tomaten und chilis schon ins freiland??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • tomaten und chilis schon ins freiland??

      Hallo,

      ich hab dieses jahr mehrere tomaten stöcke, sind schon fast hüfthoch und die ersten tomaten sind schon ca 1 cm durchmesser groß, sie fallen ständig um und aus den minitöpfen hängen schon unmengen wurzeln, 1mal am tag gießen reicht eigentlich schon garnichtmehr aus, die müssen dringend ins freiland, ich hab aber angst vor bodenfraost und das sie mir dadurch alle kaputtgehen.

      genauso siehts mit den chilis aus, jens(hero) hat mir letztes jahr ein paar tütchen samen geschikt die ich mitte januar gesät hab, die pflanzen sind mittlerweile zwischen 20 und 60 cm hoch, stehen in blüte und haben teilweise schon 7cm große früchte, die töpfe betsehen nur noch aus wurzeln und müssen ebenfalls wie die tomaten mind. 1mal am tag gegossen werden.

      sind die pflanzen nach einr nacht bodenfrost hinüber oder macht ihnen das nichts aus?

      auf der einen seite eilt es das sie endlich rauskommen, auf der anderen seite will ich nicht die ganze arbeit wegen 2 wochen zu früh auspflanzen kaputt machen.


      ich hab die pflenzen immer etwas gedüngt (mal blaukorn, mal palmendünger, mal blühpflanzendünger, was grad da war) und ihnen
      auch hin und wieder nen tropfen st gegeben.
      die pflanzen die ich abgegeben habe sind noch nicht halb so weit wie meine. was ich denke hauptsächlich am st liegt.

      viele grüße
      pascal.
      Information

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pascal82 ()

    • Hi,

      also ganz ehrliche Antwort: Warte bis zu den Eisheiligen mit dem raussetzen. Ich habe mittlerweile so viele Chilis durch Nachtfröste verloren, ich kann sie schon gar nicht mehr zählen. Ich musste sogar schon Pflanzen dazu kaufen;smilie[123]

      Wenn die Tomaten umfallen, dann stütze sie mit Stäben.

      Welche Sorten Chilis hast Du denn gezogen? Eventuell sind sie dieses Jahr eh besser in Töpfen aufgehoben, damit sie besser wachsen (Wurzelwärme). Nicht alle Chilis sind für das Freiland geeignet.

      Wenn die Chilis Frost bekommen, dann verlieren sie alle Blätter. Wenn Du viel Pech hast, dann bekommt die Spitze (der obere Austrieb) durch den Frost einen Schaden, dann kannst Du die Pflanze praktisch wegwerfen. Einige von meinen Chilis, die Frost abbekommen haben, machen z.Zt. ganz fleißig, ganz viele Neuaustriebe und auch oberhalb tut sich was, manche aber auch nicht. Viele Pflanzen von mir sind nur noch "Stängel".

      Also besser noch eine Woche warten. Topfe sie doch schonmal um, wenn Dir das gießen zu lästig wird.
      Gruß Tobi - NRW -
      Information
    • Meine Schwiegermutter hat die Tomaten schon über 2 Wochen im Garten ausgepflanzt, wir sind dieses Frühjahr aber auch ziemlich begünstigt mit den Nachttemperaturen.
      Hatten seit dem 8.April keinen Nachtfrost mehr (da waren es -1Grad).
      Echt irre dieser Frühling, wir hier im Bayerischen Wald haben momentan +12 Grad (um fast 23Uhr) und der Norden kämpft mit Nachtfrösten....
      Das mit den Eisheiligen ist allerdings nicht so ne Konstante, die kommen mal früher, manchmal auch später, dieser Jahr scheinen sie zumindest hier im SO ganz auszubleiben.
      lg
      Marcus
      Information
    • Hallo,

      ich habe habaneros, bhut joloki, lemon drop, jalapenios, pfefferoni, irgerndeine chili die ich letztes jahr schon hatte, 3 verschiedene rocottos, paprikas und versch. tomaten.
      insgesammt ca 40 -50 pflanzen.

