Pfauenaugenkrankheit - Blätter abnehmen / wann spritzen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pfauenaugenkrankheit - Blätter abnehmen / wann spritzen?

      Hallo zusammen,
      dies ist mein erster Post hier. Mein Mann und ich haben Ende letzten Jahres ein Haus mit Garten "gebraucht" gekauft und dabei einen ausgepflanzten Olivenbaum und eine Palme übernommen.
      Der Olivenbaum macht mir ein bisschen Sorgen, daher hoffe ich, ihr könnt mir ein paar Fragen beantworten!

      Der Baum hat wohl die Pfauenaugenkrankheit. Leider habe ich dies erst verspätet gemerkt, so dass momentan relativ viel von den Blättern befallen ist.

      Ich habe gelesen, dass man die befallenen Blätter absammeln soll, weil in diesen die Pilze schlummern und die Krankheit sich darüber verbreiten kann.
      Damit habe ich in den letzten Tagen angefangen. Wenn ich das aber strikt durchführe, hat der Baum hinterher wahrscheinlich nur noch 50% seiner Blätter. Vielleicht sogar weniger. Einige Blätter hat er schon in seinem Winterschutz verloren, vor allem unten.
      Eigentlich war der Plan im Anschluss Neudorff Pilz-frei und zur Stärkung Lithovit zu spritzen.

      Nun meine Fragen:
      • Würdet ihr konsequent alle befallenen Blätter entsorgen, oder schwächt den Baum das zu sehr und ich sollte die wenig befallenen dran lassen?
      • Kupfer: bringt es was, das Kupfer nach dem Entlauben schon auf die nackten Äste (und die verbliebenen Blätter) zu spritzen, oder macht man das erst beim Neuaustrieb der Blätter?
      • Würdet ihr den Baum düngen, damit er Kraft für den Neuaufbau bekommt, oder macht das eher die neuen Blätter anfällig/weich? Ich dachte an Kompost, vielleicht Hornspäne?
      Vielen Dank schon mal, ich bin für jeden Tipp dankbar!

      Olive:

      Link zu Bild in größer
      Klimazone 8a - Köln (NRW)
      Information