Trachy-Outdoor-Fazit "Die Trachy dulmensis"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trachy-Outdoor-Fazit "Die Trachy dulmensis"

      Moien zusammen,

      wollte mal nach gaaaanz langer Abstinenz, was Exotenbeiträge angeht, wieder was zeigen und schreiben - bevor ich mich nach La Gomera absetze.

      Hatte auch keinerlei Gartenfotos mehr set dem Herbst 2011 gemacht - seit dem bin ich im beruflichen Dauerstreß und habe kaum noch Zeit für den Garten. ,,S

      Ich zeige Euch mal die Entwicklung ausgewählter Outdoor-Trachys bei mir mit Blick nach links und rechts in den Garten zu anderen Exoten draußen.

      Achtung vieles vom Text ist schei... und/oder doppelt gelabert - weil zusammenkopiert und von einer Editor-Datei kommt, die ich schon seit drei Wochen bearbeite!
      Leider erinnert man sich später auch nicht mehr an die Foto-Links .... Werde ggf. noch nachbearbeiten ... aber heute nicht mehr!

      Ich habe den Bericht in vier eigene Berichte geteilt, weil hier wohl jetzt eine Begrenzung existiert.
      Einiges greift daher schon vor bzw. nach in den jeweils anderen Beitrag usw.(warum einfach, wenns auch kompliziert sein muß?)

      Also es kommen jetzt (hoffentlich) die Beiträge:

      1.) Die "Große", die "Trachy Dulmensis",
      2.) die "Schöne", eine relativ teure Trachy vom Fachhändler,
      3.) die (2) "Billigen" aus dem Baumarkt und
      4.) meine selbstgezogenen Trachys und Washys

      Also erstens,


      1.) Trachy dulmensis (Die Große):

      Frühjahr 2007:



      Mit dieser Trachy begann ich Ende 2006 meinen nur 150qm kleinen Garten in eine tropische Illusion zu verwandeln.



      Die mit 1,80m-Stamm ausgepflanzte Palme blühte gleich von Anfang an und tat dies wohl auch schon Jahre zuvor, was man an älteren Blütenstielen sehen konnte.

      Herbst 2007:



      So sollte mein Schutz sein, wenn es mal kalt werden sollte. Damals nur ein Probeaufbau ohne die Idee, dass ich es mal benutzen würde.
      Später als er gebraucht wurde, musste ich untenherum schon eine LuPo-Bahn anhängen, da die Pflanze bis zuletzt auf 2,30m (Stamm) zulegte.

      Sommer 2008:



      Die Trachy entwickelt sich prächtig - bekommt immer mehr Blätter. Links die Uroma meiner Yucca elephatipes und rechts der Ficus carica, der heuer nach Jahren Pause wieder zahlreiche Früchte hatte bzw. noch dran hat.



      Winter 2008/2009:



      Wieder ein Mildwinter ohne jeglichen Schutz!

      Sommer 2009:



      mal wieder Blüten an der inzwischen üppigen Krone

      Herbst 2009:



      Ein letzter Gruß in die inzwischen gelungene Tropic-Atmosphäre vor den Horrorwintern.

      Winter 2009/2010:



      Erstmals Einsatz der "Rettungsschirme" mit Heizkabeln.
      Links "Die Schöne" , rechts, die billigen Trachys noch (!) ohne. Aber es wurde ja noch heftiger!
      Erste Sorgen? Nee, damals war ich noch vollkommen sicher, dass nixx schief geht.

      Früjahr 2010:



      Es hat nixx (?) genützt - vieles musste an der Trachy dulmensis gekappt und beschnippelt werden. Aber Hauptsache sie lebt!



      Die drei Musa-Kindl sind aber wieder da! Hurra!

      Winter 2010/2011:



      Vollschutz mit Heizkabeln. Die Trachy hatte kaum neue Blätter bekommen. Unter dem Schutz sind eine der halbmeterstämmigen Trachys und viele der kleinen selbstgezogenen.
      Hinten rechts die Schattentrachy, die sich mit ihren Bonsaiblättern kaum entwickelt hatte.

      Frühjahr 2011:



      Was hier noch gut aussieht, ist bereits das Ende. Die billige Trachy daneben hat es ohne Blessuren überlebt.

      Die T. dulmensis bekam danach nur noch ein paar Bonsaiblätter:



      Dann konnte ich ihr Herz kpmplett herausziehen und aus wars.

