Ensete Maurelii

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die große Maurellii ist jetzt 3 Jahre alt und die im ersten bild ganz links ist sogar 4 Jahre aber da siht man deutlich das es oft an der Pflanze liegt ob sie gut wächst oder nicht denn die ist um die hälfte kleiner als die 3Jährige ich hab mir damals vor 3 Jahern 5stk. gekauft und bei selber pflege und umstüände merkt man deutliche unterschiede !!

    Gruß

    Alex
    www.palmengarten.npage.at palmengarten@gmx.at
    Information
  • Ja , die Pflanzen streuen stark. Daher ist jeglicher Vergleich schwierig.

    Ich halte mich daran, die Bananen nicht zu stark zu gießen, aber auch nicht austrocknen zu lassen und
    dünge sie nicht mit Blaukorn. Blaukorn habe ich jetzt ganz aus dem Garten verbannt.
    Die Bananen haben zusätzlich eine Banendünger bekommen.
    Thorsten
    Wer Palmen knebelt oder fesselt wird schon wissen warum....
    Information
  • Hallo Thorsten.

    Dieser "spezielle" Bananendünger ist meist lediglich reichlich überteuertes Hakaphos soft plus. (14:6:24:3)

    Wie zum Beispiel hier: bananen-freak.de/bananend%C3%B…6207897749f6b2861419f885d

    Zum Vergleich Hakaphos: duengerexperte.de/hakaphos-nae…-soft-plus-14-6-24-3.html

    Volker
    Information
  • dave39524 schrieb:

    Hallo,
    Ich habe meine Ensete Maurelii am Freitag ma fotografiert die ich vor kurzem für 17 Euro in der Bucht erstanden habe.
    Sie steht jetzt erst einmal bei meinem Großvater und Überwintert bei ihm im Gewächshaus.

    Mit Kübel ist sie so groß wie ich ... ein bischen weniger als 1,80 :gri .



    Hi,
    Meine Maurelii geht zum überwintern in das GWH von meinem Großvater, welches immer bei plusgraden gehalten wird.
    Wie würdet ihr sie gießen???
    David.
    Information
  • hallo david, meine einschätzung...
    wenn du sie im gewächshaus stehen hast, welches dann ja wohl beheizt ist, dann wird es dort sicherlich bei sonne auch wärmer als 5-10 grad...und dann wird sie wachsen wollen...dann braucht sie natürlich auch wasser...so ganz ohne würde ich es bei wärmeren temps nicht riskieren...ich denke, du musst die temperaturen und die feuchtigkeit des substrates halt im auge behalten...wenn´s dort mollig warm ist dank sonne, wirst du sie sparsam gießen müssen...nicht dass sie dir über eine längere sonnige zeit vertrocknet...
    gruß
    thomas
    unser garten unter garten-seggewiss.de
    Information
  • Hallo,

    Jetzt hab ich sie mal ausgegraben und fast alle wurzeln entfernt und sie in ein glashaus zum leichen austrocknen gestellt da bleiben sie nun 2 wochen und dann sind sie trocken genug um in den keller zu stellen und dort bleiben sie unbeachtet bis im Mai komplett trocken stehen !!

    Gruß

    Alex
    www.palmengarten.npage.at palmengarten@gmx.at
    Information
  • hallo alex,
    ich habe die maureliis ja bisher immer warm und hell überwintert und somit annähernd durchwachsen lassen. ist es denn bei der trocken kalten überwinterung ratsam die ganzen wurzeln zu entfernen? warum machst du das? die müssen doch anschließend alle neu wachsen? ich versuche bei der warmen und hellen überwinterung immer möglichst viele wurzeln beim ausgraben zu erhalten??? :wacko:
    gruß
    thomas
    unser garten unter garten-seggewiss.de
    Information
  • Hi Alex,
    Echt klasse wie es so bei dir im Garten aussieht ... ;;f ;;f ;;f

    Meine Ensete Maurelii darf dieses Jahr noch im GWH überwintern aber ab dem nächstem Jahr müssen sie dann auch bei mir in den Keller.
    mich würde interessieren wie deine Enseten aussehen wenn du sie ausgegraben hast ... speziell wie weit du die Wurzeln beschnitten hast und wie du sie im Keller lagerst.
    Bilder davon wären echt super.

    David
    Information
  • garten-seggewiss schrieb:

    ist es denn bei der trocken kalten überwinterung ratsam die ganzen wurzeln zu entfernen? warum machst du das? die müssen doch anschließend alle neu wachsen?


    Hallo Thomas.

    Ich mache das auch immer so, sie werden radikal rasiert.
    Es überwintert also nur der nackte Scheinstamm.
    Die Wurzeln sterben bei der trockenen Überwinterung ohnehin ab.
    Im Frühjahr, wenn angegossen wird, kannst Du zugucken wie schnell neue Wurzeln wachsen.

    Volker
    Information
  • Hallo Alex,

    so habe ich es bisher auch immer gemacht. Problem war nur immer, dass sie sehr stark eingetrocknet sind und ich jedes Jahr nur minimales Mehrwachstum erreiche.
    Ich fange im Frühjahr also jedes mal von vorne an :) Wenn ich dann lese, dass viele User nach drei Jahren eine Monster Pflanze haben, dann frage ich mich: Was mache ich falsch ?

    Ich habe nun drei zustätzliche diese Jahr gekauft, vielleicht halten die in er Überwinterung ja mehr aus ?!
    Gruß Tobi - NRW -
    Information
  • Moin Tobi.

    Meine sind dieses Jahr auch erstmalig den Sommer über geschrumpft.
    Das schiebe ich aber auf den miesen Sandboden, welchen wir hier haben.
    Im Braunschweiger Lösboden waren sie nicht zu bremsen.
    Nächstes Jahr bekommen sie eine ordentliche Ladung Pferdemist oder ähnliches ins Pflanzloch.
    Mit der Überwinterung hat das Rückwärtswachstum nichts zu tun, im Frühjahr waren die Stämme noch gut doppelt so hoch.

    Volker
    Information