Nun doch noch eingepackt.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo zusammen.

      Habe eben meine Großen (alles im Kübel...) eng ans Haus gerückt und mit mehreren Lagen Vlies verkleidet. Wurd mir dann doch mal zu brenzelig :wacko: Früher oder später werd ich die eh rein nehmen müssen, aber immerhin schon 3 Monate weniger im dunklen warmen Winterquartier als letztes Jahr :rolleyes:

      Soll ja demnächst dann auch frischer werden hier...

      (mein Chaos bitte übersehen :whistling: )
      Files
      • k-P1030172.JPG

        (174.05 kB, downloaded 4 times, last: )
      • k-P1030174.JPG

        (107.82 kB, downloaded 3 times, last: )
      • k-P1030173.JPG

        (193.07 kB, downloaded 3 times, last: )
      • k-P1030178.JPG

        (120.71 kB, downloaded 4 times, last: )
      • Screenshot (27).png

        (16.86 kB, downloaded 4 times, last: )
      Es gibt keine falsche Kleidung, es gibt nur schlechtes Wetter. :)

      Gruß, Yannik
    • kommt auch darauf an wie tiefe Temperaturen du bekommen wirst ich habe auch noch Trachys draußen allerdings habe ich die Kübel dick mit Abdeckvlies eingepackt und es ist für Notfälle noch ein Lichterschlauch als Notheizung mit drin sollte es extrem kälter werden muß ich halt doch noch einräumen das Schutzvlies bei dir ist arg dünn und wird nicht viel abhalten mit dem dünnen Zeug habe ich schlechte Ehrfahrung gemacht.
      Grüße.Stefan Auch aus Braunschweig ;smilie[198]
    • Auch wieder recht :D Was sie nicht tötet macht sie stärker. Aber in langsamen Schritten, bis diesen Herbst hab ich die noch nie Frost abbekommen lassen... (dachte, Palmen mögens ja immer warm... denkste! Exotenfans bildet ;) )

      Hat sich überschnitten - Stefan, dieses Vlies hab ich normalerweise im Gemüsegarten zur Ernteverfrühung... habe gerade kein anderes, aber denke das schützt doch etwas... wenns dann doch mal kalt wird kommen die dann halt rein, Ende Januar ist ja schon was. ;)
      Es gibt keine falsche Kleidung, es gibt nur schlechtes Wetter. :)

      Gruß, Yannik
    • Stefan wrote:

      kommt auch darauf an wie tiefe Temperaturen du bekommen wirst ich habe auch noch Trachys draußen allerdings habe ich die Kübel dick mit Abdeckvlies eingepackt und es ist für Notfälle noch ein Lichterschlauch als Notheizung mit drin sollte es extrem…

      Das bißgen Vlies ist nix ;)
      Schafft höchstens, daß der Frost keinen direkten Kontakt hat..

      Giardino wrote:

      Auch wieder recht <img src="http://exotenfans.eu/wcf/images/smilies/biggrin.png" alt=":D" /> Aber in langsamen Schritten, bis diesen Herbst hab ich die noch nie Frost abbekommen lassen... (dachte, Palmen mögens ja immer warm... denkste! Exotenfans bildet

      Wenn´s auf 0 C° zu geht,das macht nicht viel aus..
      Bei Phönix und Trachys..
    • Ich warte noch mit dem reinholen ,denn hier in Aachen bleibt es von ein bischen Bodenfrost mal abgesehen weiterhin ungefährlich .Auch vleiss habe ich noch nicht drum und wenn dann auch nur in der nacht ,Tags kommt es wieder runter ,wenn Plusgrade gemeldet sind

      Nur die Empfindlicheren Exoten ,wie Cyathea ,Albizia lophanta ,Parkinsonia ,Protea ,Eukalyptus aus Fuerte (wobei ich ihn letzte nacht vergessen hatte ,iss aber nicht passiert :-glub: ),hole ich in der ncht rein ,ausser wenn es bedeckt ist oder regnet .

      Wie Yannik schon geschrieben hat ,wenn sie nochmal rein müssen ,dann nur noch für wenige Wochen ,hoffe ich kann sie alle draussen lassen ,denn dort scheint ihnen etwas Frost besser zu behagen als 5 Monate Winterquartier :dh-
      Liebe Grüsse aus dem Aachener Raum, René ::w

      ..........don't look back :thumbup: at.wetter.tv: BaesweilerWetter Baesweiler - VorschauWetter Baesweiler - TrendWetter Baesweiler
    • Cyathea sind meistens viel empfindlicher als Dickies..

      Welche cya hast du denn ?
      Da gibt es auch unterschiede..
      Übrigens mach ich das genau so.. mit dem vlies... am tag runter bei sonnenschein..

      Cyathea wachsen sooo schnell..
    • Der Norfolk-Baumfarn (Cyathea brownii) gilt als der größte aller Baumfarne der Welt. Er stammt von der Norfolk-Insel und erreicht dort Höhen von bis zu 30 m. Die langen und breiten doppelt- bis dreifach gefiederten Wedel können Längen bis zu 5 m erreichen. Der Stamm ist lang und wie die jungen Wedel stark von braunen bis orangefarbigen Haaren bedeckt; er kann mit der Zeit glatt werden und ovale Narben von abgefallenen Wedeln aufweisen. Cyathea browniiist nach dem Botaniker Robert Brown (1773-1858) benannt.

      Der Norfolk-Baumfarn wächst aus Sporen heran, als Jungpflanze recht schnell, bis zu 30 cm pro Jahr und bildet dabei ungefähr einen Wedel pro Monat. Er benötigt dazu einen neutralen bis leicht sauren humusreichen Boden; dieser muss feucht, aber leicht durchlässig sein. Staunässe verträgt die Pflanze schlecht. Cyathea brownii benötigt außerdem eine hohe Luftfeuchte sowie mäßig bis viel Wasser und liebt einen hellen Standort ohne Mittagssonne. Dünger wird kaum benötigt, es besteht eher die Gefahr der Überdüngung, wodurch die Pflanze starke Schäden erleiden kann. Der Norfolk-Baumfarn kann leichte Fröste bis -4 °C gut vertragen, sollte aber doch vor stärkerem Frost geschützt werden. In kälteren Regionen wird diese schöne und außergewöhnliche Pflanze meist im Gewächshaus gehalten. Sie ist einfach zu handhaben und erholt sich durch ihr schnelles Wachstum auch gewöhnlich rasch von Schäden. Seine Größe kann den Baumfarn allerdings auch recht unpraktisch machen.

      Cyathea brownii ist im subtropischen Regenwald der Norfolk-Insel zu Hause. Die Tagestemperaturen liegen bei ca. 23 °C in den Sommermonaten und ca. 17 °C im Winter; die Höchsttemperaturen liegen ca. bei 29 °C, die niedrigsten bei 6 °C. Die relative Luftfeuchte beträgt gleich bleibend zwischen 70 und 80 Prozent das ganze Jahr über; der Jahresniederschlag ca. 1200 mm.
      Edit: [Quelle: Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Cyathea_brownii] Beim Zitieren bitte Quelle angeben! Gruß, Matthias


      Zeig uns doch mal deine Cyathea.. :)