Elefantenfuss

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Elefantenfuss

      Hallo zusammen,
      ich habe beim Ausräumen aus meinem Winterquartier gemerkt das einer meiner "Beaucarnea recurvata" sehr stark mit Spinnmilben und Wollläusen befallen ist. Von mir unbemerkt, da dieser Elefantenfuss ganz hinten in der Ecke stand.
      Jetzt kann ich bei ihm sämtliche "Laubblätter" (oder wie die langen Blätter heißen) ohne Probleme aus der Knolle ziehen. Auch die "Blätter" die sich an kleinen Auswüchsen seitlich an der Knolle gebildet hatten liessen sich ganz leicht ziehen, bzw. fielen freiwillig ab.
      Was meint ihr - erholt sich der Elefantenfuss wieder - oder soll ich ihn vernichten?

      LG
      Dieter
      Information
    • Hallo,

      ich würde z.B. Careo combi-Stäbchen nehmen, die man in die Erde steckt. Die Pflanze nimmt es auf und die Schädlinge verschwinden für eine gewisse Zeit. Ich habe solche ähnlichen Stäbchen schon angewendet. Es dauert etwas (Monate), bis sie wirken, aber dann hat die Pflanze ihre Ruhe. Jetzt nach 1.5Jahren sehe ich immer noch keine Läuse, obwohl nur einmal angewendet. Übrigens auch auf einem Elefantenfuss. Ich habe zwei von den Pflanzen: die Eine wächst sehr gut und hat noch nie (15 Jahren) Läuse gesehen, die Andere, die etwas Wachstumsprobleme hat, wird befallen....aber jetzt wächst sie besser und erholt sich hoffentlich.
      Mehrmaliges Blätter mit Neem bespritzen hat nur für relativ kurze Zeit etwas gebracht.
      Grüße, Gregor
      Information