Gewächshaus Fundament ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gewächshaus Fundament ?

      Moinsen habe da mal den Gewächshaus Frage.

      Bin gerade in meiner Gewächshausplanung und nun frage ich mich was für ein Fundament ich benötige. Ich habe vor mir ein GWH von Pergart "Zeus 11500" zu kaufen mit 16mm Platten.
      Ich möchte das Haus als Anzucht und Überwinterung von für Pflanzen nutzen. Es soll dementsprechend im Winter beheizt werden.

      Ich hatte vor ein Streifenfundament zu erstellen das ca. 80cm ins Erdreich geht. Die Aussenwände des Fundamentes hätte ich noch mit Dämmplatten isoliert.
      Jetzt stellt sich nur die Frage ob man das überhaubt machen sollte. Ich pflanze nichts in die Erde da ich den Boden komplett pflastern wollte.

      Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

      LG Volker
      Klimazone 7b, Münster (NRW) Meine Pflanzen Sammlung: fotospeicher.exotenfans.eu/thu…php?album=lastupby&uid=11
      Information


    • Also 80 cm tief erscheint mir ein wenig zu viel. Bedenke mal was Du da an Material verbrauchst.
      25 bis 30 cm reichen nach meiner Meinung aus. Du willst doch das Gewächshaus darauf fixieren? Da reichen diese Angaben.
      Die Dämmung würde ich mit Perimeterplatten vornehmen und den Abschlussbereich (Stirnseite) mit dämmen. Dann die Kanten mit Silikon versiegeln und fertig.
      Unter die Pflasterung kannst Du auch diese Dämmplatten verlegen, dann dürfte der Wärmeverlust eingeschränkt sein.
      Gruss Soe®en!
      Click for Oldenburg, Deutschland Forecast

      Click for Deerfield Beach, Florida Forecast
      Information
    • Hi Soeren

      Der Materialverbauch liegt zusätzlich bei einem 75cm tiefen Fundament bei ca. 380 €. Ist echt ne Menge Geld. Aber das lässt sich ja evtl. über die ersparten Heizkosten wieder reinholen ?.
      Ich tendiere im moment aber dazu Kantensteine als Fundament zu nehmen. Diese werden einbetoniert und sollen ca. 5cm aus der Erde schauen. Somit steht das GWH nicht im nassen. Die Dämmung würde da dann wohl flach liegen da kaum Fäche an den Kantensteinen vorhanden ist.
      In einem anderen Foren wurde mir abgeraten unter die Platten Dämmung zu legen. Da der Boden als Wärmespeicher dient.

      Gruß Volker
      Klimazone 7b, Münster (NRW) Meine Pflanzen Sammlung: fotospeicher.exotenfans.eu/thu…php?album=lastupby&uid=11
      Information


    • Original von Formula455
      Hi Soeren


      In einem anderen Foren wurde mir abgeraten unter die Platten Dämmung zu legen. Da der Boden als Wärmespeicher dient.

      Gruß Volker


      Das verhält sich doch ähnlich wie bei einer Fußbodenheizung. Da kommt unter die Verlegerohre auch Dämmmaterial.
      Ein Wärmeverlust kommt also ohne Dämmung eher in Betracht. Der Boden mit Dämmung verhindert das Auskühlen von unten, ebenso von oben.
      Ich komme vom Bau und habe schon einige 1000 m2 gedämmt.
      Falsch kann das nicht gewesen sein. Ich würde die Platten auch unter die Pflasterung bringen. Stabil genug sind die Perimeterplatten. Die brechen auch nicht so leicht weg.
      Gruss Soe®en!
      Click for Oldenburg, Deutschland Forecast

      Click for Deerfield Beach, Florida Forecast
      Information
    • Stimmt da ist das auch so aufgebaut. Also dann werde ich wohl doch lieber die Dämmplatten unter die Pflasterung legen. Aber wie sieht es aus mit dem Wasser was ab und zu beim giessen daneben geht ?. Das Wasser kann im Haus doch nicht mehr richtig ablaufen. Habe Angst das im eine zu hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Oder mache ich mir da zuviel Sorgen ?.

