Überwinterung im Zelt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • geterg wrote:

      Hallo Andrea,

      hab's mir letztes Jahr gekauft und bin sehr zufrieden damit. Leicht und schnell aufzubauen (auch alleine), Windstabil und im Sommer braucht es nicht viel Platz.

      Wollte zuerst auch einige Topfpflanzen und Bananen reinstellen, aber um das ganze Zelt frostfrei zu halten brauchst du einen guten Heizlüfter!
      Ich habe mich dann dazu entschloßen, nur meine ausgepflanzte Butia darin zu überwintern. Im Zelt habe ich dann noch ein kleineres Zelt (aus Lupo-Folie) über die Butia gelegt und das auf minus 5 Grad gehalten. Die Heizkosten waren dabei unter 30€ (war aber nicht wirklich kalt letzten Winter).
      Bin auf deine Berichte gespannt!



      Hallo Jürgen ,sieh mal hier : :k-
      Liebe Grüsse aus dem Aachener Raum, René ::w

      ..........don't look back :thumbup: at.wetter.tv: BaesweilerWetter Baesweiler - VorschauWetter Baesweiler - TrendWetter Baesweiler
    • kumpel wrote:

      Hallo Jürgen ,sieh mal hier : :k-


      Danke Nachbar

      Danke für den Hinweis :dh- .

      Mein Blick war auf -5° geeicht und nicht auf minus 5 Grad, sorry darf mal passieren :whistling: .

      Minus 5 Grad und Frostfrei _:frage , dann wegen ein paar Kröten. Sorry da schließ ich mich Frank an. Du weißt was wir 2011 angestellt haben, ich glaub Du hattest nur eine Trachy zu beklagen. Ich Rindvieh hatte aber schon den Wurzelschutz entsorgt.

      Ich würde die Temperatur bei solch einem Zelt bei Tmin bei etwa -1 bis +2° Ansetzen um einen Puffer in kalten Nächten zu haben.

      Gut in schneereichen Gebieten kann man das natürlich auch testen, aber dafür wär mir eine Butia zu schade.
      MfG Jürgen Click for Düren, Deutschland Forecast
    • Ihr macht mir ja Hoffnung ;))

      Das Zelt ist jedenfalls unterwegs zu mir, Heizlüfter und UT auch. Inzwischen bin ich von dem Plan weg, meine Strelizien reinzustellen, sondern ausschließlich die Kandidaten, die auch mal -5 Grad kurzfristig abkönnen bzw. diejenigen, von denen ich weiß, dass ich sie indoor garantiert umbringen werde.
      Das Experiment erscheint mir nach einigen Beiträgen etwas gewagt, ich lass es trotzdem auf einen Versuch ankommen und kauf mal vorsorglich noch ein paar Grabkerzen ;) Und sollte ich mit all dem Equipment scheitern, kann ich nächstes Jahr wenigstens mitreden :gri

      Als T-Min dachte ich so an 1-2 Grad - daher auch der UT zum Heizlüfter, der (theoretisch) schon bei 5 Grad anspringt, was mir etwas viel erscheint.

      Frage: Macht es Sinn, den Boden (also unterm Zelt) mit einer Schicht halbreifem Kompost/Laub zusätzlich zu isolieren? Der Platz für´s Zelt ist sehr uneben und mit Kompost könnte ich den ausgleichen und vielleicht für etwas wärmere Füße sorgen.

      Danke für eure Beteiligung an meinem Experiment! :sek

      LG,
      Andrea
    • @ Kumpel: Das ist ein Eucalyptus archerii. Habs auch mit Gunnii und perriana probiert, sie sind mit aber erfrohren.

      Also sicherheitshalber werde ich dieses Jahr mein Zelt etwas wärmer halten (obwohl ich dachte, daß -5 für eine Butia kein Problem währen :?: )

      Ich heize ja nicht das ganze Zelt, sondern nur ein Zelt im Zelt. Da ist ja noch eine Pufferschicht rundherum die die Heizkosten niedriger halten.

      @ Andrea: Keine Anung ob das was bringt? Zum Ausgleichen von Unebenheiten sicher aber Wärmetechnisch :?: Wenn du Schnee hast kannst du den rundherum anhäufen, damit von der Seite etwas geschützt ist.
      Trotz aller etwas negativen Beiträge wegen dem Zelten finde ich's aber nicht so schlecht.........und einen Winter hat's ja schon super funktioniert :gri Optisch auch schöner als meine Styrodurhäuser und Licht haben die
      Palmen auch mehr, was sicher kein Nachteil ist. Hoffe es klappt mit deine Kübelpflanzen!
      mfg peter greenpete
    • Hallo Peter
      Ich finde die Überwinterung im Zelt auch nicht schlecht, vorallem letztes Jahr wie ich einfach bei den Trachys Styropor rund herrum gestellt habe, und das mit wenigen Grabkerzen erledigt habe.bei mir stehen bis auf die Olive und die Washy schon alle Pflanzen im Zelt, und auch der Sturm macht nicht wirklich etwas.
      Bei moderaten Winter ist das eine tolle Lösung, bei wochenlang -17 Grad kann es teuer werden vom Strom her.
      LG Stefan
    • Guten Morgen Peter

