Ensete Maurelii

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi ihr,

      habe gestern meine letzte von drei großen Enste Maureliis eingeräumt. Das war der dickste Brummer. Die hatte ohne Witz locker 100kg, wenn nicht sogar mehr. Drei Mann waren nötig um sie ins Winterquartier zu tragen. Sie ist jetzt zweijährig.

      Gesamthöhe hat sie 4,45mtr, und der Stammumfang beträgt 1,44mtr. Seht selber.







      Information
    • Ach Du Schreck - DAS ist ja ein Riesen-Teil; da kann ich nur froh sein, dass meine erst halb so groß ist ;smilie[82]
      ... aber schön ist Deine - ich wünsch ihr eine gute Überwinterung
      Liebe Grüße Moni at.wetter.tv: Berndorf/Salzb.Wetter Berndorf/Salzb. - VorschauWetter Berndorf/Salzb. - Trend USDA 5b (bis -26°) - Salzburger Land/Österreich Die Geister die ich rief .... seit 2010 bin ich im Reduzierfieber 8ox
      Information
    • Markus, das dacht' ich mir schon, dass die anderen nicht "viel" leichter gewesen sind 8ox 8ox - und Du hast Recht: Wunderschön sind sie - so richtige Hingucker ;;f
      Liebe Grüße Moni at.wetter.tv: Berndorf/Salzb.Wetter Berndorf/Salzb. - VorschauWetter Berndorf/Salzb. - Trend USDA 5b (bis -26°) - Salzburger Land/Österreich Die Geister die ich rief .... seit 2010 bin ich im Reduzierfieber 8ox
      Information
    • Hi Rene,

      das gute ist meine Frau hat das gleiche Hobby, der Schwiegervater ist aucch infiziert, sonst wär das glaub ich nicht möglich.

      Die Blätter sind dran, da wir die besten Erfahrungen damit gemacht haben. Der Hausgang und das eine Zimmer haben im Schnitt zwischen 12 und 15 Grad. Wir geben auch gar kein Wasser. Und durch die Blätter, die noch dran sind, zehren die Bananen daraus. Der Vorteil ist, dass sie auch keine Stammdicke verlieren und wir auch so fast alle die letzten Jahre durchbekommen haben. Bei den großen Enste verlieren wir kaum an Stammumfang über den Winter.
      Information
    • Guten Morgen zusammen,
      jetzt geht es doch mit großen Schritten auf den Winter zu und die Nachttemperaturen fallen immer mehr ab.
      Ich hab mal meine Maureliis zusammengefasst um sie euch vor dem ausgraben vorzustellen. Beide Pflanzen hab ich im zweiten Jahr. In 2009 in Kübelhaltung und in 2010 in Gartenkörben ausgepflanzt.
      Gedüngt wurde nur einmal im Frühjahr mit aufgelöstem Blaukorn.
      27.05.2010

      08.08.2010

      17.10.2010

      27.05.2010

      08.08.2010

      17.10.2010


      Ich bin zufrieden, jetzt muß nur noch einer ausbuddeln. :whistling: :gri
      Liebe Grüße Bienchen
      Information
    • Hallo Markus,
      die Maureliis sind jetzt im Keller. Vom Gewicht her waren sie noch zu stemmen, leider reicht die Deckenhöhe nicht mehr aus. Ich musste schon das letzte noch eingerollte Blatt einkürzen.

      Eine liegende Überwinterung kommt für mich nicht in Frage. Nächstes Jahr werde ich sie abschneiden und mal testen wie sie sich dann weiter entwickeln. Bei Moni hat es ja auch geklappt.
      Die Seite von Roland verfolge ich mit großem Interesse. ;;f
      Liebe Grüße Bienchen
      Information
    • Liegend geht nicht, Rolands Seite war hier sehr aufschlussreich.
      Absägen funktioniert dagegen und die resultierende Pflanze hat die Vergleichspflanze sogar schnell übertroffen (ob das immer so ist ? Jedenfalls ist sie gut gewachsen).
      Ich werde nächstes Jahr entsprechend sägen, weil ich die Ensete sonst nicht reinbekomme.
      Thorsten
      Wer Palmen knebelt oder fesselt wird schon wissen warum....
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von husar2003 ()

    • ::ww



      Dann will ich auch mal....

