Flug über die Palmenzelte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorgartenpfleger schrieb:

      Ups, sollte sich sowas häufen könnte es zu Problemen kommen, wegen Zulassungen.
      Das könnte auch eine ORF Drohne sein, hoffentlich keine private.
      Hallo Reinhard

      Ja, so etwas sollte es nicht geben, aber wie man sieht kann es "auch" sein, darf aber nicht sein.

      Das Problem an der Sache, das war eine S1000 oder eine Octocopter Profi S920-8 wie Sie häufig für Aufnahmen, Übertragungen, Discovery oder auch Universum verwendet wird, und kaum noch eine Fernsehanstalt, kleine Aufnahme Studios oder privates Fernsehen auskommt. Das ist parktisch "das Arbeitstier" , an denen eine Spiegelreflex Camera oder eine Canaon GH4 hängt und zu tollen Aufnahmen und Übertragungen führt.

      Der ORF hat solche Drohnen oder Multikopter nicht, sondern mietet diese immer wieder von einer Firma an, benutzt diese aber auch fast täglich, so wie fast jede andere Fernseh Anstalt. Bei dem Rennen war es eine von der Italienischen Vernsehanstalt RAI, der Pilot bzw die Crew die immer aus mindesténs 2 Piloten besteht, einer steuert den Kopter der andere das Bild bzw die Kamera. Das ganze war ja keine private Geschichte sondern die offizielle Übertragung, welche auch schon bei anderen Weltcuprennen eingesetzt wurde, der den den Kopter flog hatte die Erlaubnis, Befugniss, auch von der FIS, wobei diese das Überfliegen von Menschen oder Sportler eigentlich untersagt, der Pilot einen Korridor benutzt hat, und "eigentlich" auch nur das gemacht hat was sein Auftraggeber, die Fernsehanstalt von Ihm wollte.

      In Österreich und in der Schweiz ist bei Events das Überfliegen von Menschen mit Drohnen verboten. In Italien ist der Einsatz erlaubt, allerdings darf nicht über Publikum geflogen werden. „Wir haben das vorher noch überprüft. Die Erlaubnis mit Pilotenschein ist vorhanden“, sagte Waldner.
      Quelle: Interview

      Nun so ganz stimmt das auch nicht, den in Österreich wurde auch über dem Happel Stadion geflogen oder beim Donauinselfest, und das waren vom ORF angemietete Kopter, natürlich mit Genehmigung der AUSTRO CONTROL, und in Österreich brauchen die Leute die den Kopter so steuern bei genehmigten Flügen über solch Ansammlungen sogar den kleinen Pilotenschein.

      „Es war abgemacht, dass nicht über die Strecke, sondern nur über den Korridor geflogen wird. Oben beim Start hatten wir links runter einen Korridor, wo kein Publikum war. Dort ist er (der Pilot, Anm.) auch im ersten Durchgang geflogen. Im zweiten Durchgang ist er immer weiter rein in die Strecke, und wir haben das nicht kontrolliert“, gestand Waldner.
      Quelle: Sport ORF

      Nun nicht kontrolliert kann man da auch nicht sagen, denn auch im ersten Durchgang flog der sehr wohl versetzt über den Sportler so wie im zweiten Durchgang.

      Das Problem an der Sache, das Ding ist wie ein Stein vom Himmel gestürzt, d.h in dem Moment war es kein Pilotenfehler sondern ein technischer Defekt, tippe da auch Akku, Spannung, oder auch "leichtfertig" da der Akku schon "fast" leer war, aber das kann ich mir nicht vorstellen, denn diese Kopter haben kaum mehr als 10 - 12 Minuten Akku für das Sie in der Luft sein können. Alle 2 Läufer wird der Akku getauscht, und somit sind diese kaum mehr als 5-6 Minuten durchgehend in der Luft.

      Leider kann ein technischer Defekt immer passieren, er sollte nicht passieren, und mir ist es auch schon passiert, das mein Inspire 1 ca 300 Meter nach dem Start das Live Bild und 3 Sekunden später das Signal verloren hat, in dem Fall geht er in Auto Landig Modus und er ist auf den Klippen vor dem Meer gelandet. Man muss sich da schon bewusst sein, das auch in Österreich, wo die Gesetze sehr streng sind, und in meinen Bereich, wo man auch für Kopter unter 5 kg über vereinzelt Gebäude fliegen darf, (dabei ist der Spruch gering besiedelt oder unbesiedelt oder einzelne Wanderer). Mit Pech fliege ich auf einem Feld und der Kopter kracht genau auf einen Wanderer (der einzige in 5 Km Umkreis) und verletzt Ihn.