      Gestern:



      Die Große ohne Laub seit Ende 2011 - also tot! Links die inzwischen meterstämmige "Schöne" und rechts die fast ebenso große "Billige" (für 30,- € vor 4 Jahren gekauft) und im vierten Winter outdoor.
      Auch solche Billigpalmen können es (mit Schutz) draußen schaffen.
      Guat gaon vant Mönsterland Dirk Click for Münster, Deutschland Forecast
      Information
    • Trachy-Outdoor-Fazit "Die Schöne" bzw. "Die Teure"

      2.) "Die Schöne":


      Frühjahr 2008:



      Die m.E. besonders kräftige Trachy hatte ich mir im nicht billigen Fachhandel vor Ort gekauft.
      Wollte einfach die besseren (?) für meine frühen Outdoor-Versuche dabei haben.

      Links dahinter sieht man noch meine Musa basjoo im inneren Drahtkäfig der "Karlsruher Methode" ( = Ummantelung mit vergammelden Blättern, was Wärme bringt)



      Die Trachy wurde gleich hier am Terassenrand eingepflanzt. Ein Jahr später später entstand dahinter ein Teich (Abfluss Gartenhausdach zum Hauptteich), in den ich letztens unfreiwillig Baden ging, als ich den Musa-Schutz komplettieren wollte.

      Im Hintergrund treibt schon die erstmalig draussen überwinterte Musa ...



      ... sie begann 2008 schon zeitig ihr Lebensfähnchen heraus zu treiben und entwickelte sich prächtig. Heute lebt sie in der zweiten Kindl-Generation weiter (Habe noch zwei plus eine neue)



      Im Sommer 2008 ist sie hier (Mein Avatar) ganz unten links zu erkennen!



      Sie legt gleich mächtig los und bekommt ausschliesslich sehr kräftige neue Blätter.
      Daran hat sich bis jetzt nixx geändert. Keine Knickblätter bei diesem Exemplar jemals.

      Im Hintergrund die Musa basjoo nach ihrer ersten Outdoorüberwinterung nach Karlsruher Methode.



      Winter 2008/2009

      Hier ganz unten links macht sie es ganz problemlos und ohne Schutz!
      Die Musa dahinter im zweiten Jahr nach Karlsruher Methode - ich musste aber schon abhacken, weil sie zu groß wurde.



      Diese Trachy hat keine Bange vor Winter! Im Hintergrund neben der ersten Musa eine weitere hinzugekaufte - ebenfalls mit Karlsruher Methode geschützt - hier ist immer noch Leben! Iste es aber Ihr Kindl? Ich weiss es nicht mehr!

      Frühjahr 2009



      Die "Schöne" hatte keinerlei Schäden im Winter und wächst hier munter weiter! Die Cannas im Vordergrund standen noch im Balkonkasten nach Treiben im Heizungsraum.
      Ich mache i.Ü. nicht mehr in Cannas (zu viel Arbeit und zu wenig Sonne)


      Herbst 2009:



      Viele schöne neue Blätter/ Im Hintergrund die drei Kindl meiner ersten, abgekac... Musa basjoo (ein Jahr alt!)

      Frühjahr 2010:



      Diese Trachy hatte es tatsächlich ohne größere Schäden überstanden. Ein paar Blattspitzen mußten dran glauben.

      Sommer 2010:



      Spätsommer 2010:



      Der Stamm hat jetzt den halben Meter erreicht und verdickt sich zusehens.
      Die Musakindl haben im zweiten Jahr bereits die 2 Meter überschritten.
      Die Phoenix roebelenii hatte nach mehrjährigem Stopp einen explosionsartigen Wachstumsschub und hat sich nun völlig erholt.

      Herbst 2010:



      Ein letzter Abend auf der Terasse. Alles sieht wieder tropisch aus - der kommende Winter wird bestimmt ganz harmlos!? ...

      Winter 2010/2011:



      Der zweite und sehr lange Horrorwinter. Diesmal mit Heizkabeln unter den LuPos.

      Frühjahr 2011:



      Überhaupt keine Schäden an der Trachy - merkwürdig!



      Alles hat irgendwie überlebt. Am wenigsten, nämlich gar nicht, waren die kleinen Trachys unter Schnee oder LuPo betroffen.

      Sommer 2011:





      Die Schöne bekommt abermals üppig neue starke Blätter und erreicht inzwischen ihren maximalen Stammdurchmesser:



      Gestern:



      Inzwischen meterstämmig hat sie den adulten Stammumfang erreicht und wird wohl bald in die Fußstapfen der Großen gehen.

      Vergleicht mal die frühen Bilder und das Verhältnis zwischen dem Stamm der Trachy und dem Stein!
      Guat gaon vant Mönsterland Dirk Click for Münster, Deutschland Forecast
      Information
    • Trachy-Outdoor-Fazit "Die Billigen"

      3.) "Die Billigen":


      Frühjahr 2009:



      Die Schattentrachy hatte nur ein kurzes Gastspiel in meinem Garten. Sie Wurde später quasi zugewuchert.

