Wer hat Lust über seine Lagerstroemien zu berichten?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Was für eine Frage........

      Und für mich ein Problem:
      Wir hatten letztes Jahr im Oberen Donautal nach dem Austrieb ordentlich Frost
      Die Pflanzen verloren das Laub und mussten neu beginnen!
      Nicht nur die Kreppmyrten! Das warf um Wochen zurück.

      Das ist auch mit einer der Gründe (unter mehreren) warum wir die Reben und Rosen jetzt im Februar eingebüßt haben -

      Holzausreife war nicht optimal!

      Eine verlässlichere Aussage?
      Jetzt kann die für deutsche Verhältnisse nur der Vermehrer machen.

      Wenn man bestellt, kann man sich doch vergewissern. (?!)



      Denke Steineggers sind sehr vorsichtig mit den Angaben, um Euch kein X für ein U vorzumachen

      Ich sagte doch - ich bin mit dem deutschen Klima (noch) nicht vertraut!

      Ich war zu lange weg und habe vorher keine Gartenstatistik betrieben.

      Garten, das haben andere umgetrieben.....



      Nach langer, langer Zeit mal Winter hier erlebt und erst einen komplett! Bin bedient!

      Ich komme nun mal nicht aus einer so kalten Gegend - bin kein Schwabe, aber baß erstaunt - oder so ähnlich!



      Nun, prinzipiell, Jungpflanzen sind immer später dran. - Ich muss aber mal nach den Bildern sehen -
      Denke das war Ende Juli erst soweit - Die Natchez begann den Reigen.... (Abb hier im Forum)

      Aber da ist man bei den Kleinen froh, wenn überhaupt was blüht.
      Bei uns hier im Bereich Obere Donau/Alb ist es weitaus kühler als in Mannheim. Hier sind wir in der Vegetation gut 1 Monat hintan.
      - Dort blühen die Kastanien, da rührt sich hier noch nichts!

      Die Myrtles sollen hier ja erst so nach dem 18. Mai (Spätfröste - Eisheilige) austreiben ...
      Deswegen forciere ich den Austrieb nicht ( keine warme Wand!)
      Wenn das dann geschieht und die jungen Triebe beginnen in Wärme und Sonne Blütenknospen zu bilden, dann ist das Jahr gerettet.

      Ich denke in Mannheim beginnen die Myrtles im April mit dem Austrieb ....
      So richtig nochmal Frost dann im Rheingraben oder am Main usw, das ist wohl eher eine Ausnahme...

      Normalerweise sollten die frühesten im Juni in einer warmen Gegend zu blühen beginnen - die späteren folgen dann im Juli
      Bei uns ist es dann schon Ende Juli...
      Deswegen immer auf die Blütezeit achten - hatte die ja im Link (vivai ...pdf mit drin!)
      Sprecht mal die Monate des Blühbegins aus, dann hört Ihr was in der Liste gemeint ist ....

      Für mich seid Ihr die Wetterexperten!!! - Ich stehe diesbezüglich hier mit dem Rücken zur Wand:

      Jetzt ist es warm und in ein paar Tagen kann es hier Schnee geben??
      Das ist doch verrückt!
      Es grüßt
      threerivers


      -
    • Nachtrag:
      Steineggers Ware kam blühfertig - z.T. mit Blüten hier an.

      ABER:
      Das hängt vom Bestell- / Liefertermin ab.

      Bevorzuge aber in jeden Fall Frühjahrspflanzung, damit die eingewurzelt sind, ehe der Winter kommt.


      Für zukünftige Fragen werde ich das dieses Jahr Schritt für Schritt bildlich mit Datum festzuhalten versuchen.
      Leider ist das Licht schon meist sehr schwach wenn ich heimkomme....
      Und am Wochenende will die Familie .... usw usw usw
      Mal sehen ob meine Frau das übernimmt.

      LG threerivers
    • Viele Dank für die Antwort...

      Die Hopi ist von der Farbe her auch nicht mein Ding nur meinte der Steinegger, dass sie zu erst blüht und für die kälteren Regionen geeignet sei. Er wollte aber keine definitive Aussagen zur Blütezeit machen, da er ja in einer warmen Gegend die Pflanzen hällt. In Norddeutschland kann es schon anders aussehen.



