Citrus Meyeri

    • naja für die Früchte schon, aber für die Pflanze ist es bestimmt etwas Stress, der ständige Standortwechsel, meine ich, wenn es frostfrei bleibt, dann geht das schon
      sonnige Grüße aus dem Westerzgebirge, Bernd
      Das aktuelle Wetter in Herlagrün (Crinitzberg)
      Alles zum Wetter in Deutschland

    • Hallo,

      ich würd die Früchte abmachen, sind ja schon so schön gelb!
      Die Pflanze stresst das nur zusätzlich, ebenso das Rausstellen.

      Sind die Schildläuse schon alle tot? Wie hast du behandelt?

      Ich hatte dieses Jahr auch keine Probleme damit, auch nicht mit Spinnmilben, nicht mal meine Buddhas Hand, die sonst so zickt.

      Nur meine neue kleine Limette hat Spinnmilben, aber die wird nun auch wieder behandelt.

      LG
      Andi
    • Hallo Andi,

      anfangs hatte ich Calypso gespritzt und gegossen. Hält leider nur ne Weile. Als die Früchte reifer wurden, habe ich es gelassen, weil ich die ja essen will. Hatte noch Neemsamen übrig. Vergeblich gegen Schnecken eingesetzt. Die Schnecken waren schneller. Das scheint wirklich anzuschlagen, dauert nur bissel länger. Habe jetzt nochmal nachbehandelt. Ob die Läuse schon tot sind, weiß ich nicht. Sie sind aber definitiv kleiner geworden.

      Gruß Petra
      120m über NN
    • Calypso hab ich noch nicht ausprobiert. Ist die Wirkung besser als bei Neemöl?

      Ich verwende immer Neemöl. Das muss man halt immer 2, eher 3 mal mit ein paar Tagen Abstand verwenden. Dann wirkts eig. ganz gut.

      Neemsamen kenn ich nicht. Erklär mal bitte wozu die du benutzt, habs nicht richtig verstanden.


      Die toten Schildläuse werden nach einiger Zeit braun und fallen irgendwann ab, das dauert aber. Reicht bei Calypso eine einmalige Behandlung?

      LG
      Andi
    • Hallo Andi,

      Calypso ist ein systemisch wirkendes Ungeziefermittel. Ich habe das auch immer gegen Spinnmilben genommen. Da muß man auch noch mal nachbehandeln. Mit Spritzen habe ich bessere Erfolge als mit Gießen. Das blöde beim Spritzen ist die Schweinerei in der Wohnung. Bei Frost kann ich mit den Zimmerpflanzen auch nicht raus in den Garten. Es wirkt eigentlich sehr gut. Aber wie bei all den anderen Mitteln habe ich auch hier gelesen, daß die Wirkung nicht mehr so gut ist, wenn man häufiger bzw. immer wieder das gleiche Mittel nimmt. Man sollte auch mal wechseln. Gegen Spinnmilben habe ich aber bis jetzt nichts besseres gefunden.

      Die Neemsamen kann man ins Beet streuen. Die Wirkung ist, daß die Blätter derber werden, einfach ausgedrückt, und dann den Schnecken der Appetit vergeht. Allerdings braucht es da zu lange, bis die Wirkung eintritt. Bis dahin haben die Schnecken alles aufgefressen, deswegen schrieb ich, erfolglos eingesetzt. Ich habe dann wieder normales Schneckenkorn eingesetzt und hatte die Samen übrig. Vor kurzem las ich im Internet, daß auch gegen Wollläuse u.a. man die Neemsamen oder das Öl einsetzen kann. Weil, wie gesagt, ich nach was biologischem gesucht habe, weil ich die Zitronen ja essen will. Die chemischen Mittel haben zwar bei Einhaltung der Wartezeit auch keine Auswirkungen auf die Nahrung, aber biologisch ist trotzdem besser. Das Öl wird aus den Samen hergestellt. Wichtig ist, daß die Samen oder das Öl bestimmte Stoffe nicht enthalten, wenn die behandelten Pflanzen für die Nahrung verwendet werden. Müßte nochmal auf den Beipackzettel gucken. So habe ich die Samen auch in den Topf gestreut und bissel unter die Erde gemischt.

      Gruß Petra
      120m über NN
    • bundesgartenschau schrieb:

      War jetzt nochmal auf der Packung gucken. Aflatoxine sollten nicht im Neemöl oder -samen sein.

