Auspacken der Palmen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Herman ich bemühe nochmal dieses Bild :))) ich habe die noch grünen Stiele stehen lassen und auch nur das wirklich vertrocknete von den Weddel abgeschnitten
      wenn man sich auf dem Bild den Stamm genau anschaut sieht man das die alten Weddelansätze bis tief runter noch grün sind bis dahin muste ich Weddel abschneiden auch ein Zeichen das noch ganz gut Leben zu dem Zeitpunkt in der Palme war.
      Grüße.Stefan Auch aus Braunschweig ;smilie[198]
    • Hermann wrote:

      Hallo Zusammen!
      Ist es ratsam die Vertrockneten Wedel abzuschneiden obwohl der Stiel noch Grün ist.
      Meine Trachys sehen zum Heulen aus und rochen nach Heu.
      Werde ein paar Photos reinstellen am WE.

      Hermann

      Hallo Herman

      Was heisst Ratsam ,will mal so sagen ,wenn die Wedel vollständig vertrocknet sind ,haben sie eh keine Funktion mehr und können abgeschnitten werden ,bei meiner war es jedenfalls so .
      Liebe Grüsse aus dem Aachener Raum, René ::w

      ..........don't look back :thumbup: at.wetter.tv: BaesweilerWetter Baesweiler - VorschauWetter Baesweiler - TrendWetter Baesweiler
    • Cathy wrote:


      So sieht sie aus
      ;;g
      LG Cathy


      Servus Cathy

      Die wird schon wieder,ich hab auch eine kleinere Trachy (2008 ausgepflanzt,China-Müll,Lehmklumpen-Wurzel) die sieht genauso aus wie deine.
      Und ich bin mir sicher die macht heuer wieder ein paar Wedel,welche nächsten Winter wieder zu 50% geschädigt werden.
      Ist nämlich meine "Versuchs-Trachy" welche erst ab minus 12° minimal beheizt wird.Hat jetzt den 5.Winter hinter sich,wächst nicht,geht aber auch nicht ein.Wie gesagt eine Versuchs-Trachy.
      Nur mußt du deine nächsten Winter besser und aktiv schützen !!!
      Und nicht aufgeben.
      Gruß Jochen
      Bayerische Alpen USDA Zone 5b (-26°)
      Temp.min am 08.März 2010: -25°
    • simon1993 wrote:

      Hey Jochen,
      Deine Trachy sieht super aus und das bei deinen Temps echt Respekt;)
      LG Simon

      simon1993 wrote:

      Hey Jochen,
      Deine Trachy sieht super aus und das bei deinen Temps echt Respekt;)
      LG Simon


      Danke Simon

      Die wird ja ab ca 8-10°minus mit einer fetten Kerze im StyrodurBau beheizt,hat es halt knappe 4 Monate dunkel,dann kann sie wieder gas geben :gri
      Minimum Kälte war mal im Bau ca -14° für eine Nacht,Ohne Schäden.
      Gruß Jochen
      Bayerische Alpen USDA Zone 5b (-26°)
      Temp.min am 08.März 2010: -25°
    • Hi Christoph,

      Abendhimmel1 wrote:

      Hab auch ausgepackt und bin zufrieden



      möchte mal dieses Bild als Beispiel nehmen, und von Euch wissen ob ich Tomaten auf den Augen habe :whistling:

      Was jetzt kommt, ist zwar meckern auf hohem Niveau (weil viele Palmen deutlich schlimmer aussehen) - trotzdem möchte ich doch den Augenmerk auf die Blattsegmente legen. Habe nämlich schon viele Bilder gesehen, wo die Besitzer Ihre vom Winter zurückerhaltene 'schadfreie' Palme zeigen und ich dort in Teilbereichen eine durstende Palme sehe (auf dem Bild das Blatt links zeigte es sehr extrem). Bei vielen Blätter zeigt sich eine zweigeteilter Kranz der Blätter - unten, wo die Segmente noch zusammengewachsen sind habe die Blätter noch die ursprüngliche Form, während weiter oben (der zweite Kranz) in halber Trockenstellung steht.