      Ich werde mir zwei bestellen und gucken wie sie sind...
      Grüße, Gregor
    • Ja, Gregor, da tat er wohl richtig.

      Das hätte ich erwähnen müssen, dass der Sonnenstand auch eine Rolle spielt. Eine liebe Freundin hat Lagerstroemien in Kiel - aber eben nur Jungpflanzen.
      Mal sehen ob die dieses Jahr ...
      Eigentlich hä#tte ich ihr damals abraten müssen, aber wenn man sieht, dass Gartenfreunde die auch in Großbritannien haben und das wegen der Blüte und dass sogar einer der uns bekannten Lieferanten dort sitzt.
      (Fiel uns auf, da er ua die weisse Nivea angeboten hat).
      In Belgien gibt es mindestens zwei Betriebe, die die führen.

      Von dort habe ich auch 1 bezogen - einen Winzling, den ich gerade im GH im Blumentopf aufziehe.


      Er trieb spät aus. Das junge Laub hat einen rötlichen Touch - aber es ist eine Indica, die bei uns im Kübel bleiben muss. Hatte den schon abgeschrieben. Aber später Austrieb, wenn das sortenbedingt ist, das ist bei uns schon sehr erwünscht.

      Pass aber auf beim Gießen: gieße immer so, dass die nicht lange in einer nassen "Pampe" stehen und nie Wasser im Untersetzer, wenn die noch im Kübel sind.
      Bei meinen Kübelpflanzen drehe ich bei Dauerregen die Untersetzer um, so dass die Brühe anlaufen kann:
      Darf ich erinnern?
      Bodenaufbau im Kübel:

      Vlies unten, drauf Schüttung feiner Lavasplit oä (besser als Seramis, finde ich und billiger - und Lava weil porös und sie Spurenelemente abgibt).
      Dann wird wieder gegen Verschlämmen geschützt durch Vliesauflage und drauf dann die Erde - leicht im saueren Bereich.
      Ich habe etwas Torf dabei.

      (Blumenerde aus Kompostierwerk steht im Ruf viel zu viel Gerbsäure zu enthalten -
      Wir merkten das erst, als frisch gepflanzte Rhodos krank wurden - wurzeltot!!! Das ist den Herstellern vermutlich bekannt doch anscheinend reichlich gleichgültig )

      Den ph-Wert bekomme ich im Freiland problemlos über die abfallenden Nadeln des Winterschutzes oder den verrottenden Mulch - So am alten Wohnort - Dort haben wir stark eingepackt, einpacken müssen in z5 - ...z4.
      Hier in Bereich Obere Donau war ich einfach unerfahren und leichtsinnig! Andererseits wollt ich ja auch sehen was geht und wie....

      Kurz:
      Achte auf PH-Wert- obwohl die recht tolerant sind und von "viel Sand im Boden" bis "viel Lehm" (aber nicht reiner L.) viel wegstecken, wenn nur drainiert ist!
      Nie an Fuß eines Hügels in eine nasse Mulde pflanzen, in der das Wasser stehen bleibt. Aber ist das nicht bei unseren Rosen gleichermaßen?

      Wer die einfach nur "normal" behandelt, der sollte auch Erfolg haben.
      Die Baumscheibe hält man in den Staaten frei. Dort sagt man, Luft müsse an die Wurzeln.
      Auch wird immer wieder drauf hingewiesen - in Wort und Bild der Pflanzanleitungen, dass man die nicht tiefer pflanzt und erinnert daran, dass die in einem tiefen, lockeren Loch absinken könnten und lässt dies lieber breiter anlegen.
      Axel in Würzbug hat seine Myrtles alle etwas tiefer gepflanzt.
      Er mache das schon immer so. Er ist mit dem Erfolg zufrieden.
      (Weinbergklima - sicher auch trockner als bei uns hier -
      vermute es geht um Pilz am Wurzelhals (??) den man vermeiden will.)

      Tja, dann haben wir's doch.
      Ich bin gespannt.

      Werde Dir Bilder machen (lassen) meine Frau hat sich einweisen lassen, damit wir das mal verfolgen können
      aber bis zum Austrieb im Freiland vergeht hier sicher noch viel Zeit...

