Musa basjoo überwintern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Musa basjoo überwintern

      Hallo,

      was haltet ihr von dieser Methode: mein-schoener-garten.de/de/gar…fuer-bananenstauden-88136. (Die Methode ist unten mit einzelnen Bildern erklärt)

      Habe dieses Jahr eine Musa Basjoo ausgepflanzt und mir nun schon die notwendige Utensilien ( 100 cm Styropor-Platten, Stroh und Gewebe) zum Überwintern zugelegt. Bin mir aber nicht sicher, ob ich dieser Anleitung folgen sollte (Luftzirkulation?)

      Was meint Ihr?

      Gruß

      Kurt
      Information
    • Hallo Kurt,

      also die Methode funktioniert ganz gut.
      Ich hab das einige Jahre auch gemacht.
      Styropor-Platten 100 X 50 cm hochkant
      etwa 10 cm eingegraben. An jeder Seite
      dann zwei Säcke Rindenmulch aufgestapelt,
      dient als Frostschutz und stabilisiert den
      Aufbau. Aufgefüllt mit Laub (nicht zu locker)
      und oben noch ne Styropor-Platte als
      Abdeckung, fertig.
      Im mittleren Rheintag dürftest du keine
      Probleme haben. ;;f
      Die Methode ist mir mittlerweile zu aufwendig,
      ich grab sie jetzt jeden Herbst aus und
      überwinter sie im Keller.

      Gruss Rudi
      Information
    • Micha/Lübeck schrieb:

      Hallo Rudi,

      man muss aber den Unterschied der Befüllung klar sehen. Kurt möchte mit Stroh schützen, welches keine Verrottungswärme abgibt. Deine hingegen wurden mit Laub befüllt das Wärme produziert.



      Hi ,ich befülle meine Bananen mit Laub ,Stroh ,Heu ,Abgeschnittene Ziergräser ,Meerschweincheneinstreu usw,klappt sehr gut. ;;f
      Liebe Grüsse aus dem Aachener Raum, René ::w

      ..........don't look back :thumbup: at.wetter.tv: BaesweilerWetter Baesweiler - VorschauWetter Baesweiler - TrendWetter Baesweiler
      Information
    • Lowi-2 schrieb:

      und mir nun schon die notwendige Utensilien ( 100 cm Styropor-Platten, Stroh und Gewebe) zum Überwintern zugelegt.

      kumpel schrieb:

      klappt sehr gut. ;;f


      Moin Nachbar

      Markierten Text bitte lesen, das ist Iso und kein Kompost der Wärme entwickelt ::ww . Da die Basjoos gerade mal ein Jahr in der Erde sind scheint mir ausbuddeln ratsamer. Bei 5-10° im dunklen Keller sollte im Anfang die einfachere Sache sein ;)) .
      MfG Jürgen Click for Düren, Deutschland Forecast
      Information
    • kumpel schrieb:

      viel Wärme soll es ja auch nicht machen ,gerade mal soviel ,das der Frost schön draussen bleibt ::ww


      Hallo René

      Das stimmt schon, aber weder Stroh noch Styropur verrotten somit gibt es keine natürliche Wärmequelle in dem Schutzbau. Bei einer längeren Frostperiode kühlt solch ein Schutz Nachts stark aus und selbst bei sonnigen Tagen kann es sich darin dank der guten Isolation nicht erwärmen. "mein schöner Garten" stellt die Methode als "Perfekter Winterschutz für Bananenstauden" dar, mit verottenden Zutaten wäre dies auch richtig. Wem Laub usw. fehlt könnte es da mit verrottenden Küchenabfällen versuchen, anstatt auf dem Kompost oder Grüner Tonne damit nutzt man das Zeugs als Wärmequelle in dem Schutzbau ;)) .
      MfG Jürgen Click for Düren, Deutschland Forecast
      Information
    • J.D. aus NRW schrieb:

      "mein schöner Garten" stellt die Methode als "Perfekter Winterschutz für Bananenstauden" dar,

