Cyathea medullaris

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cyathea medullaris

      Hallo Iris,

      also eine Cyathea medullaris kann ich nur empfehlen. Ein unglaublich faszinierender Baumfarn. Da kann man einen Dicksonia antartica fast wegpacken. Aber nur fast.
      Ich habe zwar wie gesagt zwei, stelle aber mit Schrecken fest, dass ich kein einziges Bild habe, auf dem man sie gescheit am Stück sieht. Die größere hat einen Stamm mit ca. 60 cm Höhe, die andere mit 20 cm. Beide wachsen recht schnell. Die größere hat nicht mehr in meinen Minigewächshaus gepasst und musste 2011/12 das erste mal draußen überwintern. Mir scheint, sie hat es gut gepackt. Wenn es stimmt, dann pflanze ich sie aus, wie auch schon die Cyathea aramaganensis.
      Die Wedel C. medullaris haben echt eine tolle Form. Ich glaube es sind meine Lieblingswedel. :gri . – So lange ich davor stehe. Stehe ich vor einem anderen Baumfarn, dann hat der meine Lieblingswedel. Nein, die der C. medullaris sind wirklich besonders schön. Und die Wedelrollen erst. Der Wahnsinn.
      Anbei ein paar Detailfotos.










      Und damit es nicht Cyatheabilder sind, noch ein Bild von Blechnum chilens im Hintergrund und die Sporenblätter von Blechnum tabulare im Vordergrund. Auch zwei Farne die Stämme bilden und zu den Baumfarne im weitern Sinne gezählt werden aber nicht in so weitem Sinne wie z.B. Straußfarne ;))



      Grüße
      Thomas
      Information
    • ::ww
      ich habe auch seit Donnerstag einen und alleine die schwarzen Stiele sind einfach nur der Hammer! Bin gespannt, wie er sich entwickeln wird.
      Wer einen Tag lang glücklich sein will, der betrinke sich.

      Wer einen Monat lang glücklich sein will, der schlachte ein Schwein und esse es auf.

      Wer ein Jahr glücklich sein will, der heirate

      Wer ein Leben lang glücklich sein will,
      der werde Gärtner.
      Information
    • Hallo Iris,

      ein schönes Exemplar. Du hältst sie indoor? Toll, das sie das so gut mitmacht.
      Allerdings fürchte ich, ich muss Dich warnen, wenn Du sie das nächste mal von draußen nach drinnen holst, dann wirst Du Probleme bekommen. Sie quittiert die Umstellung mit ziemlich braunen Wedeln.

      Und vielleicht noch ein kleiner Tipp zum Umtopfen:
      Cyatheen tun sich bei uns sehr schwer, Wurzeln am Stamm zu bilden (die Luftfeuchtigkeit ist einfach zu niedrig). Da der Stamm aber kein sekundäres Dickenwachstum kennt, bleibt er an der Stelle über der Erde so dünn wir er jetzt ist. Auch wenn es weh tut, weil man etwas Stamm verliert, am Anfang wäre es gut, sie immer etwas zu "untertopfen" soll heißen sie tiefer zu pflanzen als sie jetzt ist. Das geht bei Farnen ohne weiteres, da der Stamm über der Erde nichts anderes ist als das Stück Rhizom unter der Erde. Der Stamm ist eigentlich also auch nur ein Stück des Rhizoms. Auf die Dauer wächst sie dann viel besser, schneller und es sieht auch besser aus, wenn Du sie etwas "tiefer legst".

      Grüße und viel Erfolg mit Deiner C. medullaris
      Thomas

      P.S. Sie mag es sehr hell. Du musst sie nur sehr langsam an die Sonne gewöhnen und auf die Dauer vielleicht die Mittagssonne meiden, ansonsten wäre gut durchsonnter Halbschatten das Optimum.
      Information
    • Vielleicht ein Missverständnis?

      Montelino schrieb:

      vielen lieben Dank für deine Info!!!
      ... aber gerne doch.

      Nur um einem Missverständnis vorzubeugen:
      Ich meinte mit meiner Warnung die Umstellung am Ende des Sommers, wenn Du sie wieder reinholst. Dann sind die draußen gewachsenen Wedel einfach die höher Luftfeuchtigkeit gewöhnt. Farne haben gegenüber den Samenpflanzen ein relativ ineffizientes Wasserleitungssystem. Mir scheint zwar, dass sie es an die Gegebenheiten etwas anpassen können, aber nicht bei schon ausgebildeten Wedeln.

      Mit dem Frost vorsichtig zu sein ist sehr vernünftig. Die Wedel vertragen so um die -2 bis -3 Grad, dann haben sie aber schon leichte Schäden und werden unansehnlich. Das muss man nicht haben.