      LG threerivers
    • kumpel wrote:

      Hallo



      Meine Lagerstroemie blüht ab mite/ende August ,je nach Wetter verschiebt sich das manchmal bis in den September ,blüht dann aber bis in den Herbst hinein .

      Das hängt halt sehr vom Sommer ab...
      Neu-England liegt weit südlicher - da sind die Sommer eben heißer, heller, trockener.
      Denke wir werden es herausfinden, wo die Unterschiede je nach Sorte zu sehen sind.

      gardening.twenga.co.uk/lagerst….html#hx=1&s=5&c=14e06&u=

      r.twenga.co.uk/g3.php?pg=VDsxO…4NDgxMjk4YjhlZTE1MzE0NGFj
      (Ich distanziere mich vom Inhalt der Seiten ausdrücklich etc pp)
      Du siehst, im wintermilden England verkauft man munter Indica.

      Literatur:
      Auch die Engländer sind z.T., wie viele deutsche Guttenbergs, ein wenig hinten dran mit neuen Erfahrungen.
      Da las ich vor kurzem bei einem engl. Gärtner (!) die (=Deine) Indica, genauer die Rosea, seien frostfest bis -5°C (23F)

      Planfor aber gibt die an mit -23°C ..
      und man fragt sich ob die F mit C verwechselt haben. Immerhion liegt planfor wohl näher an der Realität.

      -23 °C das nannte auch der belg. Lieferant - unwahrscheinlich, obwohl ...... vielleicht kann dies bei alten Pflanzen mal für eine windstille Nacht zutreffen.
      Zumindest sollten die danach aus dem Wurzelstock wieder austreiben .

      Du siehst, wir haben Pflanzen, die nach vielen Quellen hier gar nicht im Freien stehen dürften, ja schlimmer noch,
      liest man auf deutschen Seiten, dann gibt es meine Sorten gar nicht ....

      Habe heute Nachmittag frei genommen .
      Muss Rosen ausgraben - mein Garten auf der Alb ist eine Wüstenei geworden-

      Ein Kleinbagger, ein ganz kleiner, quasi ein Westentaschenbagger, ein Pflanzlochbuddler und -bohrer, das wäre es!
      ---
      Einen schönen Tag noch

      LG threerivers
    • Werde gerne berichten, wenn es dann etwas zu sagen gibt.

      Hab mir gestern meine erste Lagerstroemia gekauft, ok, hab jetzt gesehen, dass es die auch günstiger gibt-schon zu spät :whistling:

      Indica "Cardinale", violett.

      85 cm, ohne Topf,mehrtriebig, bzw,verzweigt, buschig, voll belaubt.

      Werd sie in einen größeren Kübel pflanzen, angegeben mit frostfrei Überwintern.

      Vielleicht blüht die ja schon dieses Jahr?

      LG Stefan
      LG Stefan
    • Kleine Formen der Lagerstroemia (Kreppmyrte)

      Entschuldigung, dass ich nicht so lange geschwiegen habe:
      Wenig Freizeit und im steinharten Boden einen Rosengarten (z5) nach "Frostbrache" neu angelegt, dann Orkan mit Starkhagel ..............
      Also da habe ich lieber in Florida hin und wieder einen Hurricane :-))
      Aber zuerst mal aktuell die blühende Cheyenne (lt GPS auf 538 m)

      Nachstehend:
      Durch eine Lücke in der Blätterwand eines dichtem Apfelbaumes die blühende Hopi, deren Farbe sich mit zunehmenden Alter der Pflanze auch wohl deutlich intensiviert:


      Ich werde versuchen die Verzögerung mit ein paar feinen Links auszugleichen:
      Kreppmyrten wachsen tatsächlich etwas unterschiedlich stark,
      sind auch im Habitus sehr verschieden. Die gibt also von straff aufrecht, konisch,
      vasenförmig bis breit
      überhängend
      oder fast flach wachsend
      wie bei mir die weisse Acoma.
      Lagerstroemien gibt es klein wie Topfazaleen, (herrlich in
      glasierter schöner Keramik) in der Größe eines Hibiskus sinensis, eines
      Beerenbusches, eines Flieders und auch baumhoch waschend.
      Zu den folgenden Links sei
      gesagt, dass bei Durchsicht die Seiten absolut sauber waren. Sollte sich daran
      etwas ändern gar zwischenzeitlich geändert haben, distanziere ich mich
      ausdrücklich von zu beanstandenden Inhalten.

