Große Inspektion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Große Inspektion

      Heute hatten die schwergewichtigen Exoten im Kübel ihre große Inspektion.
      Eine Arbeit, die in die Arme geht.

      Als erstes kam der Zitrus an die Reihe.
      Kübel 120l. geschätztes Gwicht 150kg, voll durchwurzelt.



      In der Erde ein interessantes Fundstück. Was könnte das sein, eine Mandel oder eine Pistazie?
      Ich habe das unbekannte Teil einfach mal in einen Topf eingepflanzt



      Dieser Zitrus beginnt seit ein paar Tagen zu blühen. Heute habe ich schon die 5. Blüte an ihm gefunden und es ist erst Anfang April.
      Ein deutlicher Indikator für einen intensiven Frühling ;))




      Nun steht er in frischer Spezialerde.




      Als nächstes dann die Washi-Filiflera.
      Sie stand in roter, pampiger Lehmerde mit eingewachsener Folie. ..das kann ja nichts werden :wacko:



      In frischer Compo-Erde (75l) kann sie jetzt erst einmal durchatmen.




      Die 5-stämmige Humilis wollte kein Wasser mehr annehmen.
      Ein sicheres Zeichen für eine komplette Durchwurzelung. Auch wenn es für manch einen etwas brutal ausschaut, wer schön sein will, muss leiden :gri
      So werden meine Kübels alle 3 Jahre behandelt. Danach legen sie sichtbar ein deutlich besseres Wachstum vor.



      Die Humilis wird von Jahr zu Jahr schöner. Sie war mal ein Sonntagskauf (Tag der offenen Tür), vielleicht daher :)))




      Die Phoenix Canariensis hätte noch ein Jahr warten können aber nun ist sie draußen und bekommt auch gleich einen 75l. Kübel mit frischer Erde.



      In frischer Compo-Erde.
      Jeder hat da sicher seine eigene Meinung aber für mich persönlich gibt es zu Compo-Erde keine Alternative. Was die Erde anbelangt, so schaue ich auch da nicht auf den Preis. Ich finde man sieht es den Pflanzen auch an und im Endeffekt lohnt es sich.
      Dann ab und an eine Algan-Brause und die stehen nach kurzer Zeit wie im Katalog da.



      Das war dann heute wieder ein weiterer arbeitsreicher Tag mit den Exoten. Nun sind aber erst einmal Arbeiten am Haus angesagt.
      Da können sich die Arme wieder etwas erholen :gri

      v.G.
      -klaus-
      Information
    • Hallo Klaus

      Respekt ,hast Du das alles alleine gemacht? ;smilie[82] ...da weisst Du am Abend was Du getan hast ;;f .Deine Pflanzen sehen klasse aus ,da freut man sich doch wenn man ihnen was gutes gönnt ;)) .
      Was die Erde angeht,da bin ich absolut Deiner Meinung und ich finde es gut das Du es mal ansprichst.Es wird oft sehr viel Geld an den Pflanzen ausgegeben aber an der Erde wird oft gespart 8und auf die kommt es grade an .Sicherlich haben die Pflanzen die unterschiedlichsten Ansprüche aber wichtig ist es trotzdem ,das man auf hochqualitative Substrade achtet,das Ergebnis sieht man ja bei Dir Klaus ;;f
      Liebe Grüsse aus dem Aachener Raum, René ::w

      ..........don't look back :thumbup: at.wetter.tv: BaesweilerWetter Baesweiler - VorschauWetter Baesweiler - TrendWetter Baesweiler
      Information
    • Hallo Klaus.

      klaus schrieb:

      Dieser Zitrus beginnt seit ein paar Tagen zu blühen. Heute habe ich schon die 5. Blüte an ihm gefunden und es ist erst Anfang April.
      Ein deutlicher Indikator für einen intensiven Frühling


      Wir haben hier eigentlich keinen "intensiven Frühling", dennoch Unmengen Knospen und Blüten an der Zitrone:





      Was die Erde angeht, die wurde bestimmt schon 10Jahre nicht gewechselt und besteht aus normaler lehmiger Gartenerde.
      Ich habe festgestellt, Zitronen mögen keinen Substratwechsel.
      Im Winter lasse ich das Substrat fast völlig austrocknen, damit der Baum so viel wie möglich Laub verliert, umso mehr Blüten setzt er an.

      Auch der Poncirus legt wieder gut los.





      Volker
      Information
    • Hallo,
      so ganz alleine war ich bei der Umtopaktion nicht, Sigi hatte mir dabei geholfen, so gut es ging, denn sie hatte vor 2 Wochen eine OP an der Hand.
      Aber gestern ist mir die Arbeit gar nicht so schwer gefallen, ich bin nur etwas gehandicapt durch meinen linken Arm. Vielleicht habe ich mir letztens eine Bänderdehnung o.ä. geholt, als ich diese Wagner alleine aus dem Erdloch in die Schubkarre gehieft habe.

      Der Wurzelballen hatte etwa 80cm im Durchmesser. K.A. was sie gewogen hatte aber das war wohl zu viel. Aber es geht schon wieder besser.

      @Volker
      Deine Zitrus sind schon eine Klasse für sich und ich sehe diese Fotos immer wieder gerne.
      Ich habe mich bei der Überwinterung an Deinen Hinweis gehalten und sie möglichst kalt überwintert. Es hat ihnen sehr gut getan, keinen nennenswerten Blattverlust und jetzt die Blütenbildung.

      Wünsche Euch alleen noch einen schönen Sonntag,
      v.G.
      -klaus-
      Information