      Frühjahr 2010:



      Die Schattentrachy hat es voll erwischt, obwohl es nicht so aussieht.
      Ich konnte alles an Speeren herausziehen! Sie kam aber noch ein(!)mal.
      Die Chamerops davor hatten heftig gelitten - kamen z.T. nochmal - heute habe ich keine mehr!
      Links daneben steht aber ein völlig unbetroffener Trachy-Winzling. Den habe ich aber irgendwann später bei den Winteraktionen platt getreten.

      Die billige Trachy unter der Großen hatte einen massiven Schaden obwohl es hier noch harmlos aussieht. (Bilder fehlen dummerweise)
      Die hellen Speere konnte ich samt einem Teil vom Herz in Größe einer 0,33l-Flasche herausziehen. Sie kam aber wieder ins Leben zurück und erholte sich!

      Sommer 2010:





      Das Wunder: Sie lebt und treibt mit mächtigen Speeren. Die Schattentrachy kommt nur langsam in Fahrt.

      Spätsommer 2009:



      Auch die Schattentrachy kommt wieder - allerdings mit Bonsaiblättern ...

      während die andere durchstartet:



      Frühjahr 2011:



      Die billige Trachy unter der Großen kam völlig unbeschadet durch den Winter.



      Sogar die Schattentrachy (hinten neben der Yucca links) kam noch einmal (!) wieder.

      Sommer 2011:



      Frisches Grün unter der absterbenden Großen. Die drei Musakindl gehen in ihr drittes Jahr und werden noch mal drei Meter hoch.



      Während die Schattentrachy nur dahin vegetierte ...



      entwickelte sich die andere weiterhin prächtig.
      Guat gaon vant Mönsterland Dirk Click for Münster, Deutschland Forecast
      Information
  • Trachy-Outdoor-Fazit "Die Kleinen" (selbstgezogene Trachys und Washys (letztere nicht ausgepflanzt))

    4. "Die Kleinen":

    Frühjahr 2008:



    Palmenkeimung - ich bin mir nicht sicher, ob das hier die Keimlinge der Washingtonia aus Sóler (Mallorca) sind.
    Trachys hatte ich unzählige gezogen und viele stehen noch heute hier und da im Garten herum.

    Sommer 2008:



    Die Washys gehen von Anfang an ab wie Schmitz' Katze.

    Sommer 2009:



    Frühjahr 2010:
    Eine Mallorca-Washy bekommt ihr erstes Fiederblatt - zwei Jahre alt.

    Frühjahr 2010:



    Eine der vielen kleinen Trachys neben einer ebenfalls draußen überwinterten Musa basjoo hat es unter Mulch und Planen samt Heizlabeln überlebt.
    Die meisten Verluste unter den kleinen selbstgezogenen Trachys hatte ich durch kaputt-Trampeln und den versehntlich falschen Spatenstich.

    Sommer 2010:






    Die größte der Washys im Topf eingegraben

    Herbst 2010:



    Einige der dreijährigen Trachys haben sich prächtig entwickelt und haben heute (Ende 2012) schon richtige Stämmchen.

    Gestern:



    Die letzte Washy aus den Samen von Sóller (Mallorca). Die überwintert jetzt nur noch warm! Will sie behalten!

    Von den ca. 30 Trachykeimlingen, die ich mal hatte und nicht verschenkt hatte sind noch ca. 10 im Garten verteilt. Sie gedeihen z.T. sehr gut - die im Schatten bleiben zwar unverändert gut erhalten, wachsen aber nur seeeehr langsam.


    Noch ein Nachtrag: Die drei Musa-"Kindl" gingen im letzten Winter ein - standen auch viel zu dicht zusammen - hatte dieses Jahr aber schon wieder zwei neue Kindl-Kind, die ca. 1,5 Meter erreichten.
    Allerdings ist es dort zu dunkel geworden.
    Auch die andere Musa gibt es noch ... für Musas ist es bei mir wegen der anderen Exoten (Bäume) aber nun zu schattig geworden. Leider!
    Guat gaon vant Mönsterland Dirk Click for Münster, Deutschland Forecast
    Information
  • Hallo Dirk,

    Wirklich schade um die Große.
    Dabei hast du gar nicht so viel verkehrt gemacht. Dein Garten wirkt zudem relativ geschützt, so das das Mikroklima nicht der Grund gewesen sein kann.
    Das mit dem Bonsaiwuchs bei geschädigten Blättern hatte ich auch an einer Trachy und auch bei mir war es dann in diesem Sommer vorbei.

    Kannst du eigentlich beruhigt nach Gomera fahren und deinen Urlaub genießen?
    Bei den Wetterprognosen bis Weihnachten könnte ich mich nicht entspannen, da ich in keinster Weise eingreifen könnte.

    Hoffen wir mal das Beste

    Gruß

    Christoph
    Information
  • Hallo Christoph, hallo Nachbar!

