;smilie[306] und dann wird die Endreinigung vorgenommen und danach alles wieder so hingestellt, deshalb das Bild. Gruß Lutz