Musa Ensete Glaucum - Jetzt ist sie ausgegraben...!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Musa Ensete Glaucum - Jetzt ist sie ausgegraben...!

      Hallo,

      nachdem ich ja folgende Hilfe im Forum nachgefragt habe:

      Musa Ensete Glaucum - Hilfe für Vorbereitung ins Winterquartier wird benötigt! (Bitte anklicken)

      habe ich gestern Mittag meine Musa Ensete Glaucum ausgegraben...! Es ging einfacher, als ich gedacht habe (Nur ein Spaten ist abgebrochen) und dann war sie aus der Erde und anschließend im Blumenkübel

      Gestern hatte ich sie weniger gegossen, heute hat sie eine gute Ladung Wasser abbekommen...

      Damit diese nicht beim Sturm umfällt, habe ich vorerst mal die Banane mit Schnur gespannt.

      Jetzt bin ich mal gespannt, was das die nächsten Tage wird! Momentan sieht sie sehr verwelkt aus und mitgenommen! (Siehe die letzten 4 Bilder), auch sind die Blätter "abgeknickt". Ich glaube kaum, daß diese sich nochmals vor dem Winter irgendwie erholt. Aber das ist jetzt alles mal zweitrangig! Viel wichtiger ist, daß diese erst mal ins Gewächshaus kommt und das dort auch die Erde trocken wird!

      Ein Versuch mit dem Ausgraben war es wert und wenn es nicht geklappt hat, dann hat es nicht sollen sein!

      Patrick

      Bilder vom 19.09.2009




















      Bilder vom 20.09.2009







      Patrick
      Wohnort: 76744 Wörth am Rhein
      (bei Karlsruhe)
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ogretzky99 ()

    • abgeknickte Blätter

      Hallo,

      ist das jetzt schlimm, daß die Blätter bereits jetzt abgeknickt sind?

      Warum jetzt ausgegraben? Weil man mich darauf hingewiesen hat, es wäre besser diese jetzt bereits auszugraben, damit sie noch im Topf etwas an neuen wurzeln bildet und sich auch an die neue Situation gewöhnen kann...
      Patrick
      Wohnort: 76744 Wörth am Rhein
      (bei Karlsruhe)
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ogretzky99 ()

    • Hallo Patrick

      Ich würde es so machen wie Volker,die Blätter etwa ein drittel oder sogar um die Hälfte zurückschneiden,das Verhältnis von der Wurzel zum Blatt stimmt nicht mehr,deshalb wird die ensete unterversorgt.
      Wenn die Blattmasse somit verringert wird,hat sie jetzt die Chance(gerade bei der günstigen Witterung)neu anzuwurzeln. ;smilie[82] ;smilie[123]

      _______________
      LG Rene' ;smilie[125]
      Liebe Grüsse aus dem Aachener Raum, René ::w

      ..........don't look back :thumbup: at.wetter.tv: BaesweilerWetter Baesweiler - VorschauWetter Baesweiler - TrendWetter Baesweiler
      Information
    • Hallo,

      nachdem ich meine Musa Ensete Glaucum am 20.09.09 ausgegraben hatte (Mittlerweile bin ich der Meinung, daß es 14 Tage zu früh war, aber egal...) stelle ich mal weitere Bilder hier ins Forum, wie die Banane in der Zwischenzeit sich entwickelt hat

      [SIZE="5"][COLOR="Red"]19.09.2009[/COLOR][/SIZE]






      [SIZE="5"][COLOR="Red"]20.09.2009[/COLOR][/SIZE]






      [SIZE="5"][COLOR="Red"]27.09.2009[/COLOR][/SIZE]







      [SIZE="5"][COLOR="Red"]03.10.2009[/COLOR][/SIZE]






      [SIZE="5"][COLOR="Red"]10.10.2009[/COLOR][/SIZE]








      Die Musa Ensete Glaucum steht seit diesem Ausgraben unverändert am gleichen Platz. Die Erde ist komplett nass! Mittlerweile ist sie auch nicht mehr festgebunden und man hat das Gefühl, das sie etwas fester im Top steht, was ich aber eher dem Festsaugen der Pflanze im Topf durch das Erstwässern vermute, als mit einer Wurzelbildung!
      Das Vorletzte Blatt hat sich seit dem Ausgraben fast entfaltet und der Mitteltrieb stagniert Jedoch gibt es keine Rückschritte, außer das fast alle Blätter sich hängen haben lassen, aber ich habe diese rechtzeitig weggemacht!

      Jetzt warten wir das ganze mal ab, wie es der Banane im Mauergwächshaus von "Hoklatherm" diesen Winter ergeht... Auf den Bildern ist es ja bereits im Hintergrund so teilweisezu erkennen! Auch der Garten wird komplett umgestaltet.

      Patrick
      Patrick
      Wohnort: 76744 Wörth am Rhein
      (bei Karlsruhe)
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ogretzky99 ()

    • Heute habe ich auch die Ensete Glaucum mal fotografiert.

      Diese steht bei meiner Oma im Treppenhaus. Die Temperatur wird so im Durchschnitt bei 11°C liegen, jedoch wo es vor Weihnachten so richtig kalt war, waren die Temperaturen bestimmt nur bei 6-8°C

      Seit dem das die Ensete Glaucum im Treppenhaus steht wurde vielleicht bis heute 3-4 Liter Wasser gegossen, wobei ich das Gefühl habe, daß die erde im Inneren doch noch viel feuchter ist, als ich vermute, wenn ich so mit dem Finger reinbohre. Was soll's!

      Eine großartige Verschlechterung kann ich jetzt seit dem letzten Bild im Freien nicht großartig fesstellen:



      Klar, die Blätter trocknen aus mit der Zeit, aber der Stamm ist richtig grün, 3 Blätter enhalten noch viel grün. Keine stelle am Stamm ist faul... Wie der Mitteltrieb aussieht, weiss ich leider nicht, aber da laß ich mich im Frühjahr überraschen.