      Ich selber habe meine Krone am 18.02 ausgepackt, und habe das 'kleine Schadbild' leicht wahrnehmen können. Als Wind und Sonne (und zunehmend wärmere Temperaturen) die Verdunstung erhöhten, hat es sich etwas verschlimmert (leider habe ich von dieser Zeit kein Bild machen können). Heute sieht man dieses (ich nenne es einfach mal so) "Zweikranzblatt" bei meiner Palme kaum noch (evtl. noch auf Bild 2). Die älteren Blätter scheinen aber nun etwas abzubauen.




      Für mich sind das Anzeichen von Wurzelschädigungen durch Frost. Ich selber habe unten im Stammbereich mit einem 1,2 x 1,2m großen Schutz gearbeitet (60mm Styrodur) - hatte aber keinen Frostschutz im Pflanzloch. Das 'kleine Schadbild' ist nun nicht gerade der Rede wert, möchte das aber doch anmerken. Bisher hatte ich dieses leichte Trockenbild der leicht eingefalteten Segmente noch nie nach einem Winter. Das kenne ich nur von der Kübelhaltung, wenn ich das Teil vergessen habe zu gießen. So tief wie dieses Jahr war der Frost auch schon sehr lange nicht vorgedrungen (50 cm).

      ...und nun noch mal die Frage: Bilde ich mir das nur ein?

      @Cathy
      die zerstörten Blattteile kann man ruhig entfernen. Wobei: etwas von dem zerstörten Blattteil - so 1-2mm - würde ich noch stehen lassen. Ansonsten: Die wird schon wieder.

      -volker-
    • Volker S wrote:

      Hi Christoph,

      Abendhimmel1 wrote:

      Hab auch ausgepackt und bin zufrieden



      möchte mal dieses Bild als Beispiel nehmen, und von Euch wissen ob ich Tomaten auf den Augen habe :whistling:

      Was jetzt kommt, ist zwar meckern auf hohem Niveau (weil viele Palmen deutlich schlimmer aussehen) - trotzdem möchte ich doch den Augenmerk auf die Blattsegmente legen. Habe nämlich schon viele Bilder gesehen, wo die Besitzer Ihre vom Winter zurückerhaltene 'schadfreie' Palme zeigen und ich dort in Teilbereichen eine durstende Palme sehe (auf dem Bild das Blatt links zeigte es sehr extrem). Bei vielen Blätter zeigt sich eine zweigeteilter Kranz der Blätter - unten, wo die Segmente noch zusammengewachsen sind habe die Blätter noch die ursprüngliche Form, während weiter oben (der zweite Kranz) in halber Trockenstellung steht.

      Ich selber habe meine Krone am 18.02 ausgepackt, und habe das 'kleine Schadbild' leicht wahrnehmen können. Als Wind und Sonne (und zunehmend wärmere Temperaturen) die Verdunstung erhöhten, hat es sich etwas verschlimmert (leider habe ich von dieser Zeit kein Bild machen können). Heute sieht man dieses (ich nenne es einfach mal so) "Zweikranzblatt" bei meiner Palme kaum noch (evtl. noch auf Bild 2).




      Für mich sind das Anzeichen von Wurzelschädigungen durch Frost. Ich selber habe unten im Stammbereich mit einem 1,2 x 1,2m großen Schutz gearbeitet (60mm Styrodur) - hatte aber keinen Frostschutz im Pflanzloch. Das 'kleine Schadbild' ist nun nicht gerade der Rede wert, möchte das aber doch anmerken. Bisher hatte ich dieses leichte Trockenbild der leicht eingefalteten Segmente noch nie nach einem Winter. Das kenne ich nur von der Kübelhaltung, wenn ich das Teil vergessen habe zu gießen. So tief wie dieses Jahr war der Frost auch schon sehr lange nicht vorgedrungen (50 cm).

      ...und nun noch mal die Frage: Bilde ich mir das nur ein?

      @Cathy
      die zerstörten Blattteile kann man ruhig entfernen. Wobei: etwas von dem zerstörten Blattteil - so 1-2mm - würde ich noch stehen lassen. Ansonsten: Die wird schon wieder.

      -volker-


      Servus Volker

      Wenn ich auf die schnelle richtig gelesen habe,hat sich dieses sog. "Zweikranzblatt" wieder erholt. Dann kann auch kein Wurzelschaden entstanden sein.
      Gruß Jochen
      Bayerische Alpen USDA Zone 5b (-26°)
      Temp.min am 08.März 2010: -25°