Strelitzien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen

      Ich bin schon seit langer Zeit von Strelitzien angetan. Nun habe ich eine schöne Pflanze zu einem guten Preis entdeckt. Sie ist (ohne Topf) zwischen 80 und 100 cm gross und hat einen Topfdurchmesser von 40 cm. Sie ist aus Samen gezogen und etwa 5 - 6 Jahre alt. Nun zu meiner Frage. Ist die Strelitzie nicht ein wenig jünger? Die sieht nicht so üppig aus, nicht so viele Blätter? Oder mein ich das nur, da das Bild evt. trügt?
      Ich könnte die Pflanze im Sommer auf meinen Balkon stellen, Westseite. Im Winter könnte ich sie im Schlafzimmer, ebenfalls Westen, überwintern. Da könnte ich eine Temperatur von ca. 16-18 Grad gewährleisten. Ist das doch noch zu warm, damit sie Blüten bildet? Oder würde es auch ausreichen, wenn man sie Mitte oder Ende März rausstellen würde, vorausgesetzt die Temperaturen erlauben dies :D


      Für eure Antworten bedanke ich mich!

      Gruss Martina.

      Hier noch ein Bild der Strelitzie, die ich kaufen würde

      aktion-strelitzia-reginae.jpg
      Information
    • Hallo Martina,

      Eine Höhe von 80 cm oder mehr geht meiner meiner Meinung nach völlig in Ordnung - dem Bild nach zu urteilen. Die Altersangabe ist realistisch.

      Es könnte in diesem oder dem nächsten Jahr theoretisch losgehen mit dem Blühen. Vorhersagen lässt sich das aber nicht wirklich. Möglicherweise dauert es auch noch ein Jahr länger, weil die Pflanze momentan noch recht schlank ist und aus nur einem Wirtel besteht (sieht allerdings so aus als teilt sich dieser gerade bzw. ist unmittelbar davor). Die Pflanze sieht auf jeden Fall gut aus, die Überwinterung scheint mir okay, so wie Du es beschreibst.
      Ich weiß ja nicht, wo Du genau in der Schweiz wohnst... im März dauerhaft rausstellen ist sicher sehr gewagt, es sei denn, Du erwartest dann keine Nachtfröste mehr. Ich stelle meine im März (u. U. auch schon im Februar) gelegentlich tagsüber nach draußen, das beugt Sonnenbrand vor. Abends hole ich sie aber i. d. R. wieder herein.

      Gruß
      Matthias
      Information
    • Hallo zusammen, Danke für eure Antwort.

      Ich war heute beim Gartencenter und habe eine andere ergattert. Sie sieht viel kräftiger aus und hat meiner Meinung nach schon einen Blütentrieb, wenn ich mich nicht täusche :dh-
      Matthias, leider habe ich keine andere Überwinterungsmöglichkeit. Sie steht nun im Zimmer, etwa 3 Meter vom Fenster weg. Aktuell beträgt die Temperatur 16 Grad. Ist das doch nicht ein wenig zu warm? Eventuell sinkt dann die Zimmertemperatur im Winter noch ein wenig.. Man sagt doch die brauchen eine kühle Phase und sollen das Wachstum einstellen, damit Blüten wachsen können?
      Da wo ich wohne ist je nach dem bereits im März schon relativ mild. Das heisst über 5 Grad :)
      Wie überwinterst du deine Matthias?

      Liebe Grüsse MartinaIMG_0095.JPGIMG_0098.JPG
      Information
    • Hallo Martina,

      Glückwunsch zu Deiner Strelitzie - ist ja ein ziemlicher Brocken! Der Trieb sieht tatsächlich wie ein Blühtrieb aus. Wenn er unterhalb des Wachstumszentrums der Laubblätter, also zwischen zwei älteren Blättern, aus der Pflanze gewachsen ist, ist es eindeutig. Blühtriebe kommen immer außerhalb der zentralen Wachstumszentren, grüne Blätter dagegen können dort niemals entstehen. Deine Pflanze wird sicher bald üppig blühen.


      Martina75 schrieb:

      Matthias, leider habe ich keine andere Überwinterungsmöglichkeit.