      Dein Eucalyptus ist sehr schön entwickelt ,hoffe Du hast noch lange Freude dran

      Ich hatte etwa fünf verschiedene Arten und die gaklten auch als sehr Frosttolerant ,der grösste Feind der Eucalypten ist gefrierender Nebel oder sehr feuchte Kälte .
      Hatte u.a.E.dalrymplena ,E.niphophylla(T-min -23 Grad )E.ginnii ,nach 5 Jahren und einige von knapp 10 Meter höhe alle erfroren ,aber ich versuche es weiter :dh-
      Dir auch viel Glück bei der Überwinterung all Deiner Pflanzen :k-
      Wegen der Butia ,sie zickt wirklich wenn sie es zu kalt hat :)))
      Liebe Grüsse aus dem Aachener Raum, René ::w

      ..........don't look back :thumbup: at.wetter.tv: BaesweilerWetter Baesweiler - VorschauWetter Baesweiler - TrendWetter Baesweiler
    • dorada wrote:

      Frage: Macht es Sinn, den Boden (also unterm Zelt) mit einer Schicht halbreifem Kompost/Laub zusätzlich zu isolieren? Der Platz für´s Zelt ist sehr uneben und mit Kompost könnte ich den ausgleichen und vielleicht für etwas wärmere Füße sorgen.


      Moin

      Dazu ein klares "Nein", sinnvoller ist es da den Boden um den Schutz zu mulchen. Bei Kahlfrösten oder tiefen Frot mit geringer Schneeauflage zieht dir son der Frot von unten in den Bau. Also im Schutz der beheizt wird eigentlich nie mulchen.
      MfG Jürgen Click for Düren, Deutschland Forecast
    • Hi,

      die Zelt Lösung ist schon recht interessant. Aber bei dem Preis, tendiere ich doch mehr zu einem Gewächshaus. Wesentlich mehr muss man dann auch nicht mehr investieren.
      Und ich müsste die ganzen Kübel nicht mehr in den Keller tragen.

      OK, das GWH kann man natürlich nicht über eine Butia stülpen. Ansonsten find ich das Zelt schon recht gut anzusehen.
      Gruß Tobi - NRW -
    • Kann man schon Tobi, ein Foliengewächshaus u. die restlichen Pflanzen auch noch reinstellen, blos Isolierwirkung eher schlecht. So eins nehmen wir für den Bambus in Kübeln u. nach bedarf werfen wir noch eine Baufolie über. Lg. Hans
    • @Peter, meins steht noch nicht, das Wetter hat nicht mitgespielt, 3 Tage immer wieder Regen & es ist draußen doch noch "relativ" warm. Angekommen ist es, UT & Heizlüfter auch. Schaut gut aus, dein Zelt, genauso stell ich mir das auch vor. Denke, dass ich am kommenden WE aufbau, Fotos kommen dann natürlich. Lässt du die Kübel alle drin oder überwinterst du nur die Butia im Zelt?

      @Mista: GWH wäre optimal, hab aber den Platz nicht, das Zelt kommt im Frühling wieder weg und ich hab im Sommer "freie Sicht".
    • So, das Zelt steht, Pflanzen sind eingezogen. Mir der Größe kann man sich doch gut verschätzen, die 2M Höhe sind eben doch nur an der höchsten Stelle alles drum herum niedriger.... Dadurch sind einige Äste/Blätter in direktem Kontakt mit der Folie, da werde ich noch ein Fließ zum Schutz dazwischen packen müssen.

      Der Zeltboden ist wahnsinnig dünn, isolieren wird da nix, aber muss wohl so sein. Von außen werd ich morgen noch Laub aufschütten, damit möglichst viele kalte Luft draußen bleibt. Der Reißverschluss ist auch nicht optimal, da wird auch kalte Luft reingehen...

      Ich bin sehr gespannt, morgen kommt der Heizlüfter noch rein und dann kann der Winter kommen.

      Fotos mach ich morgen. Der Aufbau war übrigens simpel, schafft Frau alleine in ca einer halben Stunde. Wenn es jetzt noch funktioniert, bau ich nächstes Jahr an:dh-
      Jetzt hab ich mir ein Bier verdient ::bi

    • dorada wrote:



      Der Zeltboden ist wahnsinnig dünn, isolieren wird da nix, aber muss wohl so sein. Von außen werd ich morgen noch Laub aufschütten, damit möglichst viele kalte Luft draußen bleibt. Der Reißverschluss ist auch nicht optimal, da wird auch kalte Luft reingehen...

      Ich bin sehr gespannt, morgen kommt der Heizlüfter noch rein und dann kann der Winter kommen.



      Mach Dir bloß einen Strom-Verbrauchsmesser an den Heizlüfter damit Du im Notfall noch irgendwie eingreifen kannst denn bei unseren
      Strompreisen kann da leicht eine hohe dreistellige Nachzahlung oder schlimmer ins Haus flattern, besonders wenn es bitterkalt wird ;))

      LG
      Astrid
      Liebe Grüße Astrid
    • Ja, das mit dem Styropor mach ich noch, ein paar der kleineren Töpfe stehen bereits darauf, hatte noch was rumliegen.

      @Astrid, ich denke nicht, dass es so schlimm wird, dass Zelt bleibt ja innen knapp über Null und von unten sollte keine Kälte reinkommen, die Palmenhäuser etc. haben ja auch keinen Boden und es funktioniert.

      Hab jetzt mal Fotos gemacht, leider im Regen. Und da hat sich gleich ein Negativpunkt ergeben - Lüften ist schwierig wenn es regnet, da es durch die Form des Zeltes bei offener Tür/Fenster drinnen sehr nass wird.

      Kann mir jemand einen Tipp für den Fotoupload geben? Die fliegen immer wieder raus....

      Anm. Ich habe Dir eine PN geschrieben mit den genauen Möglichkeiten, Lg Stefan