Musa basjoo - 1 bestellt, 2 1/2 bekommen - Was damit machen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Musa basjoo - 1 bestellt, 2 1/2 bekommen - Was damit machen?

      Hallo,

      heute habe ich sehnsüchtig auf mein Paket gewartet und eben ists angekommen :laechel

      Zu meinem erstaunen habe ich nicht nur eine Musa basjoo bekommen sondern da sind 2 Stämme und ein Rhizom was unter der Erde versteckt war (siehe Bilder).

      Die 2 Stämme sehen gut aus, und auch die Wurzeln machen was her. Das Rhizom ist ein wenig matschig oben drauf, wird aber unten fester.

      Aber was mach ich jetz mit dem ganzen? Soll alles so in einem Topf lassen? Ich wollte eigentlich solitäre Stauden im Kübel da die mir 1. zu nah beieinander sind und 2. das die Unterbringung im Winter für mich erschweren würde, und ich 3. nicht sicher bin wie die dann wachsen und ob mir das gefällt, schließlich nehmen die sich gegenseitig Platz und Nährstoffe.

      Kann ich die auch später trennen oder wird es dann immer schwerer die auseinander zu bekommen? Zumal ich dann ja eben 3 Bananen hätte was mich sehr freuen würde.











      Information
    • wie es aussieht, sind die beiden von klein auf an mit einander verwachsen. ich würde sie nicht versuchen zu trennen. diese form des wachstums, auch so nah beieinander, ist bei basjoos ganz normal. sie sind wohl letztes jahr von einem horst abgetrennt worden und wachsen seither im topf. ist halt ihre natürliche wuchsform. basjoos bilden mit den jahren kindel und die wachsen dann nahe des alten stammes weiter. wenn du sie nicht auspflanzen möchtest, gib ihnen einen größeren kübel, dann entwickeln sie sich besser.
      gruß
      thomas
      unser garten unter garten-seggewiss.de
      Information
    • die wurzeln sehen alle prima aus. aus dem matschigen teil des abgeschnittenen stammes wird wohl nichts mehr rauswachsen. höchstens unten raus, wo es noch fest ist. wenn es dich nicht stört, lass es einfach alles dran. ab in einen größeren topf....z.b. 60L-spieskübel... und auf den abgestorbenen teil einfach etwas erde drüber...stört nicht.... der rest wird wegtrocknen auf dauer...
      gruß
      thomas
      unser garten unter garten-seggewiss.de
      Information
    • 60 Liter? Bei der kleinen Pflanze? Die is grad mal 90cm vom Boden aus hoch und steht in nem 20cm Topf.

      Aber danke für die Hilfe. Ich werde sie wohl so lassen wie sie ist und dann evtl irgendwann deren Kindel solitär hochziehen.
      Information
    • Aszid schrieb:

      60 Liter? Bei der kleinen Pflanze? Die is grad mal 90cm vom Boden aus hoch und steht in nem 20cm Topf.

      Du weißt schon, dass die ziemlich abgehen, wenn sie erstmal angefangen haben zu wachsen ...
      Ich würde auch min. einen 60L Kübel wählen.

      Zu dem Thema mit dem Trennen und Solitärpflanze:
      Musa basjoo bildet nun einmal Horste, wenn Du solitäre Pflanzen haben willst, solltest Du eher in Richtung Ensete gehen ...
      :smoke
      Information
    • Aszid schrieb:

      60 Liter? Bei der kleinen Pflanze? Die is grad mal 90cm vom Boden aus hoch und steht in nem 20cm Topf.

      Aber danke für die Hilfe. Ich werde sie wohl so lassen wie sie ist und dann evtl irgendwann deren Kindel solitär hochziehen.



      was meinst du wohl, was du da für eine pflanze hast??? das ist nicht mal eben ein kleines pflänzchen...bei guter pflege, wird sie dieses jahr ganz schnell die 2-3 meter oder mehr erreichen ... und da die stämme von bananen zu 90 % aus wasser bestehen, wirst du in dem kleinen topf nicht so schnell wasser nachgießen können wie sie es aufsäuft... du wirst dich wundern... natürlich nur, wenn du sie ordentlich pflegst... eine solche pflanze lässt sich nicht in einem 20 cm topf halten.... das beste ist, wenn du sie einfach ins beet pflanzt. dort hat sie zum einen genug platz und zum anderen musst du nicht soviel wässern. zum ersten frost hin musst du dann nur entscheiden, was mit ihr über den winter hin passieren soll... entweder raus und ab ins winterquartier oder halt mit winterschutz versehen.