      Hallo Petra,
      Aflatoxine sind die Gifte des Pilzes Aspergillus flavus. Sie kommen angeblich auch in der ein oder anderen Art Pilzart vor.
      Sie sind gelegentlich z. B. in Futtermitteln tropischer Herkunft enthalten, wenn der Pilz darin siedelt. Neemsamen können vielleicht auch befallen sein - ich weiß es nicht. Der Neembaum (Niembaum) selbst sollte eigentlich gar kein Aflatoxin herstellen können. Ob Aflatoxine auffallen, ist also eine reine Frage der Überwachung der Produkte z. B. durch die Behörden. Bei Futtermitteln wird das z. B. recht gut kontrolliert, weil die Aflatoxine über das Futter z. B. auch in die Kuhmilch gelangen können. Bei Neemsamen wird die Kontrolle wohl weniger engagiert sein. Aber wenn die Samen trocken waren und oberflächlich auch kein Schimmel sichtbar ist, kann man nicht mehr machen, als darauf zu vertrauen, dass dann auch alles okay ist.
      Auf der Packung darf jedoch kein Aflatoxin aufgelistet sein. Es ist das am stärksten Krebs erzeugende Gift biologischer Herkunft.

      Gruß
      Matthias
    • Hallo,
      ich habe jedes Jahr ca. 100 Citrusfrüchte die ich ernten kann, angefangen von Mandarine, 4 verschiedene Zitronenarten, Apfelsine ( Navel, Sisensis, Valencia ), Zitrone Meyeri und Buddhas hand.
      Probleme habe ich eigendlich kaum, außer das das ganze Gartenhaus im Winter brechend voll ist.
      Überwintert wird bei 6°und gewässert wird nur 3 x den ganzen Winter.
      Die Pflanzen sind schon wieder voll am Blühen, das gibt dann wieder ein betäubenden Geruch auf der Terrasse :thumbsup:

      Gruß Düse
    • Richtig, Matthias. Ich hatte dies für Andi noch als Hinweis, da er das Öl verwendet. Man weiß ja nicht, wie die Samen vor der Herstellung vom Öl gelagert wurden. Wobei ich jetzt nicht weiß, ob das auf das Öl übertragbar ist. Er kann sich ja noch weiter informieren. Meine Samen sind jedenfalls behördlich geprüft lt. Packung. Bei mir sind sie trocken gelagert.

      Düse, da kannst Du aber essen, würden wir nicht schaffen. Da kannst Du ja schon fast den Großhandel beliefern. ;::
      Wie ich schon schrieb, habe ich Probleme mit meinem Folienzelt, deswegen mußte ich leider ziemlich warm überwintern. Und dann ist das Viechzeug vorprogrammiert. Und so begeistert andere von dem Duft sind, mir gefällt der überhaupt nicht.
      120m über NN
    • bundesgartenschau schrieb:

      Richtig, Matthias. Ich hatte dies für Andi noch als Hinweis, da er das Öl verwendet. Man weiß ja nicht, wie die Samen vor der Herstellung vom Öl gelagert wurden. Wobei ich jetzt nicht weiß, ob das auf das Öl übertragbar ist. Er kann sich ja noch weiter informieren. Meine Samen sind jedenfalls behördlich geprüft lt. Packung. Bei mir sind sie trocken gelagert.

      Alles klar! Ich hatte das auch eher als allgemeine Info gemeint. Hab mir schon gedacht, dass Du darüber Bescheid weißt. ;)
      Ich habe Aflatoxin mal vor vielen Jahren im Labor nachgewiesen. Ich meine, es wurde immer in der fettlöslichen Phase angereichert. Von daher vermute ich, dass man es theoretisch im Neemöl finden kann (vorausgesetzt, der Pilz kann in den Samen eindringen).

      Gruß
      Matthias
    • Hallo,

      in der Beschreibung ist nix zu finden von Aflatoxin.

      Das Mittel ist ja für den biologischen Gartenbau, kann da was drin sein???

      Ist Calypso das gesündere Gift?

      Ich versuch immer zu warten, bis ein etwas wärmerer Tag kommt, damit ich in den Garten kann, um zu spritzen.
      Wenn keine wärmeren Tage in Sicht sind, stell ich sie in die Dusche, da hält sich die Sauerei in Grenzen.

      LG
      die Andi
    • Hallo Andi,

      wie ich und Matthias schon schrieben, sollten die Produkte behördlich geprüft sein auf das Gift. Aber ob das immer gemacht wird? Selbst in Biolebensmitteln sind schon Pestizide u.a. nachgewiesen worden. Also wäre nur die Tatsache, daß es für den biologischen Gartenanbau geeignet ist, nicht der absolute Garant. Man kann nur hoffen. Die Verbraucher werden heute leider breitgefächert an der Nase herum geführt. Wie ich aber schon schrieb, weiß ich eh nicht, ob aus den Samen das Gift ins Öl gelangen könnte. Müßtest Du vielleicht bitte selbst im Internet mal recherchieren, wenn es Dich interessiert.

      Und Calypso das gesündere Gift? Das ist wahrscheinlich Ansichtssache. Du kannst auch googeln nach dem Produkt, gibts im Internet und Baumarkt zu kaufen. Wenn Neem in Ordnung ist, ist es definitiv die bessere Wahl.

      Das mit der Dusche habe ich auch schon gemacht, kommt auf die Größe der Pflanze an.

      Gruß Petra
      120m über NN