      Hier mal einige Vertreter geordnet nach Größe (beispielhaft bei w-e-i-t-e-m nicht alle und
      nicht die neuesten enthaltend) hatetetpe://aggie-horticulture.tamu.edu/archives/parsons/trees/crapemyrtle/crape_myrtle_varieties_byheight.html
      Und da sich Lagerstroemien nach Belieben schneiden lassen, ist die Größe auch von daher
      kein gar zu großes Problem. Das sind Anpasspflanzen, leicht zu „handeln“, nicht
      kratzig wenn man ran muss – aber immer ein leicht brüchiges Holz.
      Und hier ein Leckerli besonderer Güte ::jjj
      hatetetpe://aggie-horticulture.tamu.edu/archives/parsons/trees/crapemyrtle/crape_myrtle_varieties_byheight.htmlrslandscapedesign.blogspot.com/2010/07/lagerstroemia.html und
      hatetetpe://www.usna.usda.gov/Research/Herbarium/Lagerstroemia/index.html
      Vielleicht machen die Beispiele Lust sich über die Stichworte „crape myrtle“ oder „crapemyrtle“
      (google oder per yahoo oder…) auf
      weitere Seiten führen zu lassen.
      Wer was Tolles entdeckt, kann uns ja teilhaben lassen.
      Man kann ja ruhig die Sprache auf engl. stellen und muss
      sich’s dann bei Bedarf übersetzen lassen.
      Na bei uns werden mit den Standardpflanzen eh keine Wuchs-Ungeheuer
      angeboten.
      Wenn es also nur um die Größe und einem beschränkten Angebot
      geht, dann schielt man halt nach guter attraktiver Farbe und BLÜTE z.B. nach
      der roten Dynamite usw, da man die Myrtles schneiden kann, wie man’s braucht.
      Die Büsche sind leicht zu handeln und auf Stamm kann man die auch ziehen – aber
      Stämme – auch von normalen Parkbäumen - bekommen hier bei uns vor Ort oft einen schützenden, isolierenden Winteranstrich,
      Vermute, die grüngraue Paste kennt eh fast jeder.
      Zur Erinnerung:
      Etwas Wind ist immer gut und heiß und sonnig wollen sie es haben; die allermeisten Rosen aber leiden da bereits.

      Und wenn die Form nicht passt: Sie lassen sich schneiden wie man es braucht, doch bitte nicht wie Weide auf "Kropf" -
      Sieht man im Süden weil's jeder nachmacht (apes see, apes do - Affen sehen’s, Affen tun's!) So etwas versaut die Pflanze ( Crape myrtle murder! Kreppmyrtenmörder).
      Ich hoffe, ich habe das alles ein wenig heilen können.
      Danke für die Geduld.
      Es grüßt cliff / threerivers
    • richtiger Link und eine Rosea!

      na kumpel,
      zuerst mal vielen Dank, doch
      ich war mal wieder zu schnell gewesen
      und doch wieder ganz schnell vorweg:
      Da war ein Link doppelt eingefügt. einer fehlte dadurch - korrigiert - und damit es für Dich schneller geht hier nochmals.
      Denke der Link reisst Dich vom Schemel - hoffe ich doch sehr!
      hatetetpe://rslandscapedesign.blogspot.com/2010/07/lagerstroemia.html


      Dass ich mich bei Links von allem distanziere von dem man
      sich distanzieren sollte usw habe ich bereits ja gesagt. Dass die Seite(n) i.O.
      war(en) als ich sie betrachtet habe, das sei vorweg erwähnt.