      Da sieht man mal wieder, dass auch die nicht alles wissen :wacko:
      Und wie jedes Jahr mein Tip :gri : Roßmist an die Basjoofüße, das gibt gut Wärme, ist bis zum Frühjahr zu Humus verrottet und wohl ein optimaler Dünger dazu, wenn ich mir das Wachstum meiner Basjoos so ansehe Musa Basjoo schiebt seit 5 Tagen kein neues Blatt mehr.
      "Jeder Mensch braucht ein Stück Garten, wie klein es auch immer sein mag, sodass er in Kontakt mit der Erde und deshalb mit etwas Tieferem in ihm selbst bleibt". C. G. Jung
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi
      Information
    • Gerd schrieb:

      mittlerweile gibt es es doch fast überall Reiterhöfe.


      Moin Gerd

      Nö hier in der Innenstadt nicht ;)) ! Aber stimmt schon, mit etwas Nachdenken hätte ich darauf kommen können ::ww .

      Beim Grünabfall dachte ich eher an das was eh jeder im Haushalt hat, nur Kartoffelschalen sollten es nicht sein sonst hat man beim Auspacken Frühkartoffeln ;:: .
      MfG Jürgen Click for Düren, Deutschland Forecast
      Information
    • J.D. aus NRW schrieb:

      kumpel schrieb:

      viel Wärme soll es ja auch nicht machen ,gerade mal soviel ,das der Frost schön draussen bleibt ::ww


      Hallo René

      Das stimmt schon, aber weder Stroh noch Styropur verrotten somit gibt es keine natürliche Wärmequelle in dem Schutzbau. Bei einer längeren Frostperiode kühlt solch ein Schutz Nachts stark aus und selbst bei sonnigen Tagen kann es sich darin dank der guten Isolation nicht erwärmen. "mein schöner Garten" stellt die Methode als "Perfekter Winterschutz für Bananenstauden" dar, mit verottenden Zutaten wäre dies auch richtig. Wem Laub usw. fehlt könnte es da mit verrottenden Küchenabfällen versuchen, anstatt auf dem Kompost oder Grüner Tonne damit nutzt man das Zeugs als Wärmequelle in dem Schutzbau ;)) .


      Nee ,Küchenabfälle lasse ich lieber sein ,da zieh ich mir zu viel Ungzifer mit ran ,insbesondere Ratten ,muss ich nicht haben ,bin mit meiner Methode bisher immer ganz gut gefahren ,aber das mit dem Pferdemist werde ich auch mal machen ;;f
      Liebe Grüsse aus dem Aachener Raum, René ::w

      ..........don't look back :thumbup: at.wetter.tv: BaesweilerWetter Baesweiler - VorschauWetter Baesweiler - TrendWetter Baesweiler
      Information
    • René, da hast Du Recht, ich schmeiß schon lange keine Küchenabfälle mehr auf den Kompost, das zieht Ratten magisch an und auf die kann ich verzichten. :evi:
      Also Du nimmst bei jedem Spaziergang mit dem Hund ein Eimerchen mit, falls irgendwo Roßbollen liegen... :gri
      "Jeder Mensch braucht ein Stück Garten, wie klein es auch immer sein mag, sodass er in Kontakt mit der Erde und deshalb mit etwas Tieferem in ihm selbst bleibt". C. G. Jung
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi
      Information
    • kumpel schrieb:

      da zieh ich mir zu viel Ungzifer mit ran ,insbesondere Ratten ,muss ich nicht haben


      Moin René

      Jetzt schockst Du mich ;smilie[82] , was wirfst Du alles auf dem Komposter oder in die "grüne Tonne" ;smilie[82] . Speisereste oder gar Fleisch gehören dort nicht hinein und der Verschnitt von Kohl, Möhren, Salat usw. lockt keine Ratten an. Mein Tip war halt für Besitzer ohne Laub oder einer "Schweinerotte". Heu wäre natürlich auch im Heimtierbedarf zu beschaffen, aber da ist mir die Hitzeentwicklung mit Stroh etwas unheimlich :whistling: . Ich erinner nur an die Feuerwehreinsätze im letzten Winter bei mir und Wolle ;)) .