      umtopfen wollte ich sie eigentlich nichtmehr, da sie ja alle in den garten sollen, oder sind unter meinen sorten welche dabei die besser in töpfen aufgehoben sind.

      einige sorten möchte ich im herbst wieder ausgraben und versuchen zu überwintern, soll ja angeblich funktionieren, auch möchte ich versuchen stecklinge zu machen (hat beim jens/hero ja anscheinend super geklappt) um nächstes jahr dann nur noch neue sorten säen zu müssen und meine jetztigen schon als relativ große pflanze in die saison zu starten...

      ich hab ein paar so spezialisten am start die meinen sie können chillis pur essen da sie immer sehr scharf essen, deshalb muss die bhut jolokia unbedingt tragen:-) ;smilie[111] ;smilie[82]
      auf die gesichter freu ich mich schon ;smilie[82] ;smilie[83] ;smilie[94] ;smilie[95]

      viele grüße
      pascal
      Information
    • Hallo Pascal,

      eine Faustregel, welche Chili Pflanzen im Topf besser wachsen gibt es eigentlich nicht. Im Topf werden die Wurzel halt schneller warm und so wachsen sie meiner Meinung nach auch besser als im Freiland. Ich persönlich habe noch keine Freilandversuche gemacht. Ich kenn aber mehrere Leute die damit gute Erfahrungen machen. Es kommt natürlich immer auf den Sommer an.

      Ins Freiland werden sie allerdings erst wachsen, wenn der Boden sich erwärmt hat. Vergiß nicht sie an die Sonne zu gewöhnen.

      Das Beet ordentlich auzubereiten wäre auch gut. Umgraben, Langezeittomatendünger oder Rinderdung etc.
      Gruß Tobi - NRW -
      Information
    • Hallo Tobi,

      das beet wurde beim rasenanlegen kräftig mit der motorhacke maltretiert, das ist schön weich, langzeitdünger und brennesselschachtelhalmbrühe giebts auch regelmässig, ich bin nur ernsthaft am überlegen ein par pflänzchen doch umzutopfen und einen evrgleich zu machen welche besser werden,(wachsen tragen blühen ect.)

      das mit den wurzeln und der bodenwärme ist ja nicht ganz uninteressant.....
      Information
    • Hi,

      ein paar Töpfe kosten ja nicht die Welt. Teste es ruhig mal. In den Töpfwen hast Du eine sehr sichere Ernte. Wie gesagt, kommt alles auf den Sommer an... ;smilie[123]

      Der beste Dünger für Chilis ist Tomatendünger, da ist alles drin was die Pflanzen brauchen. Anfangs erst wenig düngen und langsam rantasten, 1/5 , 1/4, 1/3 dann 2/3 der angegebenen Menge. Erst wenn die ersten Fruchtansätze erscheinen die Düngermenge 3/3 erhöhen.

      Das ist wichtig, denn düngst am Anfang zuviel, dann bekommst Du sehr buschige Pflanzen, aber wenig Chilis.

      Ansonsten Happy Growing...

      Ist nicht schwer. Ich habe bei meiner ersten Zucht direkt sehr gute Ergebnisse gehabt.
      Gruß Tobi - NRW -
      Information
    • Ich habe Eier- und Cocktailtomaten in Kübel eingesetzt... und die stehen noch hübsch brav im Winter-Kalthaus.
      Ich würde mich schwarz ärgern, wenn mir eine "kalte Nacht" all' meine Mühen zerfriert.
      Ab nächster Woche, so hoffe ich, können sie dann auch endlich draussen bleiben.
      SONNE, SOOOONNNNEEE... wo bist DU??? ;smilie[127]
      LG
      Liebe Grüße
      Sternmagnolie
      Information