      Du scheinst die L.indica rosea zu haben. Im Mein schöner Garten Fotoforum hat eine irmi heute die (Bot. Garten Mainz) eingestellt
      Denke das hierher zu verlinken das ist eine Möglichkeit Dich zu führen:
      hatetepe://foto.mein-schoener-garten.de/userimages/5118/or/2108119/Kreppmyrte.jpg

      Da gibt es ohnehin tolle und sogar ähnlich überzeugende Aufnahmen von der Gehölz-Gruppe im Internet.
      Sie hat es recht gut eingefangen, das blühende Gesträuch.
      Weiter blühen z.Zt. die Chinook im Palmengarten Frankfurt (mehrere?) und die Rosea - wie oben - hinter Brenners Parkhotel Baden-Baden und im Bot. Garten Zürich sicher auch.
      urk hat eine indica im Garten in Ulm...Na der muss eine sehr geschützte Ecke haben.
      die Ulmer haben in der Stadt gerade noch 27°C und wir hier 19°C. Diff. 8°C das ist eine Menge
      Dafür haben wir an heissen Tagen hier außen und oben immer frische erholsame, also eher frühlingshaft warme Luft
      Naja 8°C!!
      Dabei sind 0,5 Grad Differenz in der Temperatur für Pflanzen schon "eine ganze Ecke".

      So und nun blätter mal schön...
      eine gute Nacht
      Günther (cliff)
      Nachtrag für die kommenden kühlen Tage:

      Sieh mal auf Online Plant Guide.com
      wewewe.onlineplantguide.com/Image%20Library/L/4778.jpg
      (Watermelon Red)
      wewewe.onlineplantguide.com/Plant-Details/1431/
      oder allgemein
      wewewe.onlineplantguide.com/

      Hier ging es mir um die Schönheit dieser alten Sorte (Indica ! Also gilt wie man dort lesen kann:
      One of the older varieties grown and an all time favorite of the reds.
      Very susceptible to leaf spot fungus during summers with frequent rains.
      At times it is devastated by crape myrtle aphids. Still, it is a very beautiful
      and desirable crape myrtle variety.)

      Nun, diese aphids / Blattläuse / haben noch nicht den Weg nach Deutschland gefunden. Bisher keinerlei Insektenbefall an denen in Deutschland erlebt.
      Oder und nur als "allgemeines" Beispiel für aberhunderte von Beiträgen im englischsprachigem Raum
      hatetepe://4.bp.blogspot.com/-jvmiFxswKlA/TelBrDCLKsI/AAAAAAAAA00/XtKR6dvT4M4/s1600/100_2966.JPG

      auf der Seite
      annsmusingsongeologyotherthing…2011/06/crepe-myrtle.htmlhatetepe://annsmusingsongeologyotherthings.blogspot.de/2011/06/crepe-myrtle.html
      usw usw usw usw

      kleine
      klar ich sagte das schon oft, von Topfpflanzen über Bodendecker, Büschen zu Bäumen ..Alles ist möglich.
      anonym.to?http://aggie-horticu…e_varieties_byheight.htmlhatetepe://aggie-horticulture.tamu.edu/archi…s_byheight.html

      Kleine Formen, wie die so robusten, gesunden Razzle Dazzles, (Link hatte ich ja bereits eingestellt) sind üblichewrweise besonders frosthart.
      Man kann mit Dazzles ua eine hitzempfindliche Azalea auf der Fensterbank ersetzen.
      Herrlich, die in einem schönen, glasierten, gar flaschengrünem Keramiktopf auf der Terrasse, denn was schon hält dort die Hitze und die trockne Luft eines heißen Sommers aus und kann im Winter in den Wintergarten oder in die Garage wandern?

      Ich mag die Cherry Dazzle wegen des so schönen Rot ganz besonders, habe die aber in Europa noch nie gesehen, obwohl was drüben eine Allerweltspflanze geworden ist, eben weil...
      [Steinegger scheint aber (Baumschule Steinegger Rheinfelden) hatte früher ?? Dazzles im Sortiment - Da kann man ja anrufen.]
      Und wer sich einen Stock kleiner halten will:
      Die Zuni friert in kalten Gegenden oft zurück - die braucht man also nicht mal zu schneiden ;-)) - Na Spaß beiseite -
      Kleiner aber für Terrasse oder sonstwo "draußen" : Da nimmt man m.E. besser die Dynamite und schneidet die vor Austrieb wie man's braucht, aber bitte nicht mehr im August und NIE IM WINTER.
      Beim Schneiden kann man durchaus bis zum 1...3 Blattpaar des Jahres zurückgehen.
      Da sie am neuen Holz blühen verliert man nicht die Blüte.