      Edit:

      Marion gibt es demnächst eine Tauschbörse für Kot ;smilie[82] , als Stadtbewohner kann ich nur die Hinterlassenschaften von Hunden oder im Garten von Katzen bieten :whistling: .
      MfG Jürgen Click for Düren, Deutschland Forecast
      Information
    • J.D. aus NRW schrieb:

      Jetzt schockst Du mich ;smilie[82] , was wirfst Du alles auf dem Komposter oder in die "grüne Tonne" ;smilie[82] . Speisereste oder gar Fleisch gehören dort nicht hinein und der Verschnitt von Kohl, Möhren, Salat usw. lockt keine Ratten an

      Na, wer weiß, vielleicht gibts auch schon Vegetarierratten :gri . Ne, Ernst jetzt, ich schmeiß auch an angegammelten Obst oder Salatblätter nichts mehr aufn Kompi, weil nachher kommen noch die Wildsäue aus dem Wald, außerdem hats hier viele Marder und denen trau ich auch nicht, was das Essverhalten angeht 8ox
      "Jeder Mensch braucht ein Stück Garten, wie klein es auch immer sein mag, sodass er in Kontakt mit der Erde und deshalb mit etwas Tieferem in ihm selbst bleibt". C. G. Jung
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi
      Information
    • Moin Marion

      FeddeLimedde schrieb:

      weil nachher kommen noch die Wildsäue aus dem Wald


      Dann hätte ich auch kein Laubproblem ;)) , mein Gedanke ging mehr in Richtung "Wie behelfe ich mich als Stadtmensch" ::ww .

      FeddeLimedde schrieb:

      außerdem hats hier viele Marder und denen trau ich auch nicht, was das Essverhalten angeht 8ox


      Stimmt die fressen Autos an und machen selbst vor lebenden Katzen keinen halt :evi: .

      Aber nun genuch OT:

      Der Tip aus "Mein schöner Garten" ist für den Popes, ohne Wärmequelle im Inneren baut man so in harten Wintern einen Tk-Schrank. Irgendeine "kleine" Wärmequelle muss da rein, ich hätte jetzt simpel schreiben können Heizkabel oder Lichtschlauch. Aber die gefahren kennen wir auch ;)) .
      MfG Jürgen Click for Düren, Deutschland Forecast
      Information
    • Hallo,

      also ich hab im vergangenen Jahr keine guten Erfahrungen mit Laub als Polstermaterial gemacht. Das Laub hat sich im Komposter zersetzt und zu faulen begonnen. Leider hat meine Musa dann mitgefault...
      In diesem Jahr werde ich meine Musa´s im Komposter mit Stroh und teilweise mit Styrochips polstern. Hoffentlich klappt dies besser wie im vergangnen Jahr.

      Schöne Grüße

      Peter
      Information
    • gartenfreak schrieb:

      In diesem Jahr werde ich meine Musa´s im Komposter mit Stroh und teilweise mit Styrochips polstern.

      Das kannst Du vergessen, glaub mir, so schnell wie Dir die Musas da wegfrieren kannst Du gar nicht schauen :whistling: Da A und O ist Wärmeerzeugung und Styropor und Stroh/Heu erzeugt nun mal keine, dämmt lediglich.
      Styroporchips waren vor Jahren mein erster Versuch, als ich von der Materie noch keine Ahnung hatte. Die Banane war hin, nicht mal ein Rhizömchen hat überlebt.
      Frage mich, warum das mit dem Laub bei Dir nicht funktioniert hat. Das Laub soll sich ja zersetzen, quasi vor sich hin "gären", genau das erzeugt die Wärme, die die Musa zum Überleben braucht. Wenn man die Hand in diesen Laubhaufen hält, ist´s da drinnen nie kalt. Ich mache das mit dieser Karlsruher Kompostmethode schon seit Jahren und die Ergebnisse waren immer gut.
      "Jeder Mensch braucht ein Stück Garten, wie klein es auch immer sein mag, sodass er in Kontakt mit der Erde und deshalb mit etwas Tieferem in ihm selbst bleibt". C. G. Jung
      "Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi
      Information