Trachy & Yucca rigida mit gelben Blättern

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Trachy & Yucca rigida mit gelben Blättern

      Sowohl die Yucca rigida und die T. fortunei zeigen gelbe Bereiche an Blättern/ Petiolen.


      Beide standen bis Nov./Dez. bis die ersten Fröste kamen auf der Terrasse und wurden im Sommer einmal in einen leicht größeren Kübel umgetopft, gut durchwurzelt, Wurzeln intakt.
      Substrat bei beiden Mix aus Kokoshum, Pflanzerde, Lavagranulat und ein wenig Sand. Drainage im Topf ist vorhanden.

      Beide haben einen sonnigen Standort, die Yucca stand teils an Hauswand geschützt, später unter Terrassendach mit Doppelstegplatten (relativ UV undurchlässig, aber würde mich wundern, wenn die kurze Zeit dort geschadet hätte. Beide werden erst gegossen (Regenwasser), wenn das obere Substrat getrocknet ist, die Trachy natürlich häufiger als die Yucca. Bei dieser ist mir aufgefallen, dass das Substrat seit dem letzten Mal gießen (vor gut 1 Woche) oben immernoch feucht ist..?
      Gedüngt wird nur im Sommer mit Grünpflanzendünger, flüssig ca. alle 2 Wochen, die Yucca seltener.

      Überwintert wurden beide im Kübel quasi frostfrei im relativ dunklen (kleines Fenster) Gartenhaus mit Thermostat und Heizlüfter: bei -1 an und +2 aus.

      Waren aber eh wenige Tage mit Temp. unter 0° bei uns (Nord-Osten Schleswig-Holstein, Klimaregion 7b-8a). Sie waren ca. 2 1/2 Monate im Häuschen, seit Mitte April wieder draußen.
      Habe gelesen, dass zu wenig Wasser im Winter Nährstoffversorgung verursacht, evtl. war ich mit dem Gießen zu sparsam?? Haben ca. 1x/Monat etwas Wasser bekommen.


      Die Yucca zeigt die Gelbfärbung an den Rändern der Blätter (und etwas trockene Spitzen) seit diesem Jahr, die Trachy hatte die gelben Streifen allerdings schon ein wenig im Herbst letzten Jahres...
      Mittlerweile hat die Trachy an einigen Petiolen und 1-2 Stellen der Neuaustriebe kl. braune Stellen..??

      Muss ich mir Sorgen machen oder kann ich etwas tun? Habe besten Gewissens gepflegt, aber evtl. hab ich da was falsch gemacht...

      VG Tim
      Files
      Information
    • Trachy & Yucca rigida mit gelben Blättern

      Ich sehe die Bilder zwar nur auf dem Handy, es sieht aber doch so aus als ob die Trachy zeitweise etwas wenig Wasser bekommen hat. Über 5°und im Topf muss sie regelmäßig gegossen werden. Ich gieße meine Wagner im Winter im Haus alle 14Tage, Raumtemperatur rund 8°. Der Topf scheint mir für die Größe auch etwas klein. Das Puffervolumen von nass zu trocken ist so natürlich gering. Alles in allem ist das aber nichts, worüber man sich große Sorgen machen muss. Meine Meinung.
      Bei der Yucca kann ich auf die Entfernung nichts erkennen, aber auch dort sind braune Spitzen bei älteren Blättern relativ häufig. Vielleicht bitte noch ein größeres Einzellfoto.
      VG Jürgen

      Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk
      Information
    • hm, möglich wär's wohl mit zu wenig Wasser, habe evtl. an den wärmeren Tagen zu wenig gegeben...
      Anbei nochmal Nahaufnahmen der Yucca (gelbe Blattränder) und Trachy (gelber Mittelstreifen der Petiolen + braune Flecken an Petiolen, tlw. Blättern neu+alt)

      Habe letzten Sommer beide umgetopft, der Topf der Trachy war vorher noch kleiner. Der neue ca. 4-5cm mehr im Durchmesser. Hatte erst auch überlegt noch größer zu nehmen, aber man soll ja eig. nur paar cm größer werden beim umtopfen. Vllt. gilt die allg. Empfehlung aber auch eher bei kleineren Kübelpflanzen...