      Ich habe jetzt wieder alles was wichtig sein könnte versucht reinzupacken, um den Rücken frei zu haben - Bin derzeit arg im Stress.
      Wollte Euch andererseits auch mit der Information ausreichend versorgen.
      aber ich freue mich natürlich auch wenn ich irgendjemanden damit weiterhelfen kann, wenn sich jemand drüber auch freut.
      S kommt ja irgendwie alles zurück.

      Ich habe mich zusammenfassend hier sicher auch wiederholt. Für die Neuen vielleicht hilfreicher...

      Eigentlich sollte ich schon auf dem Weg nach Dresden sein ..
      also dann
      Und bitte Nachsicht, wenn's mal wieder dauert....
      Günther (cliff)
    • Ich freue mich von Herzen und hier hat die Mannschaft schallend gelacht, als Du die Größe erwähnt hast.
      Wir haben auch so eine Rakete die regelrecht Kopfzerbrechen macht
      Ich habe einen Sämling (2011) probehalter in eine größeren Topf gesetzt.
      dann marschierte der durch und wäre in der länge weiss der Geier wo ...
      Der ist ohne Topf über 250cm (260..?) - obwohl ihn der Hagel vor Wochen zusammengeschlagen hat.
      Scheints der versucht es sogar nochmals mit einem Blütenansatz.
      und er treibt die typischen Wurzelschößlinge wie ich es aus den Staaten kenne.
      So was erinnert, so etwas begrüßt man natürlich immer gerne.

      Gerne warte ich mit Dir auf die Blüte.
      Bin gespannt was man dir für eine verkauft hat.

      Damit schließe ich.muss weg.
      logge mich unterwegs nie ein!
      Hannelore aus dem MSG will mir berichten, wenn sich hier was tut.
      es grüßt
      guenther
    • Hallo Günther,

      danke für den Beitrag und die Links. Werde mir das in den nächsten Tagen mal in Ruhe anschauen. Vor meiner Anfrage hatte ich im Internet auch recherchiert. Bin leider der englischen Sprache nicht mächtig, muß immer alles übersetzen und zum Suchen ist das etwas ungeeignet. Hatte damals eine Sorte gefunden, aber keinen Händler dazu. Lieferungen aus Übersee traue ich nicht so richtig, am Ende kommen die vertrocknet hier an. Ich habe mittlerweile bei uns im Pflanzenmarkt eine Pflanze erstanden. Wie so oft in solchen Märkten ohne Sortennamen und weitere Angaben. Lt. Verkäufer würde diese nicht höher wie 3m. Auch er sagte mir, die kann ich zurecht schneiden. Seit Pflanzung schiebt sie schon die ersten oder nächsten Blätter. Bin dann mal gespannt, vor allem auf die Blütenfarbe.

      Viele Grüße
      Petra
      120m über NN
    • Hier noch schnell (schnell schnell schnell) Termin ...
      Bilder aus dem Garten
      Ich hatte beim Verkleiner vershenetlich "Schärfen beim Verkleinern" angeklickt - Mag das nicht aber passiert
      hier also an der Straßenfront.

      Die Lippan
      dunkler violett spitzt die Zuni dahinter hervor und weiss die Natchez.











      Und drunter die Zuni (Farbe)




      Die Bilder entnahm ich in der Eile einem andern Forum - Bilder dort stemple ich immer recht übel - als Revanche für die Montage-Bastlerund Basteleien (Ganz Heidelberg auf einem Bild)
      Man tut was man kann :-))

      So denke das reicht mal.
      Mein so schöne große Tuscarora - grad am Aufblühem . habe ich beim Baumfällen voll (punktgenau ins Zentrum!) erwischt - und der Baum mich allerdings auch und mit den Hang hinuntergerissen -
      Ging nicht ohne Blessuren ab. Mehr gehört sicher nicht hierher und ich war selber schuld - ganz klar.
      Die Tusca ist absolut perdu. Habe jetzt nur noch 2 jüngere, kleinere.

      Die Chinook hat ihr gesamtes Mittelteil eingebüßt, vor allem den Hauptstamm auch. Die ist zerfleddert, aber sie wird durchkommen, wenn die großen Verletzungen noch heilen.