      Grüße
      Thomas
      Information
    • Kommt drauf an

      Hallo Marcel,

      im Prinzip ist der Preis ok. Aber:
      Cyatheen wachsen recht schnell. Wenn Du eine Cyathea medullaris verwöhnst, dann wächst der Stamm in einem Jahr gut 20 cm. Ich hatte mir mal einen Stamm mit 40cm gekauft (für 80 Euro, allerdings hatte er praktisch keine Wurzeln). Ein Jahr später habe ich mir einen "Sämling" oder besser "Sporling" gekauft. Der ist jetzt nach 3 Jahren praktisch genaus groß und ich vermute er wird den größeren Stamm sogar überholen.
      Wenn Cyatheen mal mit dem Wachstum loslegen, dann aber richtig. Da kann eine Dicksonia nicht mithalten. Insofern macht es nicht viel Sinn, viel Geld in einen Stamm zu investieren (es sei denn in einen richtigen Stamm mit über 1,50m oder so)

      Grüße
      Thomas
      Information
    • Hallo Thomas!

      Also ist es sinnvoller ein exemplar mit Stammansatz zu nehmen da sie nicht sooo schnell aus dem Topf wachsen wie die grösseren Exemplare.
      Denn Ich kultiviere ja meine Baumfarne derzeit ja alle in Töpfen. Aber villeicht ändert sich das ja mal. :whistling:


      gruss Marcel
      Information
    • Marcel Matt schrieb:

      Also ist es sinnvoller ein exemplar mit Stammansatz zu nehmen da sie nicht sooo schnell aus dem Topf wachsen wie die grösseren Exemplare.
      Denn Ich kultiviere ja meine Baumfarne derzeit ja alle in Töpfen. Aber villeicht ändert sich das ja mal. :whistling:
      Hallo Marcel,

      also das hab´ich jetzt nicht verstanden ;smilie[268].
      In der Regel hat man das beste Preisleistungsverhältnis bei der Größe die sich Iris zugelegt hat. Die sind aus dem gröbsten raus und werden in den nächsten ein zwei Jahren rasant an Größe zulegen.


      Grüße
      Thomas
      Information
    • Hallo Thomas

      Also Ich versuchs nochmal :S




      Ich halte meine Baumfarne in Töpfen da Ich noch nicht so viel erfahrung mit ihnen habe.
      Du hast ja geschrieben das die medullaris schnell wachsen würde bei optimaler pflege.
      Das würde heissen bei 30 cm Stamm bin Ich schneller bei einer Topfgrösse angelangt die nur schwer herumzuschleppen ist
      (die Wurzeln in der Erde wollen ja auch grössere Töpfe), als wenn Ich mir eine zulege die etwa die grösse hat wie die von Iris.
      Ganz zu schweigen vom Preis leistungs verhältniss.


      Hoffe Ich konnte jetzt etwas Licht Ins Dunkle bringen.


      Gruss Marcel




      Ps: Cyathea medullaris in der grösse von Iris würd 25€ kosten.
      Information
    • Problem mit Wedel?

      Hallo zusammen!


      Ich hab bei meiner medullaris festgestellt das sich der erste Wedel den sie bei mir entrollt hat seit Ich sie habe etwas komisch verhält.
      Anfanangs als er komplett entrollt war zeigte er schön nach oben wie bei allen anderen Baumfarnen auch. Also ganz normal. Doch dann begann sich der Wedel bzw. die Spitze immer mehr richtung Boden zu neigen. Mittlererweile macht der Wedel einen richtigen Bogen, die Spitze hat sich um ca 20-25 cm. Zum Boden geneigt. An was kann das liegen? Zu wenig Wasser, zu viel Wasser, am Düngeverhalten? Ich dünge etwa alle 14 Tage mit Flüssigem Palmendünger. Gegossen wird jeden Tag. Der Wedel selbst schaut gesund aus, also frisch und schön grün, nur eben das er sich richtung Boden neigt.
      Bei meiner Cyathea atrox kann Ich das nicht beobachten.

      Villeicht weiss ja jemand einen Rat.



      Schöne grüsse Marcel
      Information
    • Hallo Marcel,

      wenn ich Deine Beschreibung richtig verstehe, dann beobachtest Du ein Phänomen, dessen genaue Ursache recht schwer zu ergründen ist.
      Man kann es einfach als "Wachstumsstörung" bezeichnen, ist dann aber noch keinen Schritt weiter.
      Sie kann auftreten, wenn man zu viel gegosssen hat, zu wenig, zuviel gedüngt, zu kalt, zu heiß, neu umgetopft und und und. Also lauter Sachen, die der Farn nicht mag. Das Dumme ist nur, wenn man die Schädigung sieht, dann kann man ihr meist die Ursache nicht mehr zuordnen weil die Schädigung oder besser Störung schon stattgefunden hat während der neue Wedel angelegt wurde. Bis wir ihn dann sehen ist schon so viel Zeit vergangen, dass wir nicht mehr wissen, was schief gelaufen ist.