      Meinste lieber größer der Topf?
      Dieser ist Ø 45 oben, hätte noch einen 55er, ist aber vllt. etwas überdimensioniert momentan?
      Files
      Information
    • Trachy & Yucca rigida mit gelben Blättern

      Diese braunen Flecken/Streifen habe ich zum Teil auch an den Trachystielen, an ausgepflanzten Trachys und die Wagner im Topf. Ich denke sie sind ungefährlich, vielleicht mechanische Beschädigungen bei mir durch das zusammen binden im Winter? Sturm? Oder durch die ersten direkte Sonne im Frühling auf die neuen Speere?
      Bei der Yucca tippe ich auf Pilze /Feuchtigkeit /hohe Luftfeuchtigkeit im Herbst. Yuccas aus richtigen Wüstengebieten reagieren oft empfindlich. Meine Rostrata sprühe ich vor dem Herbst vorbeugend mit einem Fungizid ein, 100%ig hilft das auch nicht. Auch die im Freien überwinternden Elata, Nana, Flaccida, Gloriosa, Glaucas und auch Reccus haben trotz dieser Behandlung immer wieder schwarze Flecken oder Spitzen. Ulli Haage vom Kakteen Haage hat zu mir mal gesagt: Solche makellosen Sukulenten wie wir sie uns vorstellen, gibt es in der Natur nicht.

      Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk
      Information
    • gut zu wissen, dass diese Stellen nicht ungewöhnlich sind, danke! Mir ist klar, dass es immer kleine Makel, Stellen etc. und nicht die perfekte Pflanze gibt, wollte da aber als relativer Palmen (Yucca) -Neuling sichergehen, dass sich zu Beginn nicht irgendwelche Pflegefehler einschleichen ;) Einerseits will man die gut pflegen, andererseits kann man sie ja auch totpflegen oder den Zustand mit übertriebenen Maßnahmen verschlimmbessern...

      Was hältst du denn für eine angemessene Kübelgröße?
      z.Z. steht sie im Ø 45 Topf, Stammhöhe 80cm, Stammdurchmesser unten 20cm, Gesamthöhe (ohne Topf) 1,90m

      Und am besten gleich umtopfen oder nä. Jahr? Da sie erst letzten Sommer umgetopft wurde, wollte ich neuen Stress für die Trachy vermeiden oder macht das nix?

      Bei der Yucca stören mich die braunen Spitzen auch nicht so, hatte mich nur über die gelben Streifen am Blattrand gewundert!
      Information
    • Trachy & Yucca rigida mit gelben Blättern

      Die Trachy würde ich dieses Jahr nicht wieder Umtopfen. Nur ein Augenmerk auf die Wassergaben legen. Mal über eine überschaubare Zeit Wasser im Untersetzer stört dabei nicht. Nur "Knietief" im Wasser über lange Zeit zerstört die Wurzeln.
      Bei der Yucca der gelbe Rand, ist bestimmt Art bedingt. Muss ich mal nachlesen. Bei Yucca gloriosa in Naturform ist er zum Beispiel auch vorhanden. Heraus gezüchtet im Handel als Y. gloriosa variegata. Bei der ist dieser schmale Streifen richtig breit, die Blätter wirken fast gelb. So variegate Formen gibt es von vielen Arten im Handel.
      VG Jürgen

      Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk
      Information
    • gut, werde dann frühestens nä. Jahr umtopfen. Auf ausreichend Wassergaben werde ich weiterhin achten, war da wohl nur bei der Überwinterung zu sparsam.
      Darauf, dass die gelblichen Ränder der Yucca artbedingt sein könnten bin ich gar nicht gekommen! Könnte sein, bin nur nicht sicher ob die letzten Sommer bei Lieferung schon vorhanden waren, werde das weiter beobachten und sie sonnig + überdacht stellen, mit gießen, wenn die Erde angetrocknet ist.

      Eine Frage hätte ich noch allg. zum düngen. Da mein flüssiger Grünpflanzendünger (12-4-7), der noch rumstand, nun leer ist, wollte ich neuen für die Kübelpflanzen besorgen. Geht hauptsächlich um Palmen (Trachys, Phoenix, Washingtonia, Chamaerops), Yuccas, Bambus sowie Bananen (Musa, Ensete). Bisher alle im Topf, daher Flüssigdünger.

