Musa sikkimensis x paradisiaca

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Tobi,
      die ist leider nicht so kälteverträglich wie die normale sikkimensis.
      Langzeitversuche mit ihr haben diese Aussage bestätigt der Meinung war ich nähmlich auch mal.
      Beim ersten Frost sind sie schon schwer geschädigt und werden sie kalt überwintert so wie ich das mit meinen kälteverträglichen Bananen mache also so zwischen -3°C über Nacht bis zu + 4°C am Tag manchmal auch mehr wenn die Sonne scheint dann sind sie alle hinüber egal wie groß so zumindest meine Erfahrungen.
      Wachsen tun sie aber sehr schnell.

      gruß
      Markus
      grüsse Markus

      www.palmscenter.de
      Information
    • Hallo Toby,

      Bei Musa sikkimensis x paradisiaca handelt es sich um ein Synonym von Musa Helen`s Hybrid.
      Sie entstand durch die Kreuzung von Musa sikkimensis und Musa "Chinichampa".
      Das Paradisica ist desshalb im Namen weil es fälschlicherweise früher und von vielen Sammlern im Ausland pauschal für alle essbaren Bananensorten verwendet wurde, die man nicht beim Namen kannte.
      Zum Auspflanzen eignet sie sich leider nicht, sind aber problemlos kühl und dunkel frostfrei im Keller zu überwintern, was im Übrigen auch auf Musa "Hajaray" zutrifft, die ursprünglich aus einer Kreuzung von Musa sikkimensis und Musa "Rajapuri" zurückgeht und nun aber im Gegensatz zur Helen´s Hybrid samenlose Früchte hervorbringt.
      Grüße,
      Markus
      Information