      Bei dem Wedel den Du beobachtest kann es gut sein, dass die einzelnen Fiedern sehr klein bleiben und der ganz Wedel eher verkrüppelt bleibt, auch wenn er in noch nicht entrolltem Zustand gut aussieht. C. medullaris ist anscheinend besonders sensibel, was Störungen anbelangt. Bei keiner anderen Cyathea sehe ich so oft diese zurückgebliebenen Wedel. Manchmal sind es gleich 2-3 hintereinander. Bin gespannt, wie sich der Wedel bei Dir weiter entwickelt. Mach doch mal Bilder.

      Bei uns hat es schon wieder gehagelt. Diesen Sommer kann ich bald abhaken, viele Wedel sind zerschossen und geköpft. Das sieht nicht gerade spektakulär aus...

      Grüße
      Thomas
      Information
    • Schwer zu sagen

      Hallo Thomas!


      Also dann weiss Ich auch nicht mehr woran es liegen kann wenn so viele Faktoren zusammenkommen.
      Als Ich den Farn bekommen habe wurde er in einen größeren Topf gepflanzt da unten schon die Wurzeln raus kamen.
      Dann war das Wetter alles andere als gut, lanke Temperaturen um 10-13 Grad und viel, sehr viel Regen.
      Als das Wetter besser wurde hatte es gleich ein paar Tage hintereinander immer um 35 Grad. Zu diesem Zeitpunkt bekamen alle Baumfarne 2 mal am
      Tag wasser mit dem Gartenschlauch.
      Komisch ist das der Wedel anfangs da stand wie ne eins, im anderen Thema wo Ich Bilder meiner Baumfarne eingestellt habe müsste man den Wedel gut erkennen. Da ist er noch Ok. Der zweite Wedel entrollt sich gerade und Windet sich etwas komisch. Wobei Ich vermute das das verdrehen daher kommt das die Pflanze anders zur Sonne steht als bei Kleo Montforts von dem Ich den Baumfarn habe.
      Könnte das eine ursache sein?

      Von Hagel bin Ich zum glück verschont geblieben. Wobei Ich dazu sagen muss das Ich was Hagel anbelangt recht günstig Wohne.
      Wenn wir einmal im Jahr hagel haben mit ca. 1 cm grossen Körnern dann ist das schon viel.

      Dann hoff Ich mal für dich das die restliche Gartensaison besser verläuft und sich deine Baumfarne wieder gut erholen!


      Schöne grüsse Marcel
      Information
    • RE: Irrläufer

      thomas fackler schrieb:



      Bei uns hat es schon wieder gehagelt. Diesen Sommer kann ich bald abhaken, viele Wedel sind zerschossen und geköpft. Das sieht nicht gerade spektakulär aus...

      Grüße
      Thomas


      Hallo Thomas

      Das kann ich sehr gut nachvollziehen ,hatte das gleiche Schicksal .Neben zahlreichen anderen Pflanzen ,hat es meinen Cyathea brownii und meine Dicksonia squarrosa auch voll erwischt ;;g
      Liebe Grüsse aus dem Aachener Raum, René ::w

      ..........don't look back :thumbup: at.wetter.tv: BaesweilerWetter Baesweiler - VorschauWetter Baesweiler - TrendWetter Baesweiler
      Information
    • Ausrichtung nach der Sonne

      Hallo Marcel,

      dass die Wedel darauf reagieren, wenn man die Ausrichtung der Pflanze zur Sonne ändert ist schon richtig, nur ist das ein Vorgang, der erst einsetzt, wenn sich die Wedel entrollen. Dann reagieren sie recht schnell. Eine wahre Turnmeisterin ist da Cyathea milnei. Sie ändert im Laufe eines Tages die Richtung ihrer sich entrollenden Wedel. Selbst wenn man die Pflanze gar nicht verstellt hat. Es reicht der Schatten eines Baumes wenn sich dessen Blätter öffnen.
      Durch diesen Vorgang entstehen aber nie missgebildete Wedel, sie sind einfach nur verdreht.

      Die Wachstumsstörung bringt dagegen deutlich missgebildete Wedel hervor. Ich muss mal suchen, ich habe einige Fotos von solchen Wedeln. Besonders dumm kann es gehen, wenn die Wedel so geschädigt sind, dass sie sich nicht mal aus dem Trichter herausentwickeln. Sie sind dann den folgenden Wedeln im Weg und es gibt regelrechte Knoten. Da werden dann auch folgende Wedel geschädigt und es stellt sich die Frage, ob es nicht besser wäre so einen Wedel gleich zu entfernen. Schwierig ist diese Entscheidung, wenn es der einzige Wedel ist, der noch da ist. Lieber einen hässlichen Wedel als gar keinen.

      Es reicht übrigens schon eine der aufgezählten Ursachen.

      Ich wusste gar nicht, dass es Gegenden gibt, die von Hagel verschont bleiben. Ich habe gehört, dass es in den Bergen bzw. dem Alpenvorland besonders häufig heftige Hagelschläge gibt und tischtennisballgroße Körner keine Seltenheit sind, aber dass jemand fast gar nichts abbekommt ist nicht fair!

      Grüße
      Thomas
      Information