      Ich möchte das nun nicht verharmlosen, das war wahrscheinlich der ungünstigste Moment auf einen der derzeit besten Wintersportler, ABER ES KANN PASSIEREN, alle Technik können einmal versagen, wobei es für die Systeme schon Fallschirme mit einer Mini Treibstoff Ladung gibt.

      Der ÖSV benutzt seit 2 Jahren Kopter bei den Trainings um Slalom Läufer genauer analysieren zu können, und bekommt wie man sieht gute Ergebnisse, ist halt sch... gelaufen.
      LG Stefan
      Information
    • Infront meldete sich in einer kurzen Mitteilung zu Wort: "Infront entschuldigt sich bei Marcel Hirscher und bei der FIS für den unglücklichen Zwischenfall mit der Drohne. Es werden detaillierte technische Analysen durchgeführt und sobald wie möglich weitere Informationen bekanntgegeben

      Infront war für die Übertragung zuständig.

      infrontsports.com | Infront Sports & Media AG

      Also das ist ja kein Unbekannter, und die Auflagen haben Sie "eigentlich" erfüllt, leider bringt das für das Image der Kopter Piloten nicht unbedingt gutes, aber es ist leider so.
      LG Stefan
      Information
    • Juergen_GC schrieb:

      Genauso ist es. Ich habe heute meinen Schwiegereltern den Yuneec vorgestellt und musste ganz schön viel Erklärungsarbeit leisten.
      Das ist ja das "schlimme" alle freuen sich über die Aufnahmen, und keiner will wahrhaben das da einer mit einer Kamera fliegt und fühlt sich bespitzelt, dabei sieht man alles in Google Earth...
      LG Stefan
      Information
    • Ich bin noch beim Üben!

      Und 5 Minuten sind auch gleich um. Wobei sich das Laden lange hinzieht. Die Bildqualität lässt allerdings zu wünschen. 1.Ist die Kamera ja winzig. 2.Indoor ist das Licht auch nicht optimal. Möglicherweise bessert sich das im Freien bei Tageslicht. Aber lustig ist es schon. :CC-
      Lg Reinhard
      Information
    • So, nun nochmal und diesmal ohne dieser Musik (muss anscheinend selber komponieren lernen). Der Copter macht schon Spaß und das Fliegen oder Schweben werd ich noch lernen. Denn die Stabilisatoren (wie es die Großen haben) sind ja nicht vorhanden. Wünschenswert: Eine bessere Auflösung der Kamera. Aber es ist ja ein kleines Ding und keine GoPro oder so. Aber seht selber. Es ist eine noch sehr wackelige Angelegenheit. UND wenn ich höher fliege habe ich noch die Angst sie entfleucht mir.
      Dateien
      • IMG_3951.jpg

        (117,14 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Lg Reinhard
      Information
    • Vorgartenpfleger schrieb:

      Eine Frage: Warum kann man hier eigentlich kein ordentliches Layout erstellen.
      Zeilenumschalter und Zeilenabstand werden nicht berücksichtigt. Alles in einem Darm.
      Ist früher aber gegangen!
      Hallo Reinhard

      Ich habe Dir den Beitrag "etwas" formatiert, und ja das Problem ist wenn man Videos einfügt, man muß da immer etwas nacharbeiten mit den Zeilen Umbrüchen.

      Zu Deinem Video: In Deutschland gibt es GEMMA Sperren bei You Tube und wenn man ein gesperrten Lied (zu 90% erkennt You Tube alle Lieder oder Music) in das Video einbaut kann man es nur bedingt sehen. Es gibt ein Plugin für Firefox, dann wird das dealktiviert, so umgeht man das, aber am besten man nimmt eigene Music oder extra Gemma freie, die kann man laden.

      Zum Kopter: Ja klar die Qualität der Aufnahme kannst natürlich nicht vergleichen, das ich (wenn ich das so sagen darf) ein Spielzeug und Just for fun, dennoch fliegt das Ding und macht Aufnahmen. Heisser Tipp, gehe mal bei Dir in der Umgebeung bei windstille und Sonne auf ein Feld und über einfach das Starten und LAnden, das Halten in der Luft und einfache Kreisbewegungen, so wie Du in Deinem Garten starten ohne vorher auf einem Feld das ausgetestet zu haben traue ich mich auch nicht. Ich fahre bei einem neuen Gerät immer ein paar Kilometer raus, dort gibt es weit und breit nichts und teste die Flugeigenschaften. Schaut dann zwar absolut "fad" aus, aber ich mache immer 3-5 Testflüge bis ich mir sicher bin das Gerät im Griff zu haben.

      LG Stefan
      Information