      Wie ich bereits oben geschrieben habe, halte ich die Überwinterungsmöglichkeit für völlig in Ordnung. Ich habe auch nur sehr begrenzte Möglichkeiten und stelle meine im Winter vom Balkon einfach in die Wohnung, dort an eine möglichst helle und gleichzeitig "kühle" Stelle. Letzteres bedeutet in meinem Fall aber bestenfalls nur ca 18 °C. Natürlich wären niedrigere Temperaturen wünschenswert. Aber dafür benötigt man eben auch die entsprechenden räumlichen Voraussetzungen, die ich nicht habe. Dennoch, auch Streltzien, die das gesamte Jahr in Wohnzimmern stehen, blühen – wenn auch deutlich weniger stark. Meine blüht jedenfalls jedes Jahr.
      Die meiste Kälte bekommt meine im Herbst ab. Ich lasse sie möglichst lange auf dem Balkon, übertreibe es aber auch nicht. Wenn die Temperatur im Substrat deutlich und dauerhaft unter ca. 9°C (minimal 6°C) sinkt, dann kommt sie rein. Sie ist nicht überdacht, und ich will nicht, dass sie Kälte und Nässe in Kombination mit wenig Licht (wohne in Schleswig-Holstein) über längere Zeit ausgesetzt ist.
      Im Winter kommt sie tagsüber auch gelegentlich raus, wenn es zufällig mal etwas wärmer ist, ich zu der Tageszeit zu Hause bin und Lust habe, den großen Kübel rauszuwuchten...
      Dauerhaftes Rausstellen im Frühjahr geht hier jedoch nicht vor Ende April / Mai.

      Gruß
      Matthias
      Information
    • Glückwunsch zu der tollen Neuanschaffung. Mit der großen fährst Du sicher besser.

      Ich hatte vor längerer Zeit in einem anderen Thread schon von meiner Pflanze berichtet. Sie wollte einfach nicht in die Höhe wachsen. Sie geht nun seit letztem Jahr langsam aus sich heraus. Sie ist aber nun schon über 10 Jahre alt, seit längerem geteilt, aber ohne Topf noch keinen Meter hoch. Geblüht hat sie auch noch nicht.

      Gruß Petra
      120m über NN
      Information
    • Hallo zusammen

      Achso Matthias, dann holst du die kalte Ruhepause dann so ein. Schadet das der Pflanze nicht wenn du den Standort mehrmals wechselst? Ich könnte meine eigentlich aktuell noch auf dem Balkon lassen, was ich eventuell auch machen werde, damit sie noch ein wenig eine kalte Phase hinter sich hat. Da würde sie noch ein wenig Sonne abbekommen. :)

      @ bundedgartenschau Wie überwinsterst du denn deine Strelitzie? Was für einen Standort hat sie im Sommer?


      Gruss Martina
      Information
    • Hallo Martina,

      dass ich die Pflanze im Herbst möglichst lange draußen lasse und im Winter ab und zu rausstelle, mach ich nur zu dem Zweck, um einen Sonnenbrand zu vermeiden. Ich mache das nicht, um das Blühen anzuregen. Es ist auch so, dass ich sie früher zumindest über Winter ununterbrochen drinnen gelassen habe - im Herbst stand sie meistens draußen, aber auch nicht immer. Ich konnte bisher nicht sehen, dass/ob sich das überhaupt auf das Blühen ausgewirkt hat...

      Natürlich ist der "Standortwechsel" nicht so günstig. Die Temperatur im Ballen schwankt dabei aber zum Glück nicht stark, die beiden Standorte liegen nur zwei Meter auseinander, die Besonnung ist prinzipiell also ähnlich. Aber nur auf dem Balkon bekommt sie UV-Licht. Ich vermeide mit dieser Methode definitiv einen Sonnenbrand im Frühjahr!

      Gruß
      Matthias
      Information
    • Meine steht im Sommer auf voller Südseite und im Winter Nordseite im Zimmer bei ca. 18 Grad. Kann leider auch nichts kälteres bieten. Habe eine Pflanze vor paar Jahren verloren, die bereits geblüht hatte. Wurde im beheizten Folienzelt überwintert. Der bekommt aber bei den recht kalten Temperaturen die Feuchtigkeit nicht. Möglicherweise hatte die in dem Winter auch Tropfwasser abbekommen. Der vorherige Winter war gut gegangen.

      Gruß Petra
      120m über NN
      Information
    • Matthias das ist eine gute Idee. Na hoffentlich klappts bei meinen. Nicht das ihr noch zu warm im Zimmer ist :)
      Hast du im Winter keine Probleme mit Schädlingen?


      bundesgartenschau


      Hmm, das hört sich ja meiner Meinung nach alles gut an. Viele schwören ja auf die kühle Überwinterung. Das ist für mich verwirrend, denn beispielsweise in Gran Canaria blühen die auch und dort gibts keinen Winter. Düngst du sie im Sommer? Du könntest ja auch ein Bild reinstellen :)
      Information
    • Kühle Temperaturen ja, aber dann nicht so naß. Das schadet den fleischigen Wurzeln. In dem Zelt sind nur ca.2-3 Grad. Wie gesagt, ev. hat sie noch Tropfwasser abbekommen. Aus dem Grunde habe ich dann die andere, die eben nicht wachsen will, weiterhin im Zimmer überwintert. Wenn die allerdings auch mal groß ist, schleppe ich die bestimmt nicht mehr bis ins Dachgeschoß.
      120m über NN
      Information
    • Hallo Martina,

