Strelitzie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Jochen,

      Deine Strelitzie sieht klasse aus!
      Ich hatte meine den gesamten Winter über immer wieder tageweise rausgestellt, wenn es verlässlich frostfrei war (war ziemlich mühsam mit dem dicken Kübel). Ab März dann auch schon gelegentlich über Nacht draußen gelassen. Dadurch hat sie in diesem Jahr nahezu keine Probleme mit Sonnenbrand. Dennoch sieht sie sehr mitgenommen aus, weil der starke Wind und nasskalte Wetter der Wintermonate ihren Tribut gefordert haben.

      Gruß
      Matthias
      Information
    • Hallo!

      Ich möchte mal auf den neuen Stand bringen.
      Meine Strelitze hat sich überlegt, eine Massenteilung zu machen.
      Heute hab ich sie ausgeschnitten und habe gesehen dass 4 Vegetationspunkte sich teilen.






      Ich hoffe, dass ich sie noch eine Zeit lang in den 90L Topf halten kann.
      Alles fängt klein an!
      Jochen
      Information
    • Moin Jochen,

      auf jeden Fall sieht Deine Strelitzie - wie immer - super aus.
      Ich habe mich bei meiner vor knapp einer Woche wegen der Topfgröße zu einem radikalen Schritt entschlossen. Der Topf hatte sich als schwer und unhandlich erwiesen. Diese Größenordnung ist einfach sehr rückenunfreundlich. Inzwischen hatte ich einige Strelitzien von vergleichbarer Größe in kleineren Kübeln gesehen, die darin gut zurecht kamen. Also habe ich (geschätzt) ein paar Kilo Wurzelmasse entfernt und dann in einen kleineren Topf gesetzt. Du hattest hier ja einmal beschrieben, dass man die Wurzeln bei der Strelitzien unten ruhig einkürzen kann. So einen "Kuchen" habe ich auch weggeschnitten, zusätzlich musste ich den Wurzelballen aber auch seitlich stark reduzieren. Dadurch wurde das Ganze ein dramatischer Eingriff - hoffentlich nicht zu heftig...
      Hier sieht man den Größenunterschied zwischen den Töpfen: Der neue rechte Topf hat nur etwa 2/3 des Volumens vom linken!

      Im linken erkennt man noch, wieviel Substrat übrig geblieben ist (die abgschnittenen Wurzeln sind bereits auf dem Kompost).
      Alle größeren Schnittstellen habe ich mit Holzkohlenpulver eingepinselt. Außerdem habe ich nach dem Umtopfen bisher noch nicht gegossen, um der Bildung Wurzelfäule entgegenzuwirken.
      Ich frage mich, wie lange ich mit dem Wässern noch warten sollte?

      Gruß
      Matthias
      Information
    • Moin Jochen,

      greenfinger schrieb:

      So früh hat meine Strelitzie noch nie Blüten angesetzt!!!

      cool - viellleicht macht sie zweimal Blüten: einmal vor und einmal nach Weihnachten; kräftig genug ist Deine ja auf jeden Fall. Halt uns mal auf dem Laufenden ;) . Ganz früher habe ich das bei meiner auch mal erlebt, dass sie im Oktober anfing. Ich weiß aber nicht mehr, ob es damals schon Anfang Oktober (wie bei Deiner) losging. Die letzten Jahre kamen die Blüten eher so um bzw. ab Weihnachten, wenn ich es richtig erinnere.

      greenfinger schrieb:

      @ Matthias: Wie gehts denn deiner? Wächst sie wieder, wegen der "Wurzelbehandlung"?

      Nett, dass Du nachfragst - ich bin sehr erleichtert, weil ich glaube, dass sie es gut überstanden hat. Es war wirklich sehr, sehr viel Wurzelmasse - nicht nur unten, sondern auch an den Seiten - die ich entfernt hatte. Neben dem Verlust gab es dadurch natürlich auch unzählige angeschnittene Wurzeln.
      Ich sehe bisher nur sehr wenig Wachstum an den Blättern. Das wundert mich allerdings nicht. Ich gehe davon aus, dass sich alle Wachstums- und Heilungsprozesse derzeit noch im Erdreich abspielen.
      Immerhin - sie steht draußen und sieht dabei gesund aus. Damit bin ich im Moment völlig zufrieden. Habe eben noch schnell im Dunkeln auf dem Balkon ein Foto gemacht.

      Gruß
      Matthias
      Information
    • So, nun geht's auch bei meiner los. Nach dem Wurzelrückschnitt dieses Jahr ein weiteres gutes Zeichen, dass sie alles verkraftet hat:

      In der Bildmitte: eine Blütenknospe! Noch steht sie übrigens auf dem Balkon. Das war in anderen Jahren, Mitte November, längst nicht immer möglich.

      @Jochen wie sieht es blühtechnisch bei Deiner inzwischen aus?

      Gruß
      Matthias
      Information
    • Hallo!

      Matthias H schrieb:

      wie sieht es blühtechnisch bei Deiner inzwischen aus?


      Naja, viel ist nicht gewachsen, wahrscheinlich zickt sie gerade. :evi: Allerdings habe ich noch einen gefunden.
      Ist auch zur Zeit nicht so einfach, die ganze Pfanze zu untersuchen. Der Grund ist, um sie zu transportieren, habe ich sie wieder zusammengeschnürt (Ich sag nur eines.... Korsett ;:: ).
      Alles fängt klein an!
      Jochen
      Information
    • Moin Jochen,

      greenfinger schrieb:

      Naja, viel ist nicht gewachsen

      geht bei meiner aber im Moment auch nur in Zeitlupe. Wird sich wohl erst mit den längeren Tagen ab Ende Februar/Anfang März spürbar ändern.

      greenfinger schrieb:

      um sie zu transportieren, habe ich sie wieder zusammengeschnürt (Ich sag nur eines.... Korsett ).

      Hast mich auf eine Idee gebracht. Heute hat der Wind meiner Strelitzie ziemlich zugesetzt, ich habe sogar gesehen, wie aus einem Blatt ein ganzes Stück herausflog ;;g , was ziemlich selten vorkommt. Nach dem Zusammenbinden wurde es besser. Bald muss sie wohl dennoch rein. Nicht so sehr wegen der Temperaturen allein, die gehen ja gerade noch so..., mehr wegen des Dauerregens und starken Windes in Kombination mit niedrigen Temperaturen. Unter diesen Bedingungen bricht mehr ab, zerschlitzt oder stirbt ab als nachwachsen kann :(

      Gruß
      Matthias
      Information