      Statt teuren (Spezial-)Dünger im Baumarkt zu kaufen, tendiere ich dazu einfach günstigen zu kaufen, da die NPK Zusammensetzung nicht viel anders ist. Habe verschiedene gefunden, deren Zusammensetzung quasi identisch ist und die chlorarm sind. 1L = 1,30€

      zB. 7-3-6 mit folgenden Inhalten:

      7,0 % N Gesamtstickstoff 2,5 % N Nitratstickstoff 1,5 % N Ammoniumstickstoff 3,0 % N Carbamidstickstoff
      3,0 % P₂O₅ wasserlösliches Phosphat
      6,0 % K₂O wasserlösliches Kaliumoxid
      0,01 % B wasserlösliches Bor
      0,002 % Cu wasserlösliches Kupfer als Chelat von EDTA
      0,02 % Fe wasserlösliches Eisen als Chelat von EDTA
      0,01 % Mn wasserlösliches Mangan als Chelat von EDTA
      0,001 % Mo wasserlösliches Molybdän
      0,002 % Zn wasserlösliches Zink als Chelat von EDTA
      Chlorarm. Optimale Chelatstabilität bei pH- Wert ≤ 6,5.

      Kann man den verwenden? Mir ist aufgefallen, dass kein Magnesium enthalten ist, was Pflanzen u.a. für Chlorophyllbildung benötigen. Sollte man den Dünger deswegen lieber nicht nehmen oder ist das zu vernachlässigen, eig. sollte in der Kübelerde ja bereits Mg enthalten sein?

      (Wenn ich irgendwann mal einige Exemplare auspflanze, werde ich dort organischen Dünger verwenden)
      VG Tim
      Information
    • Trachy & Yucca rigida mit gelben Blättern

      Als aller erstes, für Sukulenten würde ich keinen organischen Dünger verwenden. Organisches Material kommt in Trocken Zonen nicht viel vor und Pilze /Sporen ist das letzte was sie zusätzlich brauchen. Ich nehme im Frühjahr Kakteendünger, entweder bringe ich mir den vom Haage mit, oder es geht auch welcher aus dem Baumarkt. Auf die Dosierung achten, lieber weniger als zu viel.
      Die ausgepflanzten Trachys dünge ich gar nicht. 20cm Stamm Wachstum bei 4.5m Höhe reicht mir. :) Da ist allein von der Höhe her besser später als gleich Schluss. Die Wagner im Kübel bekommt normalen Blumendünger, auch bei der muss ich bei 1.8 m Höhe irgendwann entscheiden wie es weiter geht. Vielleicht ist bis dahin meine Große ausgepflanzte nicht mehr schützbar und die Wagner nimmt deren Platz ein.
      VG Jürgen

      Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk
      Information
    • Da stimme ich zu, ich dünge auch in Maßen und auch nicht alle bzw. einige sehr selten. Abgesehen von der großen Trachy sind alle anderen Pflanzen noch deutlich kleiner, da habe ich noch viel Zeit bis die groß sind :]
      Mit dem auspflanzen wird es bei mir vermutlich eh erst in ein paar Jahren was.

      Ist der fehlende Magnesiumanteil im o.g. Düngerbeispiel egal oder sollte man lieber nach einem mit Mg Ausschau halten?
      VG Tim
      Information
    • Trachy & Yucca rigida mit gelben Blättern

      Eine genaue Antwort darauf kann ich dir so nicht geben. Spurenelemente sind ja natürlicher Weise der Erde vorhanden. Wie stark eine Trachy die rauszieht, zumal du sie erst letztes Jahr umgetopft hast....? Vom Gefühl her denke ich, sollte alles im grünen Bereich sein. Aber vielleicht kann dir darauf jemand anderes einen Rat geben.
      VG Jürgen


      Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk
      Information
    • Trachy & Yucca rigida mit gelben Blättern

      Ich habe mal meine Rostrata bewusst unter die Lupe genommen. Y. rigida wird ja in der Fachliteratur zT. gar nicht als eigene Art beschrieben, sondern als Y. rostrata var. rigida. So zusagen als blaue Form von der Rostrata. Meine Rostrata hat diese gelbe Randung auch.
      VG Jürgen

      Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk
      Information
    • Vielen Dank für deine Mühe und die Recherche! Das ist ja interessant. Dass die tlw. als Form der Rostrata behandelt wird, wußte ich garnicht. So werden die gelben Ränder meiner Rigida wohl auch normal sein.
      Dann kann ich meine Aufmerksamkeit ja nun auf's Umtopfen der Washingtonias, Chamaerops und Wagnerianus legen :]
      Schönen Pfingstmontag!
      Information