Okra

    • Hallo Andreas,

      Du hörst Dich an, als ob Du schon lange Erfahrung mit den Okrapflanzen hast. Kannst Du nicht ein paar Tipps zur Anzucht und Pflege geben. Ich habe jetzt nur noch zwei kleine Pflanzen - alle anderen sind mir eingegangen. Die Samen kamen aus der Türkei. Jetzt habe ich noch eine andere Sorte ausgesäht. Hoffentlich ist es dafür jetzt nicht schon zu spät.

      Auja - Bilder würde ich gerne sehen. Wie sieht es denn mit der Ernte aus?

      Viele Grüße,
      Baumfee
    • Hallo,

      wollte mich bei der Gelegenheit nach weiteren Erfahrungen mit Okras erkundigen. Mittlerweile dürften einige ja mehr wissen. Ich frage deshalb, weil ich es jetzt zum dritten Mal probiere und zweimal keinen Erfolg hatte. Die Bilder habe ich alle gesehen, bei mir war es genauso. Mit Wärme keimen sie und wachsen dann langsam weiter. Wenn ich die jetzt aussäe, habe ich Anfang Mai Pflanzen, so 10 cm hoch. Und dann in den Garten, wo es nur noch millimeterweise weitergeht. Meist ist unser Frühsommer nur zeitweilig schwülheiß, sodass das Wachstum nur phasenweise vorankommt. Ich habe die Pflanzen im Freien stehen gehabt auf einem Hügelbeet, in der Annahme, dass die Wärme von unten mithilft. Hat wohl nicht gereicht. Lediglich im Hochsommer, wenn es schwülheiß ist, dann plötzlich wachsen die Okras. Allerdings reichen diese Phasen nicht, sie sind zu kurz. Wenn dann die mittlerweile obligatorische sommerliche Monsunphase kommt, dann wächst nichts mehr, nein, es vergammelt während dieser Dauerregenphase (irgendwo im Juli-August) zumeist alles, was gewachsen ist. Das Ergebnis ist unterm Strich mickrig, was die Pflanzen angeht. Natürlich ist gar nicht daran zu denken, dass diese Kümmerlinge je blühen werden oder gar Schoten ansetzen. Bin gespannt, wie es dieses Jahr geht. Gibts auch wieder den Dauerregen im Hochsommer? Dann lasse ich es wirklich bleiben.

      Ich meine, unsere Sommer sind für Okras definitiv viel zu kühl, weil zu unstet und nie lange genug warm. Sorte war übrigens Crimson Spineless, und jetzt probiere ich noch die Emerald Cross, aus einem Samentütchen aus dem Urlaub. Nur um zu sehen, ob diese Emerald Cross aus den Tropen den "kältetauglichen" von hier hinterherhinken.

      Hat jemand positive Resultate mit Okras? Man liest nichts, demnach gibt es nichts Erwähnenswertes? Im Gewächshaus geht es sicherlich besser, hat das jemand mal versucht?

      Thomas
    • Hi,

      ich habe es wieder versucht. Keimung ist kein Problem.
      Die Blätter der Sämlinge werden aber sofort gelb. Vermutlich war es im Keller unter dem Anzuchtlicht zu kalt.
      Aber die gelben Blätter können auch ein Zeichen der Unterversorgung sein. Sie standen aber nach der Keimung in normaler guter Blumenerde. Also war eine Grundversorgung gegeben.

      Ich habe die Sämlinge entsorgt.....

      Versuchen werde ich es nun wohl nicht mehr...
      Gruß Tobi - NRW -
    • Die Reaktionen im Forum machen nicht eben Hoffnungen, darauf, dass es jemand gelungen ist. Aber damit habe ich gerechnet.

      Blätter sind unterversorgt trotz guter Erde - hmm... wie ich auf Mauritius gesehen habe, wachsen dort die Okras auf jeder Erde, und die ist dort nicht unbedingt die allerbeste, weil oft steinig und relativ schwer. Ich habe wirklich sehr den Eindruck, dass die unterversorgt ausssehenden Pflanzen oder Blätter nur wegen des mangelhaften Klimas hierzulande so schlecht aussehen. Im tropischen Klima dagegen, zumindest sollte es während der Wachstumsperiode durchgehend warm bis heiß sein, da wachsen Okras klaglos. Es liegt also nicht an der Erde. Ich konnte nur beobachten, dass hier bei uns Okras nur dann wirklich wachsen, wenn es eben richtig schwülheiß ist. Das ist es zwar manchmal, aber eben nicht lange genug. Die Okra scheint ein echtes Zimperlieschen zu sein. Die Kultur geht also wohl nur im Gewächshaus, denn alle anderen Versuche sind bislang offensichtlich erfolglos geblieben. Keimen geht, wachsen nur wenig (15 cm war das Maximum) und dann wird es eh wieder Herbst. Eine Überwinterung drinnen, um im Folgejahr weiterzukultivieren, geht erst recht daneben. Hab ich auch schon versucht. Schade, ich hätte dieses Gemüse gerne selbst gezogen.

      Thomas