      Dann würde ich den Boden so aufbauen:

      Erdreich
      15cm Schotter
      5 cm Splitt
      6 cm Dämmplatte
      5 cm Platten (50x50)
      Klimazone 7b, Münster (NRW) Meine Pflanzen Sammlung: fotospeicher.exotenfans.eu/thu…php?album=lastupby&uid=11
      Information


    • So dicht bekommst Du die Platten nicht verlegt. Kleine Spalten entstehen immer. Durch diese wird das Wasser ablaufen. Die Pflastersteine nehmen auch noch einen Teil Feuchtigkeit auf.
      Wegen der Luftfeuchte brauchst Du Dir erst dann Gedanken machen wenn Du nicht lüftest oder das Gewächshaus komplett dicht machst. Etwas Feuchtigkeit wirst Du im Winter da immer drin haben. Regulieren kannst Du es aber dürch Lufteinlässe im Gewächshaus selbst.
      Gruss Soe®en!
      Click for Oldenburg, Deutschland Forecast

      Click for Deerfield Beach, Florida Forecast
      Information
    • Ja dann werde ich das mal so in Angriff nehmen, Danke dir.

      Kennst du dich mit Pergart GWH aus ?. Bis jetzt habe ich so ein GWH nur im Internet gesehen und leider noch nie Live.
      Ich wüsste auch nicht wo man solche aufgebauten GWH findet. In Baumärkten findet man nur ganz ganz kleine Hüttchen.
      Klimazone 7b, Münster (NRW) Meine Pflanzen Sammlung: fotospeicher.exotenfans.eu/thu…php?album=lastupby&uid=11
      Information
    • Ja klar ich muss zugeben es ist das günstigste Haus mit 16mm Hohlkammerplatten. Im Internet findet man leider kaum Information zum Aufbau oder Bewertungen des Pergart Zeus GWH.

      Die Seite von Hunecke ist recht interessant was Zubehör betrifft.
      Klimazone 7b, Münster (NRW) Meine Pflanzen Sammlung: fotospeicher.exotenfans.eu/thu…php?album=lastupby&uid=11
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Formula455 ()

    • Moin Moin,
      ich würde mal sagen, meint ihr nicht, das es alles einwenig überbewertet wird, mit der Isolierung eines GWH.

      Ich würde sagen, Boton-Kantsteine in Mischung gelegt, wo man anschließend das GWH drauf dübelt.
      Den Mutterboden etwas von der Fläche abtragen und eine gute Schicht Pflastersplitt einbringen und abziehen, dann pflastern. Man könnte auch eine gute Schicht Trockenschüttung (wie Perliete oder so) einbringen, wenn man es für nötig hält.
      Wichtiger ist, das der Boden trocken bleibt.
      Die Wärme steigt sowieso nach oben und verschwindet durch die Kunststoffplatten und wenn auch noch gut belüftet werden muß, weil man sonst eine "Tropfsteinhöhle" hat, gehen die Heizkosten ganz schnell ins Geld ;) Muß jeder aber für sich selbst entscheiden, ob man ein GWH beheizen sollte. Ich würde es nicht machen ;smilie[250]
      Viele Grüße, Arnold Herkunft: Nordseeküste Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. A. Einstein Click for Bremen, Deutschland Forecast
      Information
    • hallo Volker

      Das Gewächshaus benutze ich zum überwintern, z.b. für Zylinderputzer (callistemon), der nur bei niedrigen Temperaturen neue Blüten anlegt. Das Gewächsthaus ist bei bedarf zu beheizen.
      Ach ja und dann überwintern diese Gesellen dort auch.




      ;smilie[82] ;smilie[82]

      gruss
      Werner
      Information