      zum thema kindel... basjoos bilden nun mal horste...wenn du das nicht möchtest, ist zickos rat der beste... und wenn du die kindel trennen möchtest, dann warte möglichst lange damit, damit sie schon eigenständige wurzeln gebildet haben. die kindel werden aber immer direkt am mutterstamm gebildet.... und nicht in weiter entfernung.... ein horst halt...viel erfolg
      gruß
      thomas
      unser garten unter garten-seggewiss.de
      Information
    • Ja, ich hab schon einiges gegooglet zum Thema Bananen, aber nirgends mal ne anständige Empfehlung für die Topfgröße. Gut das ich noch nicht einkaufen war.

      Einpflanzen geht leider nicht. Ich hab zwar einen schönen großen Garten, aber der gehört zu einem Mietshaus in dem ich höchstens noch 2 Jahre wohne und wohl eher nix einpflanzen kann.

      Eine Maurelli steht übrigens als nächstes auf dem Einkaufszettel.
      Information
    • Hallo Aszid, auch ausgepflantzte Basjoos brauchen das erste oder sogar das zweite Jahr viel Wasser bis die Wurzeln in tiefere Schichten durchdringen u. nicht nur die in Kübeln.Wie geschrieben einen größeren Kübel nehmen u. schön Sonnig stellen.Die beiden kanst Du sehr wohl trennen aber das bringt wenig denn die werden auch Kindeln. Lg. Hans
      Information
    • Aszid schrieb:


      Einpflanzen geht leider nicht. Ich hab zwar einen schönen großen Garten, aber der gehört zu einem Mietshaus in dem ich höchstens noch 2 Jahre wohne und wohl eher nix einpflanzen kann.


      macht doch nichts, kannst sie zum herbst hin problemlos und ganz schnell wieder ausgraben und wenn du sie kalt, z.b. im keller überwinterst, kannst du sie ohne weiteres wieder in einen kleinen topf setzen. bei kaltüberwinterung braucht sie ja kaum wasser, da macht ihr der enge topf nichts... nur im sommer braucht sie viel platz und viel wasser... daher am besten über den sommer ab ins beet. da hast du am wenigsten arbeit mit ihr.
      gruß
      thomas
      unser garten unter garten-seggewiss.de
      Information
    • Hallo, sehe das auch so wie die meißten hier. Meine Basjoo habe ich im letzten Frühjahr erstmals ausgepflanzt und im Herbst hatte sie 7 Kindel, zwei fast so groß wie die Mutterpflanze (ca. 2,50m). Habe sie ausgegraben und alle "Stämme" einzeln bei ca. 4-7° trocken gelagert. Die beiden Kleinsten sind allerdings Matsch aber die anderen habe ich jetzt wieder einzeln in Töpfe gepflanzt und als Sichtschutz vor den palmenturm gestellt. Die Größte wird wieder ausgepflanzt und bekommt natürlich auch wieder viele Kindel. Funktioniert also bestens und da sie Flachwurzler sind ist das ausgraben kein Problem. Gruß Lutz
      Information
    • Naja, das mit dem Auspflanzen, so sehr es mich reizt endlich mal was in der Erde zu haben anstatt im Kübel, lass ich erstmal bis ich einen Wohnsitz auf Dauer habe, wo es sich lohnt einen Garten für die Zukunft zu gestalten. Ich werde erstmal ne schön große Bütte kaufen (schwarze sollen ja grad für Bananen gut sein), und dann mal schauen wie sie sich entwickeln.
      Information
    • So, meine kleine hat jetz mal nen ordentlichen Pott bekommen. Erstmal mit 45l. Den 60l hab ich ihr einfach nicht zugetraut und ich hätte noch nen Sack Erde bestellen müssen. Ich bin ja wirklich überrascht wie schnell die wächst. Selbst in der Wohnung ihrem alten Topf hat sie angefangen Blätter zu schieben.

      Information