      Auf jeden Fall ist es für mich ein Versuchsobjekt geworden, was man aus einen trotgeglaubten 50 cm-Pflänzchen innerhalb von 365 Tagen rausholen kann!

      Und sollte sie es nicht schaffen, so ist das auch nicht tragisch! Schauen wir mal!

      Ob ich diese nächstes Jahr wiederauspflanze, falls sie durch den Winter kommt oder nur im Topf stehen lasse, weiss ich leider noch nicht. Eher die Topfvariante wird bevorzugt.









      Patrick
      Wohnort: 76744 Wörth am Rhein
      (bei Karlsruhe)
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ogretzky99 ()

    • Original von ogretzky99
      Und sollte sie es nicht schaffen, so ist das auch nicht tragisch! Schauen wir mal!


      So wie die aussieht, schafft sie es locker.

      Ob ich diese nächstes Jahr wiederauspflanze, falls sie durch den Winter kommt oder nur im Topf stehen lasse, weiss ich leider noch nicht. Eher die Topfvariante wird bevorzugt.


      Auspflanzen ! Sie wird dann wesentlich größer werden.
      Gruß Tobi - NRW -
      Information
    • Auspflanzen? Das war schon ein Akt, diese Ensete überhaupt auszugraben, aus dem Garten zu tragen, in den Topf zu pflanzen und dann hoch ins Treppenhaus...

      Wenn ich diese wieder auspflanze, dann wird dieser ja noch größer und noch schwerer, wie sie es schon war.

      Ich weiss es nicht, was ich machen soll. Jetzt soll sie erstmal durch den Winter kommen!

      Das diese überhaupt in diesem Zustand ist, bin ich mehr als überrascht, vor allem, weil diese ja nicht grad viel Wurzeln beim ausgraben mitbekommen hatte...

      Warten wir es mal ab!
      Patrick
      Wohnort: 76744 Wörth am Rhein
      (bei Karlsruhe)
      Information
    • Was für ein brummer !
      Hallo ersmal ich hese Alex
      Ich habe das selbe problem mit Meine Musa Dovs bei mir welkt auch dr Speer und ich habe mir sagen lassen das ich zu fiel giese und ich erst giesen soll wenn die Erde sich vom topf löst !
      Aber noch eine frage zu deinen Bajoos wie groß waren die als du sie 2009 eigesetzt hast ?
      Die sind echt Toll .
      www.palmengarten.npage.at palmengarten@gmx.at
      Information
    • Update: [SIZE=2]25.02.2010 [/SIZE]

      Auf dem letzten Bild ist der grüne Mitteltrieb deutlich zu sehen. Aber so langsam meine ich, geht es an die Reserven!

      Es ist weder Schimmel noch Fäulnis-Bildung zu sehen. Lediglich die die restlichen 2 Blätter sind ausgetrocknet und haben den Mitteltrieb mit eingeschlossen.









      Patrick
      Wohnort: 76744 Wörth am Rhein
      (bei Karlsruhe)
      Information
    • Heute habe ich die Glaucum in die Freiheit entlassen! Das war ein langer Winter.

      Die Ensete Glaucum wird dieses Jahr nicht mehr in die Erde eingegraben, sondern bleibt im Topf. Diesen Topf habe ich in die Erde eingegraben.

      Nochmals so ein Kraftakt, wie im letzten Herbst, mache ich nicht mehr mit. Vor allem hat das den Vorteil, daß wenn im Herbst der Topf aus der Erde kommt, die Wurzeln noch viel Wasser aus dem Topf saugen können. Die Erde war nach dem langen Winter immer noch sehr feucht. So feucht, daß die Wurzeln auch verfaulen hätten können.

      Ich habe die Glaucum heute nicht gegossen. Ich werde sie noch ein paar Tage "dursten" lassen, obwohl ja die Erde feucht ist. Neue Wurzeln muss sie bereits gebildet haben, da ich die Glaucum nicht mehr im Topf bewegen kann

      Die Spitze etwas bearbeitet... und nun kann es losgehen. Die nächsten Nächte werden immer wärme, bis +13° soll es Nachts geben

      In ein paar Tagen, sobald ich ein Wachstum feststellen kann, wird die Glaucum angebunden und gespannt, daß diese wieder gerade wird.

      Was mir aufgefallen ist: die untersten Blattstummel, die direkt über der erde liegen kann man ganz leicht ausbrechen! Wie wenn man eine ältere Dattelpalme schält





      Die Bananen im Hintergrund ist eine Basjoo

      Der Zustand der Glaucum war seit diesem Bild vom 14.03.2010 fast unverändert

      Patrick
      Wohnort: 76744 Wörth am Rhein
      (bei Karlsruhe)
      Information
    • Hallo Patrick,
      tolle Schneebanane, dürften nicht so viele haben.
      Die Idee mit dem eingegrabenen Topf ist super.
      Ich hatte schon mal irgendwo genau das gelesen, die hatten glaube ich einige zusätzliche größere (aber nicht zu große) Löcher unten im Topf gebohrt, damit die Banane sich unten Wasser holen konnte. Auf Topfbodenhöhe wurden diese Wurzeln dann im Herbst gekappt.

      Ich habe vor das mit meiner kleinen Ensete ventricosa maurellii zu machen, dann muss ich nicht so oft gießen, es sieht super aus, fällt im Wind nicht um und ich krieg die mit Topf wieder raus, d.h. der Schock dürte etwas geringer sein.
      Thorsten
      Wer Palmen knebelt oder fesselt wird schon wissen warum....
      Information