Trachycarpus Fortunei geliefert bekommen und ausgepflanzt. Fragen...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Trachycarpus Fortunei geliefert bekommen und ausgepflanzt. Fragen...

      ::mo 1.jpgIMG_20200515_152801.jpg
      Hallo zusammen, ich bin der neue, und ein blutiger Palmenanfänger.

      Habe vor zwei Wochen eine Trachycarpus Fortunei geliefert bekommen. Stammhöhe 2,2Meter. viele vertrocknete Wedel.
      Habe sie dann auch gleich eingepflanzt. Wir haben einen sehr sandsteinhaltigen Boden. Das Loch hat einen Durchmesser und eine Tiefe von ca. 70cm. Verfüllt mit Pflanzenerde gemischt mit Blähton.
      Die Palme machte vom ersten Tag an keinen guten Eindruck. (sehr viele vertrocknete Wedel ) Was aber sehr komisch ist, dass sich die Krone zu einer Seite neigte. ( Sieht man auf einem Bild ) Habe den Verkäufer mal gefragt, ob sich das wieder gibt, und der meinte, ja, ich soll aber die Wedel wieder zusammen binden, damit die Palme nicht so viel Kraft verbraucht... ( Was auch immer er damit meint... )

      Ich also die Wedel wieder zusammen gebunden, und zusätzlich die Palme im oberen Bereich noch etwas gegen eine Holzlatte gespannt, damit sie bei Wind stabil steht, solange sie noch nicht angewachsen ist, und um die Krone etwas zu stabilisieren. Sieht man auch auf dem zweiten Bild. Die Palme ist nicht zu tode gezurrt mit dem Gurt, sondern leicht angezogen.

      Jetzt die Frage an die Experten. Ich hoffe mit der Aktion, der Trachy einen Gefallen getan zu haben, und sie wird noch was. Wie ist so die Einschätzung der Experten? Oder was kann man ihr noch gutes tun? Wie schon oben geschrieben, ich bin ein Palmenneuling. von Bananen habe ich mehr Ahnung, und schon einige Jahre Erfahrung mit meinen Basjoo´s.
    • Hallo und herzlich willkommen.

      Da hast du dir aber einen Pflegefall angeschafft.

      Die Palmen werden, meistens in Spanien, auf der Plantage abgestochen.
      Früher kamen die Miltenberg Trachys sogar aus China, sie sind deshalb schon auf dem langen Seeweg vertrocknet.
      Ob das Heute auch noch so ist, weiß ich allerdings nicht.

      Da aber beschädigte Palmenwurzeln komplett bis zur Stammbasis hin absterben, hat deine Trachy keine einzige intakte Wurzel.
      Wahrscheinlich hat sie in diesem Zustand schon sehr lange Zeit verbracht, deshalb sind sämtliche Reserven in Stamm und Meristem (Herz) verbraucht und deshalb vertrocknen nun auch die Fächer.
      Nun hilft eigentlich nur noch tägliches wässern, auch über Stamm und Krone und hoffen, dass sie neue Wurzeln bildet.

      Volker
    • Indirekt habe ich irgendwie schon reklamiert. Habe ihn ja gefragt, ob das mit der Krone noch was wird, weil die so schief hängt. D.h. schriftlich einen Mangel an der Palme mitgeteilt. Er hat ja geschrieben, dass die Palme wieder wird. Wenn sie es nicht wird, Ding dong, Sind nur 30 Km zum Verkäufer.
      Aber nein, dass ich eine neue Palme geliefert bekomme, davon ist mir bis jetzt noch nichts bekannt.
    • Herzlich willkommen.

      Wenn Du nur 30km entfernt wohnst, warst Du sicher vorher mal dort und hast Dir seine Pflanzen angesehen oder? Sehen die alle so aus? Ich hatte vor 13 Jahren auch mal Lehrgeld bezahlt. Das passiert mich nicht wieder. Nicht ohne Grund sind die Preise sehr unterschiedlich. Dabei geht es nicht nur um die vertrockneten Wedel, was natürlich eine Sauerei ist. Aber diese dünnen Stämme sehen auch nicht schön aus. Mußte dieses Jahr leider eine neue Trachy pflanzen und habe wieder nicht umsonst mehr Geld ausgegeben. Ich gehe da keine Kompromisse mehr ein. Kannst mal gucken, Stamm 1,70m.

      Trachy durch Sturm gefällt.

      Gruß Petra
      120m über NN
    • New

      Nun, die Trachy wurde anstandslos ersetzt. Gekauft habe ich ja eine Ballentrachy, und gegen eine Ballentrachy wurde diese auch ersetzt. Von daher muss ich sagen, OK, das ist soweit fair. Jetzt steht die neue seit 2 Wochen in der Erde, und macht einen wesentlich besseren Eindruck als die letzte. Auch ist der Stamm um einiges dicker. Gut, jetzt braucht sie viel Wasser, Sonne, und viel Liebe und Geduld. Die Wedel bleiben noch ca. drei Wochen zusammengebunden.
      Danke für den Tipp mit dem Supertrive.