      Hab hier hin gefunden, weil ich wissen wollte wie ich meine ensete maurelli am besten Überwinter.
      Hatte gedacht ich lasse sie im Hausflur stehen, (ca15 Grad) aber dafür ist sie nach einem Jahr schon zu groß.



      Wie Ihr seht hat sie gelbe Blätter bekommen, (nach 1-2 Wochen) hatte gedacht sie steht jetzt zu trocken und habe sie heute gegossen.
      Sicher war ich mir nicht, deshalb bin ich hier.

      Jetzt, nach dem ich mich hier durch gelesen habe, (nagut, ich bin ehrlich, nur 17 Seiten von 32 :whistling: ) weis ich wohl wie es auf jeden Fall besser geht.

      Die Frage ist jetzt: Schnellstens die Blätter ab, schnellstens Erde weg und draussen trocknen?
      Oder erst noch mit Blättern ab trocknen lassen?

      Sehr lehrreich waren die letzte Seite hier, also 32. Endlich einer der ein Paar Blätter mehr dran lässt....
      Und dann noch der Blog..... und die Mörder maurelli.....

      Auf jeden Fall hab ich noch mehr Spaß daran gefunden, und nächstes Jahr geht es los....
      Hab mich bisher mit weniger erfolg an Palmen versucht.....

      Momentan versuch ich mich in Orchideen:


      Mit Bananen hatte ich nie Glück, bis zu dieser maurelli hier. Gekauft im Mai diesen Jahres ca 30 - 40 cm Groß in Venlo (NL) in einem Gartencenter, keine 10 Euro, irgendwie 7 oder so....
      Stand dann einfach nur auf der Terasse. Nur im Hochsommer viel Sonne, ansonsten nur abends. aber viel Licht
      Wasser hat sie wohl viel von der überlaufenden Dachrinne bekommen, solange mir das nicht aufgefallen ist, ansonsten (meistens) ein mal am Tag voll durchfeuchtet. Auf Regen hab ich keine Rücksicht genommen, sie stand einfach da.... leider kein Foto --> Nächstes Jahr.

      Noch mal von der anderen Seite:


      Und der Stamm:


      Stammumfang 43cm...

      Habe glaub ich nicht gedüngt, könnte sein, das sie a) Langzeit Düngestäbche für Grünpflanzen von Aldi bekommen hat, und evtl. Tomatendünger.
      Das weiß ich aber nicht mehr genau....

      Dann bin ich mal gespannt ob ich sie noch Retten kann, und wie es mit dem Überwintern klappt.

      Jemand Tipps für mich?

      Wohne Übrigens in NRW im Ruhrgebiet in Essen.

      Gruß Michael (noch einer)
      Information
    • Hallo Michael!

      Herzlich willkommen hier bei den Exotenfans!

      Zu Deiner Maurelii - das würde ich machen

      "Schnellstens die Blätter ab, schnellstens Erde weg und draussen trocknen? "

      Also raus aus dem Gefäß - Erde abstechen - und erstmal abtrocknen lassen - auch die Unterseite des Wurzelballens - und dann kannst sie ja später wieder in das Gefäß hineinstellen (ich hoffe, das hat Löcher m Boden - dann kannst sie da nächstes Jahr wieder in neue Erde reinsetzen ;)) )

      Zur Temperatur: kühler und weniger hell ist besser als zu warm (15° und wenig hell wie bei Dir geplant) ;))

      Guck mal, wie das bei meiner nun aussieht Ensete Maurelii
      Liebe Grüße Moni at.wetter.tv: Berndorf/Salzb.Wetter Berndorf/Salzb. - VorschauWetter Berndorf/Salzb. - Trend USDA 5b (bis -26°) - Salzburger Land/Österreich Die Geister die ich rief .... seit 2010 bin ich im Reduzierfieber 8ox
      Information
    • Moin Michael

      Ich hab mir gerade mal die Wetterprognose für Essen angeschaut, bei den Tmin würd ich sie die nächste Zeit noch nicht einkellern. Die +2-3° packt die allemal und danach wird es auch wieder "wärmer" bei dir, also Blätter dranlassen dann kann sie noch etwas Kraft tanken denn die Ruhezeit kann sehr lang werden. Nur raus sollte sie schon!

      @ Moni

      Du verweichlichst deine Pflanzen ;)) , gut bei dir in den Alpen ist es schon etwas frischer ::ww .
      MfG Jürgen Click for Düren, Deutschland Forecast
      Information