Winterschäden jetzt gut Sichtbar ,auch bei sonstigen Exoten!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Winterschäden jetzt gut Sichtbar ,auch bei sonstigen Exoten!

      Hi
      Hier mal ein paar grosse und kleine Kratzer vom Winter,Y.recurvifolia Steckling



      Cupressus sempervirens "Totem"





      Y.gloriosa,im Winter zuvor komplett zurückgefroren und nach diesem Winter mit Schrammen



      Pleiobastus mit Frosttrocknis...



      Kamelia japonica



      Meine schon erwähnte Waggy,davon ein Wedel



      Edgerworthia,die Pflanze ist ok ,aber die Blüten haben es dieses mal wieder nicht geschaft,letzte Blüte war 2007



      wieder Y.recurvifolia Steckling



      Choisia ternata "Aztec Pearl"(Orangenblume),Spitzen befroren



      Pinus pinea Jungpflanze,mit kleinen Kratzern,die sind hart im nehmen



      Cupressus arizonica(Blaue Arizonazypresse)ebenfalls einzelne Zweigspitzen befroren



      Matrixstrauch (Pistacia),der ist wohl hin



      Selbst an Thuja orientalis,dem morgenländischem Lebensbaum gibt es Kratzer




      Ein junger Cypressus s."Stricta",den hats auch gut erwischt ,wächst aber zum Glück gut raus



      Selbst die so harte Y.fillamentosa "Bright Edge"



      Prostanthera,Australische Minze ,zugegeben ,sie ist schon was älter,steht bei mir im Steingarten



      Agave uthaensis:,ihr ist der viele Schnee nicht bekömmen ,nach dem Winter 2008 stand sie besser da



      Delosperma cooperi,auch ihm war der Schnee zu viel ,aber meist wachsen die im Sommer wie verrückt nach ,auch er sah nach dem Winter 2008 besser aus



      All diese Pflanzen waren ungeschützt.
      Liebe Grüsse aus dem Aachener Raum, René ::w

      ..........don't look back :thumbup: at.wetter.tv: BaesweilerWetter Baesweiler - VorschauWetter Baesweiler - TrendWetter Baesweiler
      Information
    • Hallo, die Delosperma cooperi kann man sehr leicht mit Triebspitzen in feuchter, nicht zu nasser Blumenerde vermehren, Anzuchtplatten sind bestens geeignet.
      Dazu kleine "Ästchen " abschneiden, untere Blättchen entfernen, und bis zu den unteren Blättchen in das Substrat drücken.
      Am Besten warm und sonnig aufstellen, bei mir stehen die Stecklinge draussen im Tomatenfolienhaus. Frost und Austrocknung vermeiden.
      Nach zirka 2-3 Wochen kann man unter die Platte kucken ob man schon Wurzel sieht.
      Gisèle
      Information