      Martina75 schrieb:

      Hast du im Winter keine Probleme mit Schädlingen?
      ..kaum, die einzigen Schädlinge in 22 Jahren waren gelegentlich auftretende Schildläuse. Sie tauchen ab und zu im Frühling / Frühsommer an jungen Blättern auf. Das sind dann auch solche, die sich noch in der Wohnung begonnen haben zu bilden. Bisher war Absammeln ausreichend, ein einziges Mal habe ich zusätzlich noch ein systemisch wirkendes Mittel verabreicht. Die meiste Zeit des Jahres lassen sich keinerlei Schädlinge sehen - bisher ;)

      Gruß
      Matthias
      Information
    • Hallo ihr zwei

      Petra, ja dann ist es sehr wahrscheinlich das Kondenswasser, was ihr so geschadet hat. :( Schade!

      Matthias, dann hast du ja sehr Glück mit deiner Strelitzie. Ich bin gespannt auf meine :-glub: habe nicht gerade den "grünsten" Daumen und hoffe, dass ich sie gut durch diesen, und weitere Winter durchbringen kann :huh: . Hat deine denn schon Blütenstiele?

      Lieber Gruss
      Information
    • Martina75 schrieb:

      Hat deine denn schon Blütenstiele?
      Eigentlich wollte ich gerade etwas in der Art schreiben wie:

      ... nein, hat sie nicht. Das geht bei meiner auch frühestens im Oktober los. In den letzten Jahren hat es sich eher weiter nach hinten verschoben...

      Dann dachte ich, ich kann ja eben schnell mal nachsehen (im Dunkeln)... Und siehe da: 1 Blühtrieb ist sichtbar! Bis zur Blüte sind's noch mindestens 4-5 Wochen, wenn nicht noch länger. Das hängt dann auch sehr von den Außentemperaturen in den kommenden Wochen ab.

      Hast Du bei Deiner noch weitere Blühtriebe entdecken können?

      Gruß
      Matthias
      Information
    • bundesgartenschau schrieb:

      Matthias, ich staune, daß die bei Dir im Herbst blüht, höre ich zum ersten Mal.
      Hallo Petra,

      in den ersten Jahren begann sie - soweit ich es erinnere - im Oktober mit der Bildung der Blühtriebe, die dann entsprechend im November oder Dezember geblüht haben. Je älter sie wurde, desto mehr hat sich das nach hinten verschoben. Weihnachten oder zu Beginn es neuen Jahres blüht sie jetzt normalerweise. Dass ich schon Mitte September einen Trieb sehen kann, ist auch für meine ungewöhnlich früh.
      Ich glaube, dass ich im Frühjahr oder Sommer noch nie Blüten hatte.
      Bin mal gespannt, ob in den nächsten Tagen / Wochen noch weitere Knospen dazukommen werden...

      Deine sieht sehr kräftig aus! Hast Du die mit Topf eingesenkt?
      Mich würde noch interessieren, was hier hinter Deiner Strelitzie wächst:


      Gruß
      Matthias
      Information
    • Martina75 schrieb:

      in Gran Canaria blühen die auch und dort gibts keinen Winter.
      Hallo, hänge mich jetzt hier auch mal rein :D
      Im BoGa in Dresden steht ein riessiges Exemplar im Tropenhaus (ausgepflanzt), bei 20° im Winter!! (bin öfter mal dort) und die blüht auch jedes Jahr. Allerdings bekommt Sie dort natürlich sehr viel Licht!

      Gruß Lutz
      Information
    • bundesgartenschau schrieb:

      DSCF4763.JPG

      Hier ist meine.

      Matthias, ich staune, daß die bei Dir im Herbst blüht, höre ich zum ersten Mal. Mein Nachbar hatte auch jahrelang mehrere Pflanzen, die regelmäßig im Frühjahr geblüht haben. Meine Alte hatte damals im Juni geblüht.

      Gruß Petra
      Viele sagen ja die entwickeln die Blütentriebe während der Ruhepause. Habe auch gestern beim Gartencenter eine grosse Strelitzie gesehen, die auch bereits Knospen entwicklet hat - mal grosse, mal etwas kleinere. Weiss nicht wie schnell das bei den Strelitzien geht, wir haben seit etwa 2 Wochen so um 15 Grad Abends, evt hängts auch mit dem zusammen.
      Wenn man sie ja dann kühl stellt öffnen sich die Blüten erst im Frühjahr wenn sie wieder wärmer stehen. :)

      @ Lutz: Ist es denn eine Str. Reginae oder eine Nicolai? Das irritiert sehr, dass die bei manchen nur mit kühler Überwinterung blüht und bei manchen auch wenn sie warm stehen.

      Grüsse
      Information