Fotostrecke Yucca und Co

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • klaus schrieb:

      bist du dir da sicher oder meinen wir einen andere Pilz?


      Ich denke nicht.
      Auch in den abgestorbenen Pflanzenteilen ist noch Zucker vorhanden.
      Nur von trockenem Zucker kann der Pilz sich nicht ernähren.
      Wird der Zucker durch Wasser gelöst, ist er wieder für den Pilz verfügbar, er wächst.

      Volker
    • klaus schrieb:

      Hallo Volker,
      eine gute Erklärung!
      Auch wenn´s verrückt klingt aber ich habe schon darüber nachgedacht, mal die alten Blätter einer Yucca testweise mit Funkosil (ein teures Imprägniermittel) einzusprühen.
      Das würde dann in meinem Leben nicht mehr nass :)))



      Hallo Klaus
      Bei abgestorbenen Blättern meinst Du doch ,oder ??? Also bei grünen Blättern würde ich es auf gar keinen Fall machen :wacko:
      Eine provilaktische Fungizidbehandlung kann aber nicht Schaden ,der Pilz als solcher würde die Pflanze eher stressen ,als das Fungizid.Ich habe da auch eher an eine Behandlung gegen die Blattflecken gedacht ,nicht gegen den Rußtaupilz ;))
      Liebe Grüsse aus dem Aachener Raum, René ::w

      ..........don't look back :thumbup: at.wetter.tv: BaesweilerWetter Baesweiler - VorschauWetter Baesweiler - TrendWetter Baesweiler
    • Großer Auspflanztag

      Hallo
      Ca. +25°C. und einen halben Tag Urlaub... der wurde heute zum Auspflanzen genutzt!
      Zuerst kam eine 2,20m Faxoniana an die Reihe. Sie wiegt am meisten und es ist immer besser, wenn anfangs die ungeliebten Gewichte angepackt werden, bevor man die Lust verliert :)))

      Die Faxoniana kam vor ein paar Wochen aus Portugal und holte sich gleich einen heftigen Sonnenbrand in Deutschland. Sie hat wohl zuvor in einem GWH gestanden.
      Das war schon schmerzlich und wenn man es erkennt, ist es auch schon zu spät. Etwa die halbe Blattkrone habe ich weggeschnitten. Aber es ist noch zu verschmerzen, wenn ich an den relativ günstigen Anschaffungspreis denke. Hier im Handel hätte ich minimum einmal 300€ mehr dafür bezahlt.

      Der Kübel musste zerlegt werden, denn anders hätte es zu viele Wurzeln gekostet, was die Yuccas dann immer gleich enorm zurück wirft.
      Geschätzte 70-80 Kg dürfte sie wiegen.



      irgendwie habe ich sie den Hang hinauf getragen und hier hat sie nun ihren Platz.
      Gleich daneben der Grasbaum kam im Anschluß an die Reihe. Auch er ist jetzt ausgepflanzt.



      Dann kam heute noch etwas per Spedition :)))
      eine 2köpfige Rostrata, ca 2m reine Pflanzhöhe. Zwei Std. nach ihrer Ankunft war auch sie ausgepflanzt.
      Eine andere 2,4m Rostrata habe ich gut durch den Winter gebracht und von daher habe ich ein gutes Gefühl beim Auspflanzen.
      Es gibt auch keine Alternative zum Auspflanzen, denn in dieser Größe lassen sich die Yuccas nicht mehr transportieren.

      sieht sie nicht scharf aus? :)))



      noch eine andere Ansicht



      soviel für heute. Nun bin ich etwas down aber auch froh, dass die schweren Teile in der Erde sind. Die brauche ich nicht mehr zu schleppen ;))

      v.G.
      -klaus-
    • Hallo Klaus

      Da warst Du aber fleissig ,Hut ab ;;f

      Vorallem bewundere ich Deinen Mut ,das Du solch kostbare Raritäten auspflanzt ;;f
      Hoffe das Deine Faxonia jetzt nicht zu sehr gestresst ist und sich bald wieder erholt ,aber bei dem Schadbild kann das Jahre dauern ,da sie auch nicht besonders schnellwüchsig ist.nun und die hiesigen Winter hier sind auch nicht der Bringer .
      Wie wirst Du sie kommenden Winter alle schützen ? 8ox
      Liebe Grüsse aus dem Aachener Raum, René ::w

      ..........don't look back :thumbup: at.wetter.tv: BaesweilerWetter Baesweiler - VorschauWetter Baesweiler - TrendWetter Baesweiler
    • Hallo zusammen...
      freut mich, dass Euch die Yuccas gefallen. Allerdings sieht es momentan noch recht unaufgeräumt am Hang aus.
      Im nächsten Jahr bleibt mir diese Aufräumarbeit erspart, denn dann muss ich nur noch ganze zwei Yuccas einräumen.
      In 1-2 Wochen stelle ich mal ein abschließendes Foto ein.

      Zum Winterschutz, speziell bei der Faxoniana:
      Im letzten Foto erkennt man oberhalb der neuen Faxo eine weitere. Sie wurde bereits im letzten Jahr ausgepflanzt, wie auch die anderen Yuccas daneben. Der Schutz bestand lediglich aus je 4 Rundhölzern und LUPO-Folie. Innen wurde eine Matte aus Mineralwolle an den Seiten ausgelegt.
      Alle Yuccas haben so den Winter super überstanden und blieben im Schutz völlig trocken. Trotz Folie hatten sie noch reichlich Frischluft. Immerhin wird die Faxoniana mit Minus 22°C. Frostbeständigkeit angegeben.

      Ich stelle später nochmal Fotos vom Schutz hier ein.

      v.G.
      -klaus-
    • So habe ich in diesem Winter geschützt.
      Der Tieftwert dieses Winters lag hier bei -16,8°C.

      Jeweils 4 Rundhölzer in die Erde geschlagen, ein paar Latten als Dach, 2 Lagen Lupofolie rundum festgetackert
      und die Faxoniana wie auch die Rostrata erhielten noch eine Mineralwollmatte um den Stamm gelegt... das war´s.
      Arbeitszeit für alles zusammen ca. 1,5 Std. und abgebaut in etwa 30 min.






      Noch etwas für die Yuccafans unter uns, was ich Euch gerne einmal zeigen möchte.
      Diese Bilder zeigen Yuccas am Naturstandort. Sowohl in Texas (Bild 1u2), wie auch in Mexico (Chihuahua-Wüste) (Bild 3u4).

      Die Bilder sind zum einen schon älter als 5 Jahre, ohne Copyright-Vermerk und wurden als Hintergrundbilder einer amerikanischen Webseite frei angeboten.
      Zum anderen wurde von mir die Bildgröße erheblich verkleinert und somit ist es m.W. nach deutschem Recht kein Verstoß gegen geltendes Urheberrecht.


      Sicher einmal interessant zu sehen, in welch kargen Böden die Yuccas vorkommen. Die Anzahl erscheint uns hier in Europa unglaublich :)))





      v.G.
      -klaus-