Washingtonia, einfacher Winterschutz.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Washingtonia, einfacher Winterschutz.

      Hallo.

      Der Stamm- und Wurzelschutz ist fertig.



      Über dem Heizkabel sind mehrere Lagen Jute.







      Nun müssen nur noch die Fächer etwas gebunden werden, 2 Vliessäcke drüber, fertig.
      Da wird aber erst erledigt, wenn Frost vorhergesagt ist, hoffentlich gar nicht. ;::

      Volker
      Information
    • Dann bin ich ja mal gespannt ob das mit deinen Schutz klappt der Aufwand ist ja noch erträglicher der Schwachpunkt könnten die Vliessäcke sein je nachdem wie tief diesen Winter die Temperaturen runtergehen und ob dann die Erwärmung innerhalb der Säcke reicht die Weddel zu erhalten.
      Grüße.Stefan Auch aus Braunschweig ;smilie[198]
      Information
    • Stefan wrote:

      Schwachpunkte könnten die Vliessäcke sein


      Hallo Stefan.

      Das hoffe ich nicht.
      Bei Robert in Östereich hat es mit nur einem Vliessack geklappt.
      Die Winter unterscheiden sich eigentlich nicht sonderlich, nur die Sommer sind besser.

      Winter Hundsheim AT:



      Bei uns:



      Volker
      Information
    • Palmen2009 wrote:

      Da bin ich ja mal gespannt aufs Frühjahr wenn es funktioniert dann ade Riesenkasten mit Umluftheizung.


      Oh, neeee.

      Ich bin da eher der Minimalschützer.
      Wenn das nicht funktioniert, dann eben keine Washingtonia. ,,S

      Schade, dass die Beiträge im E&G Forum so schnell unten raus fallen, ich hätte gern den Vliesschutz - Beitrag von Robert-Carnuntum verlinkt.
      Information
    • Ich habe meine Washi ausgebuddelt und wieder in einen Kübel gepflanzt !
      Wollte sie nicht noch mal mit Trachyschutz überwintern,sah zwar gut aus aber totaler Stillstand über das Jahr.
      Nachträglich könnte es aber auch sein das es ein Fehler war verwurzelt war sie überagend.
      Information
    • mmaio-HH wrote:

      war verwurzelt war sie überagend.


      MMhh,
      ich hätte da nun eher auf nen Wurzelschaden getippt.
      Dann waren es wohl die Leitbahnen im Stamm oder das Meristem.
      Möglich wäre aber auch, sie hat den Sommer über neue Wurzeln gebildet, das geht ja schnell bei Washis.....
      Information
    • Was sie genau hatte kann ich echt nicht sagen ,jetzt soll sie sich erholen vom ausgraben und mal sehen kann ja sein das ich es noch einmal versuche .
      Aber wenn ich sehe wie sie loslegen können habe ich keine lust dazu ;))
      Information
    • Hallo. Mal wieder ein Update.
      Einfache Überwinterung der im Garten ausgepflanzten Washingtonia robusta, Winter 13/14.







      18.01.2014
      Noch kein Anzeichen von Schimmel im Bereich des Austriebs. Washingtonias neigen normalerweise bei feucht kühler Witterung dazu.
      Der Vliesschutz scheint sich zu bewähren.



      Webcam, die Washi ist links am Bildrand:



      Die Bodentemperatur wurde in 20cm Tiefe unter der Washingtonia gemessen.





      Diesen Beitrag findet ihr auch unter "Eigene Seiten": exotenfans.eu/index.php/CustomPage/1/
      Information
    • Hallo René.

      Robert im Carnuntum bei Wien hat seine große Washi letzten Winter auch erstmals so überwintert.

      Es gab nur leichte Blattschäden.

      Nach meinen Messungen ist es unter den Vlieshauben (hellbraunes Vlies mit 100 g/m2) unter den Hauben etwas kälter gewesen als im Freien. Wenn man allerdings einrechnet, dass dafür die Blätter der Palmen nicht so stark abkühlen (sie unterkühlen ja normalerweise stark unter die Lufttemp.), dann könnte dennoch einpositiver Effekt rauskommen.
      Der größte positive Effekt ist meines Erachtens durch den absoluten Nässeschutz und durch die so gut wie vollständige Abblockung des Windes gegeben.
      Natürlich wenn man dann darunter Wärme zuführt, dann kann man noch weitere positive Effekte schaffen. Ich schütze z.B. auch meine große Washingtonia so und brauche keinen Staumraum bei der Überwinterung des Materials. Und die Wärmedämmung mit Heizdraht darunter ist sensationell.

      lg, Robert


      exoten.dyndns.org/cgi-bin/archiv.cgi

      Schade, dass die Fotos nicht mit archiviert wurden:

      exoten.dyndns.org/cgi-bin/arch…=2&index=25CA94E703572B3C

      Bei der Washingtonie hatte ich nur um den Stamm (d.h. nach oben offen und nicht direkt am Stamm anliegend) noch etwas LuPo drumherum, weil ich nur einen Sack hatte, der bis ganz runterreichte. Der zweite (innere Sack) war nur für die Krone groß genug. Nur ein WInterschutzsack am Stamm wäre mit zu dünn gewesen. Vielleicht kaufe ich für nächsten Winter noch einen, dann kann ich mir die Lupo beim Stamm schenken.
      Kein Schutz am Meristem! Die komplette Krone war ausschließlich von zwei Winterschutzsäcken geschützt, keine LuPo. Innen natürlich ein Hd.

      lg, Robert


      Winterverlauf Wien vs. Leiferde:







      Volker
      Information