    Werde am kommenden WE noch Mulch, Heizkabel und Planen bereitstellen bzw. vorbereiten und meine Haus-Aufpasser beauftragen, rechtzeitig den richtigen Knopf zu drücken.

    Das vorhandene Trachy- und Musa-Ensemble gebe ich nicht so leicht auf - werde aber nicht mehr mit Max-Aufwand meinem Hobby nachgehen.

    Im Übrigen wird das ein Mildwinter!

    Sage ich wohl schon im vierten Jahr hintereinander - aber diesmal klappt das wegen des Sonnenflecken-Maximums - oder war es der Maya-Kalender? - Quatsch, das wäre ja final in paar Tagen ...!) ::ww
    Guat gaon vant Mönsterland Dirk Click for Münster, Deutschland Forecast
    Information
  • Hallo Dirk

    Wirklich Schade um Deine Grosse,ist mir auch schon mehrfach passiert :wacko: ,dieses jahr hat sich auch wieder eine grosse Trachy von mir verabschiedet ,war auch noch meine Erste ;;g
    Danke für die tolle Vergleichsdoku, ;;f ,hoffe ,das Du mit Deinen verbliebenen Schätzchen mehr Glück hast ::ww
    Liebe Grüsse aus dem Aachener Raum, René ::w

    ..........don't look back :thumbup: at.wetter.tv: BaesweilerWetter Baesweiler - VorschauWetter Baesweiler - TrendWetter Baesweiler
    Information
  • Danke René für die aufrichtige Anteilnahme! ::ww

    Habe gerade (21:00) alles noch fertig gemacht im Garten und korrigiere mich in einem Punkt zum Fazit.

    Habe doch noch eine der o.g. Chamerops im Garten - sah sogar ziemlich fit aus - und habe sie dann auch gleich noch geschützt.

    Habe mal meine Erfahrungen bezüglich Outdoor/Indoor/Kälteempfindlichkeit mit Exoten aufgelistet:

    outdoor:
    +++ = idiotensichere Überwinterung selbst bei sibirischen Temps möglich
    ++ = Überwinterung möglich/ ggf. aber Schutzmaßnahmen nötig
    + = Überwinterung möglich aber nur mit ggf.erheblichen Schutzmaßnahmen
    Kübelpflanzen und indoor:
    - = verträgt noch gelegentlich leichten Frost
    -- = verträgt keinerlei Frost
    --- = ist kälteempfindlich

    Hier meine Pflanzen und Erfahrungen:

    +++ Yucca filamentosa (seit Jahren outdoor) de.wikipedia.org/wiki/F%C3%A4dige_Palmlilie
    +++ Yucca gloriosa (div. Sorten/seit Jahren outdoor) de.wikipedia.org/wiki/Kerzen-Palmlilie
    +++ Yucca filifera (seit Jahren outdoor) de.wikipedia.org/wiki/Yucca_filifera
    - Yucca elephantipes (indoor) de.hortipedia.com/wiki/Yucca_elephantipes


    ++ Trachycarpus fortunei (alle seit Jahren outdoor) de.wikipedia.org/wiki/Chinesische_Hanfpalme
    ++ Trachycarpus wagnerianus (seit einem Jahr outdoor und einmal (noch) indoorl) en.wikipedia.org/wiki/Trachycarpus_wagnerianus
    + Chamaerops humilis (seit Jahren outdoor) de.wikipedia.org/wiki/Chamaerops_humilis
    - Phoenix canariensis (indoor/ Outdoor-Experiment gescheitert) de.wikipedia.org/wiki/Kanarische_Dattelpalme
    - Washingtonia robusta (indoor) de.wikipedia.org/wiki/Washingtonia_(Gattung)
    -- Howeia Fosteriana (Kentia/ indoor) de.wikipedia.org/wiki/Howea_forsteriana
    -- Rhapis excelsa (indoor) de.wikipedia.org/wiki/Rhapis_excelsa
    --- Phoenix roebelenii (indoor) de.wikipedia.org/wiki/Zwerg-Dattelpalme


    ::n
    Guat gaon vant Mönsterland Dirk Click for Münster, Deutschland Forecast
    Information
  • Update Trachys

    Heute, 13.01.2015:



    Links die "Schöne", rechts die "Billige". Beide haben ca.1,2m Stammhöhe erreicht und sind somit schon halb so groß wie die abgestorbene "Trachy dulmensis"
    Dahinter sind weitere Trachys - z.T. selbsgezogene aus Samen - alle Trachys sind seit 2008 ausgepflanzt.



    Die "Schöne" 2008



    Die "Schöne" 2015



    Die "Billige" 2008 vor der T.dulmensis (>2m Stamm)



    Die "Billige" 2015
    Guat gaon vant Mönsterland Dirk Click for Münster, Deutschland Forecast
    Information